Profis | 25.02.2019

Pressekonferenz vor Aue

Anfang: „Wir dürfen uns keine Ruhezeiten nehmen“

Am Mittwochabend tritt der 1. FC Köln zum Nachholspiel beim FC Erzgebirge Aue an. Vor der Partie sprach Cheftrainer Markus Anfang über den kommenden Gegner, die Personalsituation und die Qualität des FC-Angriffs.

Markus Anfang sagte am Mittwoch im Geißbockheim über…

… die Möglichkeit, mit einem Sieg gegen Aue Tabellenführer zu werden:  Es ist immer schön, wenn du oben stehst. Aber es ist für mich aktuell nur eine Randerscheinung. Wir müssen nachlegen und versuchen, die drei Punkte in Aue zu holen. Wir waren am Anfang der Saison auch mehrere Spieltage Tabellenführer, aber für uns ist es vor allem wichtig, am Ende der Saison oben zu stehen.

… den kommenden Gegner, den FC Erzgebirge Aue: Die Mannschaft von Aue ist nach wie vor schwer zu bespielen. Es liegt an uns, unsere Leistung abzurufen. Aue ist eine Mannschaft, die zu Hause Union, Bielefeld, Kiel und St. Pauli geschlagen hat. Sie sind sehr heimstark. Sie haben gezeigt, dass sie gegen die Spitzenteams zu Hause punkten können, nur gegen den HSV haben sie zu Hause verloren. Es geht für uns darum, dass wir in Aue nachlegen.

… die Personalsituation: Niklas Hauptmann wurde am Montag operiert. Er ist auf jeden Fall nicht dabei. Matze Lehmann ist krank. Lasse Sobiech trainiert nach wie vor nicht. Die anderen verletzten Spieler kommen nach und nach wieder. Das heißt aber nicht, dass sie direkt in einem Top-Zustand sind. Wir müssen vorsichtig sein, wenn wir nachhaltig etwas von den Jungs haben wollen. Louis Schaub hat rund 20 Minuten gespielt. Er sagt, es war gut. Aber er merkt, dass er noch nicht die volle Distanz drin hat. Das ist auch logisch. Marco Höger kommt nach und nach wieder. Wir müssen schauen, dass wir den Jungs Spielzeit geben. Bei Tony Modeste, Simon Terodde und Jhon Corodba ist es ähnlich. Wir müssen schauen, wie wir die Belastung verteilen. Es ist wichtig, dass wir in jeder Phase des Spiels 100 Prozent geben. Wir dürfen uns keine Ruhezeiten während des Spiels nehmen, sondern müssen immer hochkonzentriert sein. Dafür brauchen wir Spieler, die zu hundert Prozent fit sind. Der Stand bei Jorge Meré ist, dass es nicht so wild sein soll. Er hat am Sonntag nicht mittrainiert. Es wird aber davon abhängig sein, wie er jetzt die Belastung im Training verträgt.

… die erste Hälfte gegen Sandhausen: Ich stelle mich zu hundert Prozent vor meine Mannschaft. Das sind alles meine Jungs. Sie dürfen auch mal einen schlechten Tag haben und schlechten Fußball spielen. Sie bleiben meine Jungs. Jeder, der selber einmal Fußball gespielt hat, weiß, dass es schwierig ist, wenn man früh in Rückstand gerät. Du kannst dann komplett zusammenbrechen. Das ist uns nicht passiert. Wir haben in der Halbzeit angesprochen, dass wir aggressiver dagegenhalten und in den Zweikämpfen Akzente setzen müssen. Die Jungs haben eine positive Reaktion gezeigt. Sie haben das Spiel gedreht. Das gehört auch dazu, um das Ziel zu erreichen. Die Jungs wissen, dass sie es besser können, aber sie haben das Spiel gedreht – mit viel Wille und Leidenschaft.

… mögliche Rotation in der Englischen Woche:
Wir müssen schauen, wie wir am Mittwoch die Belastung verteilen – wir haben am Sonntag direkt das nächste Spiel, in Ingolstadt. Das müssen wir bei der Verteilung der Einsatzzeiten berücksichtigen. Wir werden die Mannschaft aufstellen, die in der Lage ist, hundert Prozent zu geben.

… die Qualität im FC-Sturm: Gegen Union hatten wir zwei Stürmer mit und konnten vorne schwer nachlegen. Wir sind sehr froh, mit Anthony Modeste eine weitere Option mit viel Qualität dazu bekommen zu haben. Auch Simon Terodde und Jhon Cordoba sind froh, dass wir diese Qualität haben. Es geht um unser gemeinsames Ziel und darum, dieses Ziel zu erreichen. Das steht über allem. Ich war selbst Fußballer und kann mich gut in meine Jungs reinversetzen. Keiner sitzt gerne auf der Bank. Aber am Ende geht es um den Erfolg der Mannschaft. Wir können nur elf Leute aufstellen.

FAKTEN ZUM SPIEL

  • Rund 1.800 Fans begleiten den FC nach Aue.
  • Anstoß der Partie ist um 19.30 Uhr. 
  • FC-Fans, die nicht nach Aue reisen, können das Spiel in der FC-App im Radio Köln FC-Radio und im FC-Liveticker verfolgen. Hier Tickets für die nächsten FC-Heimspiele sichern.
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 51
2 Hamburger SV 50
3 1. FC Union Berlin 47

FC-FANSHOP