Profis | 15.02.2019

22. Spieltag

Alle Infos zum Spiel gegen Paderborn

Am Freitagabend trifft der 1. FC Köln auf den SC Paderborn. Nach der 3:5-Niederlage im Hinspiel möchte der FC bei den Ostwestfalen unbedingt punkten. Anpfiff der Partie ist um 18.30 Uhr in der Benteler-Arena.

Eine Woche nach dem Heimsieg gegen den FC St. Pauli und der Zurückeroberung des zweiten Tabellenplatzes hat der FC am Freitag die Möglichkeit, seinen Vorsprung auf die Aufstiegskonkurrenz weiter auszubauen. In Paderborn trifft die Mannschaft von Markus Anfang auf ein vor allem offensiv sehr starkes Team, das mit fünf Punkten weniger als der FC derzeit auf dem siebten Rang steht. Ein Blick auf die Statistik lässt die Zuschauer eine torreiche Partie erwarten: Die beiden Teams sind die treffsichersten der Liga.

Formcheck

SC Paderborn 07: Paderborn überraschte in dieser Saison mit anhaltend starken Leistungen. Vor allem in der Offensive zeigte die Mannschaft von Steffen Baumgart ihre Qualität und erzielte mit 50 Saisontoren die zweitmeisten der laufenden Saison. Mit einem bereits gebuchten DFB-Pokal-Viertelfinalticket und zuletzt zwei Ligasiegen in Folge, darunter ein 6:0 gegen Greuther Fürth, sind die Ostwestfalen derzeit nicht nur unterhaltsam, sondern auch sehr erfolgreich.

1. FC Köln: Der FC fand gegen St. Pauli am letzten Spieltag zurück zu alter Form und überzeugte beim 4:1-Heimsieg mit spielerischer Dominanz, hoher Präzision und Torgefährlichkeit. Durch den Sieg hat der 1. FC Köln nun zwei Punkte Vorsprung auf die Ligakonkurrenten Union Berlin, Heidenheim und St. Pauli und zudem durch das Nachholspiel in Aue die Chance, diesen auf fünf zu erhöhen. Genau wie Paderborn weist der FC eine enorm starke Offensive auf und hält mit 51 Treffern derzeit den Ligabestwert.

Das sagen die Trainer

Steffen Baumgart: „In Köln haben wir gesehen, wie schnell ein Spiel in alle Richtungen gehen kann. Für beide Mannschaften wird es ein intensives Spiel, wir wollen die Punkte zu Hause behalten. Das Hinspiel konnten wir für uns entscheiden. Wenn man das Spiel als Ganzes betrachtet, hätte es aber auch anders ausgehen können. Wir spielen beide sehr offensiv ausgerichtet. Das System ist unterschiedlich, dennoch ist die Zugkraft nach vorne bei uns beiden sehr ausgeprägt.“

Markus Anfang: „Das Hinspiel ist natürlich noch in Erinnerung. Es war ein sehr intensives Spiel. Man kann das Spiel in die Vorbereitung auf das Rückspiel mit einbeziehen, weil Paderborn seitdem nicht großartig etwas verändert hat. Sie spielen immer nach vorne. Wir wollen hinten am besten zu Null spielen und trotzdem unsere Offensivaktionen beibehalten. Dadurch, dass beide Mannschaften in der Offensive sehr stark sind, wird es darauf ankommen, wie gegen den Ball gearbeitet wird.“

Personalsituation

SC Paderborn: Steffen Baumgart hat nach dem Sieg gegen Bochum keine neuen Verletzungssorgen und kann auf einen breiten Kater zurückgreifen. Der im Winter neu verpflichtete Kirly Shelton wird weiterhin verletzt fehlen, befindet sich jedoch bereits im Aufbau und ist dem medizinischen Plan damit zeitlich voraus.

