Profis | 28.11.2020

9. Spieltag

Alle Infos zum Spiel gegen den BVB

Am Samstagnachmittag spielt der 1. FC Köln auswärts bei Borussia Dortmund. Während der BVB seinen Lauf fortsetzen möchte, hofft der FC auf die Trendwende.

Formcheck

BVB: Dortmund befindet sich in Torlaune. Auf den 5:2-Sieg am vergangenen Wochenende bei Hertha folgte unter der Woche eine 3:0 gegen Brügge in der Champions League. Die Mannschaft von Lucien Favre steht in der Bundesliga auf dem zweiten Platz hinter Bayern und im Europokal an der Spitze ihrer Gruppe. Wettbewerbsübergreifend hat der BVB in dieser Saison in 13 Pflichtspielen 35 Tore erzielt.

1. FC Köln: Nach drei Punkten aus vier Spielen sowie dem ermutigenden Auftritt gegen Bayern wollte der FC nach der Länderspielpause endlich den ersten Sieg holen – das gelang am vergangenen Sonntag gegen Union jedoch nicht, stattdessen setzte es den nächsten Rückschlag. Trotzdem bleiben die Nicht-Abstiegsplätze nach wie vor in Reichweite.


Das sagen die Trainer

Lucien Favre: „Die negativen Statistiken sagen für mich nicht so viel aus. Köln hat unter anderem zu Hause gegen Bayern nur 1:2 verloren, und zwar unverdient. Jedes der letzten Spiele, die ich von ihnen gesehen habe, war sehr eng."

Markus Gisdol: „Man neigt dazu, mit Misserfolgen im Rücken den Rucksack noch schwerer zu beladen und Dinge mit sich rumzutragen, die nicht leistungsfördernd sind. Vor dem Spiel gegen Dortmund sollten wir uns an unser Spiel gegen die Bayern erinnern. Wir haben uns gegen Bayern mutig präsentiert und waren drauf und dran, zu punkten. Warum soll es uns gegen Dortmund nicht gelingen, ein vernünftiges Spiel abzuliefern? Wir gehen als Unterdog in die Partie. Aber wir brauchen uns nicht kleiner machen, als wir sind.“

Personalsituation

BVB: Abgesehen von Marcel Schmelzer (Knieoperation), Reiner (COVID-19) und Dan-Axel Zagadou (Trainingsrückstand) kann Lucien Favre aus dem Vollen schöpfen. Raphael Guerreiro war zuletzt leicht angeschlagen, dürfte aber einsatzfähig sein.

1. FC Köln: Sebastian Andersson und Jorge Meré fallen gegen Dortmund aus. Für Jonas Hector kommt die Partie zu früh. Florian Kainz befindet sich noch in der Reha. Anthony Modeste und Benno Schmitz sind diese Woche wieder ins Training eingestiegen und könnten Optionen für Markus Gisdol sein.

Topspieler des Gegners

Erling Haaland ist derzeit in aller Munde: In einer mit verheißungsvollen Talenten gespickten Mannschaft ragt er noch heraus. Der 20-jährige Norweger traf gegen Hertha viermal – und ist damit der jüngste Spieler in der Bundesliga, dem das gelang. Damit steht er nach seinen ersten 22 Bundesliga-Spielen bei 23 Toren – damit pulverisierte er den bisherigen Bestwert von Uwe Seeler (20 Tore). Mit seinen zwei Treffern gegen Brügge hat er in zwölf Champions-League-Partien 16 Tore erzielt – auch das ist Rekord. 


Bilanz

Die letzten vier Duelle gingen allesamt an den BVB. Davor allerdings blieb der FC sechsmal in Folge gegen Dortmund unbesiegt und gewann sogar zweimal. 

FC-Fans können das Auswärtsspiel in Dortmund ab 15.30 Uhr live bei Sky verfolgen.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
16DSC Arminia Bielefeld26
171. FC Köln23
18FC Schalke 0413

FC-FANSHOP