Club | 20.10.2014

1. FC Köln mit positivem Jahresergebnis

Geschäftsjahr 2013/2014

Der 1. FC Köln blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013/2014 zurück. Mit der Rückkehr in die Bundesliga und der Fortsetzung des Konsolidierungskurses wurden sportlich wie wirtschaftlich die gesetzten Ziele erreicht. 


Im zurückliegenden Geschäftsjahr hat die 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA im Konzernverbund einen Umsatz von 68,6 Mio. Euro (Vorjahr: 56,9 Mio. Euro) und einen Überschuss von 1,2 Mio. Euro (Vorjahr: Fehlbetrag 2,9 Mio. Euro) erwirtschaftet. Zudem wurden die Verbindlichkeiten um mehr als 1 Mio. Euro auf 31,4 Mio. Euro reduziert. 

Zu dem guten Ergebnis trugen neben der hohen Zuschauerauslastung bei den Heimspielen und den Einnahmen aus der Verteilung des TV-Geldes auch die Umsätze aus dem Merchandising bei, die in der Saison 2013/2014 auf einem Rekordniveau gelegen haben.

„Für ein Zweitliga-Jahr ist dies ein erfreuliches Ergebnis“, sagte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle. „Wir planen auch für die Saison 2014/15 mit einem positiven Abschluss und wollen in den kommenden drei Jahren konsequent Verbindlichkeiten ab- und Eigenkapital aufbauen.“

Hier die markanten Kennzahlen des Geschäftsjahres vom 1. Juli 2013 bis 30. Juni 2014 im Überblick:  

Konzernabschluss der 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA zum 30. Juni 2014  

• Konzernjahresumsatz: 68,6 Mio. Euro 

• Konzernjahresüberschuss: 1,2 Mio. Euro 

• Operatives Ergebnis (Ebitda): 8,3 Mio. Euro 

• Konzernverbindlichkeiten: 31,4 Mio. Euro 

• Netto-Konzernverschuldung: 24,2 Mio. Euro 

Der gesamte Geschäftsbericht wird rechtzeitig zur Mitgliederversammlung Anfang November veröffentlicht und wird dann im Mitgliederbereich auf fc-koeln.de abrufbar sein.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
131. FSV Mainz 0537
141. FC Köln36
15FC Augsburg36