• 1. FC Köln
    3. Spieltag
    3 : 1

    Sa, 25.08.2018

    13:00 Uhr

    FC Erzgebirge Aue

Mit 3:1 hat der 1. FC Köln sein Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue gewonnen. Simon Terodde traf dreifach zum verdienten Sieg.

Nach vier Toren im Pokal hat Simon Terodde auch in der Liga dreifach getroffen. In einem Spiel, das der 1. FC Köln über die gesamte Dauer beherrschte, stand es am Ende 3:1. Der FC feiert damit den ersten Heimsieg der Saison und steht zumindest bis Sonntag an der Tabellenspitze.

FC-Cheftrainer Markus Anfang vertraute der gleichen Startelf, die am vergangenen Wochenende beim 9:1-Pokalerfolg gegen den BFC-Dynamo überzeugte. Nachdem die Anfangsviertelstunde größtenteils von Aktionen im Mittelfeld geprägt war, war es der FC, der die erste große Torchance verzeichnete. Bei einer Flanke von Jannes Horn unterlief Aue-Torwart Martin Männel den Ball, der hinter ihm lauernde Louis Schaub war jedoch zu überrascht, um das Leder mit dem Kopf über die Linie zu drücken (16.). Das sollte Simon Terodde zehn Minuten später gelingen. Nach einer präzisen Flanke von Jannes Horn köpfte der FC-Stürmer den Ball zum 1:0 in die Maschen (26.). Die Führung war jedoch nicht von langer Dauer. In der 29. Spielminute kamen die Gäste durch einen Sonntagsschuss von Clemens Fandrich aus 25 Metern zum schnellen Ausgleich. 

FC lässt sich nicht beirren

Nach dem überraschenden Gegentor übernahm der FC sofort wieder die Kontrolle über das Spiel. Zwei weitere gute Möglichkeiten durch einen Kopfball von Terodde (31.) und einen Fernschuss von Marcel Risse (43.) blieben jedoch ungenutzt.

Der FC kam schwungvoll aus der Kabine und hatte in der 51. Spielminute die nächste gute Gelegenheit. Der Schuss von Christian Clemens wurde kurz vor der Torlinie von einem Auer Verteidiger geblockt. In der 61. Spielminute verpasste der eingewechselte Serhou Guirassy die Führung nur um Zentimeter – sein Kopfball nach Vorarbeit von Marcel Risse flog knapp über die Latte. Wenig später belohnte sich der FC schließlich für seine dominante Vorstellung. Nach Hereingabe von Clemens war Simon Terodde zur Stelle und nickte zum verdienten 2:1 ein (69.). 

Auch in der Schlussphase gab der FC die Kontrolle nicht mehr aus der Hand. In der 84. Minute setzte die Hans-Schäfer-Südkurve bereits zum kollektiven Jubel an, nachdem Jonas Hector einen Ball im Tor versenkt hatte. Die Freude wehrte allerdings nur kurz, da Schiedsrichter Marco Fritz zuvor ein Foul an Aue-Torwart Männel gesehen hatte. Lange mussten sich die FC-Fans jedoch nicht gedulden, bis sie dann doch noch das 3:1 bejubeln durften. Der Torschütze zum Endstand war nach Vorlage von Risse erneut Simon Terodde, der auf seinen Viererpack im Pokal drei Ligatore folgen ließ.

STATISTIK ZUM SPIEL

1. FC Köln: T. Horn – Risse (90. Özcan), Meré, Czichos, J. Horn – Hector – Clemens (75. Höger), Schaub, Koziello (55. Guirassy), Drexler – Terodde

FC Erzgebirge Aue: Männel – Kalig (78. Nazarov), Tiffert, Cacutalua, Rapp – Riese, Fandrich – Hochscheidt (56. Rizzuto), Kempe – Bertram, Testroet (70. Hemmerich)

Tore: 1:0 Terodde (26.), 1:1 Fandrich (29.), 2:1 Terodde (69.), 3:1 Terodde (89.)

Gelbe Karten: Czichos - Riese, Kempe, Tiffert, Rapp

Schiedsrichter: Marco Fritz

Zuschauer: 48.000

Das Spiel bei NetCologne FC-TV

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 34
2 1. FC Köln 33
3 1. FC Union Berlin 28

FC-FANSHOP