• Sport-Club Freiburg
    15. Spieltag
    5:0

    Sa, 09.01.2021

    15:30 Uhr

    1. FC Köln

Der 1. FC Köln kehrt mit leeren Händen von der Auswärtsreise zum SC Freiburg zurück. Im Breisgau gab es am Samstagnachmittag eine bittere 0:5-Pleite für den FC.

Enttäuschender Auftritt des 1. FC Köln am 15. Spieltag: Gegen den SC Freiburg – in der Bundesliga derzeit die Mannschaft der Stunde – musste sich der FC nach einer schwachen Leistung mit 0:5 geschlagen geben. In der Offensive präsentierte sich der FC harmlos, defensiv in entscheidenden Momenten ohne Zugriff.

In der Startelf hatte FC-Cheftrainer Markus Gisdol vier Änderungen vorgenommen: Kapitän Jonas Hector stand erstmals seit seiner Verletzung aus dem vergangenen Herbst wieder von Beginn an auf dem Platz. Außerdem rückten Anthony Modeste, Ismail Jakobs und Benno Schmitz in die Anfangsformation. Verbunden waren diese personellen Wechsel mit einer Systemumstellung von Dreier- auf Viererkette. Hector spielte Linksverteidiger, Schmitz hinten rechts und Jakobs links vorne in der offensiven Dreierreihe hinter Mittelstürmer Modeste.

Beide Mannschaften starteten verhalten in die Partie. Die erste Gelegenheit hatte Freiburgs Ermedin Demirovic nach 13 Minuten. Seinen Kopfball hielt Timo Horn sicher. Fünf Minuten später kam es erneut zum Duell Demirovic gegen Horn. Der FC-Keeper verließ seinen Kasten, um ein hohes Zuspiel auf den Freiburger Angreifer zu entschärfen. Horns Klärungsversuch an der Strafraumgrenze landete jedoch auf dem Kopf von Demirovic, der den Ball im verwaisten FC-Tor unterbrachte. Die Führung für Freiburg (18.).

Auch in der Folge spielte sich die Begegnung weitgehend im Mittelfeld ab. In der 33. Minute dann die erste Chance des FC: Nach Kombination durchs Zentrum und Zuspiel von Hector versuchte es Marius Wolf vergeblich mit einem Schlenzer. Ein Ballverlust des FC kurz vor dem eigenen Sechzehner führte noch vor der Pause zum 2:0 für die Freiburger. Nicolas Höfler stand plötzlich völlig frei vor Timo Horn und versenkte die Kugel im Eck (39.).

Freiburg selbstbewusst und effizient

Markus Gisdol reagierte in der Pause und brachte mit Elvis Rexhbecaj für Salih Özcan und Jan Thielmann für Ondrej Duda zwei frische Kräfte. Rexhbecaj übernahm die linke Offensivposition von Jakobs, der nach hinten in die Viererkette rückte – anstelle von Hector, der jetzt im Mittelfeld spielte.

Die ersten Gelegenheiten des zweiten Durchgangs hatte der FC, aber Marius Wolf zielte erst zu zentral (56.) und dann zu hoch (57.). Mit dem Selbstverständnis einer Mannschaft auf dem Weg zum fünften Sieg in Folge machten es die Freiburger auf der anderen Seite besser: Demirovic setzte sich auf der linken Seite durch, sein Zuspiel ins Zentrum verwertete Roland Sallai zum 0:3 aus Sicht des FC (59.). Zehn Minuten später erzielte Philipp Lienhart nach einer Ecke mit einem Kopfball den vierten Freiburger Treffer. Lucas Höler erhöhte sogar noch auf 5:0.

Am nächsten Wochenende ist der 1. FC Köln im RheinEnergieSTADION gegen Hertha BSC gefordert (Samstag, 16. Januar, Anpfiff: 15.30 Uhr).

Statistik zum Spiel

SC Freiburg: Müller – Lienhart, Schlotterbeck, Gulde (80. Heintz) – Kübler (75. Tempelmann), Santamaria, Höfler, Günter – Sallai (66. Höler), Demirovic (75. Petersen), Grifo (75. Jeong)

1. FC Köln: T. Horn – Schmitz, Meré (57. J. Horn), Bornauw, Hector – Özcan (46. Rexhbecaj), Skhiri – Wolf, Duda (46. Thielmann), Jakobs (82. Czichos) – Modeste (70. Tolu)

Tore: 1:0 Demirovic (18.), 2:0 Höfler (39.), 3:0 Sallai (59.), 4:0 Lienhart (69.), 5:0 Höler (79.)

Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover)

Videoassistent: Sven Jablonski

Gelbe Karten: keine

Zuschauer: keine
 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15DSC Arminia Bielefeld30
161. FC Köln29
17Hertha BSC27

FC-FANSHOP