Profis | 03.11.2018

12. Spieltag

Alle Infos zum Spiel beim HSV

Am Montagabend (20.30 Uhr) steigt das lang erwartete Spitzenspiel zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln. Der Erste ist zu Gast beim Zweiten.

Oben ist alles eng zusammengerückt: Die beiden Topfavoriten auf den Aufstieg sind vor dem direkten Duell punktemäßig gleichauf, das bessere Torverhältnis sichert dem FC weiter die Tabellenspitze. Allerdings lauern die weiteren Konkurrenten in direkter Schlagdistanz dahinter. 

Formcheck

1.FC Köln: Die Mannschaft überzeugte am Mittwoch im Pokal gegen Schalke trotz Ausscheidens (6:7 n.E.). Jetzt kommt mit dem HSV gleich die nächste Partie, in der der FC nicht unbedingt das Spiel machen muss. Es könnte also wie gegen Schalke mehr Räume für das Offensivspiel geben. 

Hamburger SV: Die Hanseaten holten aus elf Spielen 21 Punkte, kassierten aber auch schon zwei deutliche Heimniederlagen gegen Kiel (0:3) und Regensburg (0:5). Trainer Christian Titz musste vor knapp zwei Wochen gehen und wurde durch Hannes Wolf ersetzt. Wolf gewann bei seinem Debüt in Magdeburg mit 1:0 und vier Tage später auch im Pokal bei Wehen Wiesbaden (3:0).

Das sagen die Trainer

Markus Anfang: „Wie gegen Schalke wollen wir auch gegen den HSV ein richtig gutes Spiel abliefern. Hamburg wird vor eigenem Publikum nach vorne spielen wollen. Auch sie werden versuchen, das Spiel zu gewinnen. Deswegen glaube ich, dass das Spiel nicht vergleichbar sein wird mit den Duellen, die wir bisher in dieser Saison hatten.“

Hannes Wolf: „Wir haben erst am Mittwoch begonnen, uns mit Köln zu beschäftigen, aber es ist ein Spiel, auf das wir lange genug hinarbeiten können. Es wird auf jeden Fall sehr intensiv, sehr spannend. Es geht um viel, auch wenn die Liga natürlich nicht entschieden wird.“


Seit zwei Spielen an der Hamburger Seitenlinie - Trainer Hannes Wolf.

Personalsituation

1. FC Köln:  Für Vincent Koziello kommt ein Einsatz am Montag nach seiner Schulterverletzung wohl noch zu früh. Christian Clemens und Lasse Sobiech fehlen weiter verletzt, alle anderen Spieler sind fit und einsatzbereit.

Hamburger SV: Der Koreaner Hee-Chan Hwang könnte nach seinen muskulären Problemen gegen Wiesbaden noch fit werden. Sicher fehlen wird Verteidiger Bates, der gegen Magdeburg mit Gelb-Rot vom Platz flog.

Statistik

  • Der Hamburger SV und der 1. FC Köln treffen erstmals in der 2. Liga aufeinander. In 94 Bundesliga-Duellen spricht die Bilanz mit 36 HSV-Siegen, 25 Remis und 33 Erfolgen des 1. FC Kölns knapp für die Hansestädter.
  • Hamburg hat ligaweit die meisten Spiele ohne Gegentreffer (7) und kassierte in den letzten fünf Spielen nur ein Gegentor.
  • Mit 24 Toren hat der 1. FC Köln  den gefährlichsten Angriff der Liga. 

Topspieler des Gegners

Seine Vita liest sich nicht wie die eines Zweitliga-Spielers. Der Brasilianer Douglas Santos hat mit seinen 24 Jahren bereits in Italien und Spanien gespielt und lief neben Superstars wie Philippe Coutinho in der brasilianischen Nationalmannschaft auf. Der HSV weiß um die Qualitäten seines Linksverteidigers, der sich in seinen zwei Jahren in Hamburg als Stammspieler etabliert hat. Auch deshalb lehnte die Vereinsführung im Sommer lukrative Angebote aus der Bundesliga ab. Er ist aktuell notenbester HSV-Akteur. Ähnlich wie FC-Kapitän Jonas Hector ist er ein verlässlicher linker Abwehrspieler mit viel Offensivdrang und sehr guter Ballkontrolle.

Wissenswertes

  • Auf kein Team traf der FC in der Bundesliga so oft wie auf den HSV (94-mal). Nur gegen Bremen erzielte der FC mehr Tore als gegen den HSV (149).
  • In der Saison 2008/09 spielte Hamburgs Lewis Holtby neben FC-Profi Matthias Lehmann im Mittelfeld des damaligen Zweitligisten Alemannia Aachen. Außerdem trifft Holtby auf zwei weitere ehemalige Kollegen: Marcel Risse (bei Mainz 05) und Marco Höger (Schalke 04).
  • FC-Geschäftsführer Armin Veh war von Sommer 2010 bis März 2011 Trainer beim HSV. Nach einem 0:6 in München wurde Veh – damals mit der Mannschaft auf Rang acht liegend – entlassen.
  • Der FC und HSV sind nicht nur punktgleich, sondern haben auch die exakt gleiche Heim- und Auswärtsbilanz: Zu Hause gab es zwei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen; auswärts gewannen beide viermal, bei einem Unentschieden. 

Hinweise für FC-Fans

  • Anstoß der Partie ist um 20.30 Uhr, zwei Stunden vorher öffnet das Stadion.
  • Der Zugang zum Gästeblock (14 A Stehplatz, 14 B/C Sitzplatz) befindet sich am Eingang Süd/West. Es gibt eine Sektorentrennung. FC-Fans dürfen sich nur im Gastbereich aufhalten.
  • Taschen bis zur Größe DIN A4 und Bauchtaschen dürfen nach Kontrolle mit ins Stadion genommen werden. Größere Taschen können kostenlos in unmittelbarer Nähe des Gästeeingangs abgeben werden, solange die Kapazität ausreicht.
  • Im Stadion wird bar bezahlt. Die Mitnahme von alkoholfreien Getränken im Tetra-Pak bis 0,2 l ist erlaubt.
  • Aufgrund der  Parkplatzsituation wird eine frühzeitige Anreise empfohlen.
  • Der Busparkplatz befindet sich in der Schnackenburgallee hinter dem Parkplatz Braun (Abfahrt Volkspark).
  • Die Eintrittskarten berechtigen zur kostenlosen Nutzung aller Verkehrsmittel des Hamburger Verkehrsverbundes. Von der S-Bahnhaltestelle Othmarschen (S1 und S11) fahren ab circa zweieinhalb Stunden vor Spielbeginn Shuttlebusse direkt zum Volksparkstadion.
  • FC-Fans, die nicht nach Hamburg reisen, können das Spiel in der FC-App im Radio Köln FC-Radio und im FC-Liveticker verfolgen.


Gewinnt der FC? Jetzt beim FC-Exklusivpartner BWIN wetten.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 27
2 1. FC Köln 24
3 1. FC Union Berlin 23

FC-FANSHOP