Profis | 06.02.2019

Pressekonferenz vor St. Pauli

Anfang: „Von der ersten Sekunde gegenhalten“

Am Freitagabend empfängt der 1. FC Köln den FC St. Pauli im RheinEnergieSTADION. Vor dem ersten Heimspiel des Jahres sprachen Geschäftsführer Armin Veh und Cheftrainer Markus Anfang über die anstehende Partie, den kommenden Gegner und das Rennen um den Aufstieg.

Markus Anfang sagte am Mittwoch im Geißbockheim über…

… die Personalsituation:
„Bis auf die Langzeitverletzten, Marco Höger, Louis Schaub, Vincent Koziello und Salih Özcan, haben alle trainiert. Lasse Sobiech hat diese Woche auch wieder unter voller Belastung trainiert. Er hat keinerlei Probleme. Jannes Horn hat noch ein bisschen Schwierigkeiten, er ist erkältet und muss noch einmal zum Arzt. Wir wissen noch nicht, was bei ihm rauskommt. In Berlin hatten wir nur 17 Spieler auf dem Spielberichtsbogen. Jonas Hector kommt nach seiner Gelbsperre jetzt wieder hinzu, genauso wie Lasse Sobiech.“

…. die vergangenen Niederlagen: „Wir sind gegen Bochum und gegen Union nicht gut in die Partien reingekommen. Wir haben den Anspruch, das besser zu machen. Es ist wichtig zu wissen, dass wir uns Torchancen herausspielen können. Aber wir müssen auch das Gefühl haben, dass wir Spiele damit entscheiden können. Wir haben zu viele Torchancen liegen lassen. Das müssen wir besser machen. Wir müssen besser in die Partie reinkommen und unsere Torchancen nutzen. Wenn uns das gegen St. Pauli gelingt, bin ich überzeugt, dass wir das Spiel für uns entscheiden.

…. den kommenden Gegner, den FC St. Pauli: „Sie sind sehr kompakt. Pauli hat außerdem einen breiten Kader mit guter Qualität. Sie haben Spieler wie Alex Meier in der Hinterhand, die auch von Beginn an spielen können. Sie haben immer wieder die Möglichkeit, durchzuwechseln. Ich kann mich noch an das Hinspiel erinnern. Wir haben es mit unseren Fehlern selbst eingeleitet, dass wir 0:2 hinten lagen, obwohl wir hätten führen können. Pauli hatte sogar noch die Chance zu erhöhen, doch wir sind wieder ins Spiel gekommen. Es war damals ein sehr intensives Spiel und das wird uns jetzt wieder erwarten. Pauli kämpft um jeden Zentimeter Boden. Es ist eine Mannschaft, die gerade auch von Euphorie getragen wird. Wir müssen von der ersten Sekunde an gegenhalten – und dann unsere Tugenden, unsere Art zu spielen, zum Tragen bringen.“

Armin Veh sprach über…

… das Rennen um den Aufstieg: „Die zweite Liga ist gut dieses Jahr. Da marschiert man nicht einfach so locker durch. Das hat sich auch im Pokal wieder gezeigt, als etwa Heidenheim Leverkusen geschlagen hat. Nicht ohne Grund sind mindestens drei Zweitligisten dieses Jahr im Pokal-Viertelfinale. Wir wissen, dass die zweite Liga schwer zu spielen ist – und eben auch St. Pauli. Aber natürlich müssen und wollen wir zu Hause das Spiel gewinnen.“

… Alex Meier, den er einst trainiert hat: „Wenn man so eine Klasse hat wie Alex, dann kann man auch älter sein und weniger Spielpraxis haben und trotzdem gut sein. Alex ist nicht nur ein richtig guter Fußballer, sondern auch ein angenehmer Mensch. Er ist ein toller Spieler mit einem tollen Charakter.  Ihm wünscht man immer nur das Beste – am Freitag mache ich das allerdings mal nicht.“  

FAKTEN ZUM SPIEL

  • Das RheinEnergieSTADION ist ausverkauft.
  • Anstoß der Partie ist um 18.30 Uhr.
  • Das FC-Kinderland ist am Freitagabend geschlossen. 
  • FC-Fans, die nicht im Stadion sind, können das Spiel in der FC-App im Radio Köln FC-Radio und im FC-Liveticker verfolgen.

Hier Tickets für die nächsten FC-Heimspiele sichern.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 63
2 SC Paderborn 07 57
3 1. FC Union Berlin 57

FC-FANSHOP