1. FC Köln: Anthony Modeste hat am Donnerstag seine Spielberechtigung erhalten und steht Markus Anfang erstmals in dieser Saison als Alternative zu Verfügung. Auch Vincent Koziello kehrt nach längerer Verletzungspause zurück in den Kader. Niklas Hauptmann hingegen fällt aus, nachdem er sich eine Meniskusverletzung im linken Knie zugezogen hat. Marco Höger war in dieser Woche zwar zurück im Mannschaftstraining, das Spiel am Freitagabend kommt für ihn jedoch noch zu früh. Auch Salih Özcan und Louis Schaub fehlen weiterhin verletzt.


Anthony Modeste steht gegen Paderborn im Kader.

Statistik

  • Vertraut man der Statistik, garantiert die Partie zwischen dem FC und Paderborn viele Tore. In den Spielen der beiden Mannschaften fielen in dieser Saison insgesamt 159 Tore – macht im Schnitt fast vier pro Partie. Bereits im Hinspiel fielen allein acht Treffer.
  • Beide Mannschaften erzielten in dieser Saison vier Tore per Konter. Nur Union Berlin schaffte mehr Treffer (sechs) auf diese Art und Weise.
  • Auch bei Standardsituationen gehören der 1. FC Köln und der SC Paderborn zur Spitzengruppe der Liga. Paderborn weist mit 13 Toren den Ligabestwert auf. Der FC hat aus Standardsituationen heraus bislang elf Tore erzielt und steht damit auf dem dritten Rang. 

Topspieler des Gegners

Philipp Klement erlebt gerade seine wohl beste Saison als Profi und fungiert in der Paderborner Mannschaft als Dreh- und Angelpunk. Nach seinem Wechsel von Mainz 05 nach Ostwestfalen drehte der 26-jährige Mittelfeldakteur richtig auf und verzeichnete in dieser Saison bisher elf Tore und acht Vorlage. Damit hat er einen großen Anteil an der Punkteausbeute und dem aktuellen Tabellenplatz der Paderborner Mannschaft. Vor allem bei Standardsituationen gilt Klement als gefährlich. Er verwandelte in dieser Saison bereits vier direkte Freistöße.


Philipp Klement erzielte in dieser Saison schon elf Tore.

Wissenswertes

  • Die Begegnung beinhaltet einen der seltenen Fälle in dieser Saison, in dem auf beiden Seiten keiner der Spieler zuvor für die gegnerische Mannschaft aufgelaufen ist.
  • Erst einmal hat der FC in Paderborn gewonnen: im Jahr 2012. Das Spiel endete 2:1, Anthony Ujah und Adil Chihi erzielten die Tore.
  • Paderborns Trainer Steffen Baumgart traf als Spieler achtmal auf den 1. FC Köln, gewann davon jedoch keine Begegnung. Am Ende seiner Karriere standen gegen den FC drei Unentschieden und fünf Niederlagen auf dem Papier. 

 Hinweise für die Fans

  • Stadionöffnung ist um 17 Uhr
  • Im Stadion und der Umgebung gilt ein Glasverbot.
  • Rucksäcke, Getränke und selbst mitgebrachte Snacks sind verboten (Rucksäcke können kostenlos am Gästeeingang abgegeben und nach Spielende wieder abgeholt werden).
  • Fotoapparate/Digitalkameras (bei nichtkommerzieller Nutzung) dürfen mitgebracht werden.
  • Durch die besondere Bauweise der Benteler-Arena erfolgt die Befüllung aller Blöcke über Treppen von vorne. Die Treppenaufgänge zu den Blöcken sowie die gelb markierten Treppenstufen sind jederzeit, also vor, während und nach dem Spiel, freizuhalten. Das Stehen oder Besetzen der Treppen ist untersagt. Der Ordnungsdienst ist angehalten, bei Zuwiderhandlungen einzugreifen und die notwendigen Fluchtwege zu räumen.
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 51
2 Hamburger SV 50
3 1. FC Union Berlin 47

FC-FANSHOP