Profis | 15.10.2021

Auswärtspleite im Kraichgau

Bittere Niederlage in Hoffenheim

Der 1. FC Köln hat am achten Spieltag der Bundesliga-Saison 2021/22 bei der TSG Hoffenheim 0:5 verloren. In einer umkämpften und offenen ersten Hälfte gingen die Hausherren in Führung. Kurz nach der Pause folgte der Doppelschlag der TSG, die innerhalb von zwei Minuten auf 0:3 erhöhte und nach zwei weiteren Treffern die Partie gegen den FC deutlich für sich entschied.

Drei Änderungen gab es in der FC-Startelf im Vergleich zum Spiel gegen Greuther Fürth: Kingsley Ehizibue, Salih Özcan und Jan Thielmann ersetzen den angeschlagenen Jonas Hector, den verletzten Ellyes Skhiri und Ondrej Duda. FC-Kapitän Hector hatte sich am Vormittag krank gemeldet, sodass Noah Katterbach aus Köln nachgereist war. Abwehrchef Rafael Czichos ersetzte Hector als Kapitän.

Glanzparade von Horn

Die 5.000 mitgereisten FC-Fans sahen einen umkämpften und intensiven Start in die Flutlicht-Partie in der Pre-Zero-Arena in Sinsheim. Die erste Großchance hatten die Hausherren: Noch keine zehn Minuten waren gespielt, da zeichnete sich Timo Horn nach einem Querschläger von Rafael Czichos mit einer Glanzparade gegen Andrej Kramaric aus und verhinderte einen frühen Rückstand (8.). Der FC versuchte in der Folge immer wieder, sich durch die Abwehrkette der TSG zu spielen, wie bei einem Steilpass auf Anthony Modeste (12.) oder nach einer Flanke von Florian Kainz und anschließendem Lupfer von Salih Özcan, die jedoch keine Abnehmer fanden (20.). In der 22. Spielminute fing TSG-Keeper fing Oliver Baumann eine Flanke von Sebastian Andersson ab. Mark Uth probierte es aus der Distanz (28.), doch sein Versuch war zu ungenau – wie auch die Abschlüsse von Andersson und Jan Thielmann wenig später. 

TSG ist effizienter und geht in Führung

In einer offenen Partie präsentierte sich die TSG dann jedoch als effizientere Mannschaft mit den besseren Chancen. So in der 31. Minute als Kramaric den Ball Ihlas Bebou in den Lauf spielte und dieser die Kugel eiskalt im Tor versenkte und die Führung für die Badener erzielte. 

Der FC zeigte sich von dem Rückstand allerdings unbeeindruckt und spielte weiter mutig nach vorne. Erst verpasste Uth eine scharfe Kainz-Flanke im Strafraum, danach bekam Modeste nicht genug Druck hinter die Kugel (39). So ging es trotz eines engagierten Auftritts der Mannschaft von Steffen Baumgart mit einem 0:1-Rückstand in die Kabine.

FC wird eiskalt erwischt in Hälfte zwei

Die zweite Hälfte begann bitter für den FC: In der 49. Spielminute erhöhte die TSG auf 2:0, erneut war Bebou der Torschütze. Nur zwei Minuten später kombinierten sich die Gastgeber erneut durch die FC-Abwehr, David Raum bediente dabei Christoph Baumgartner, der ohne Probleme einschob, sodass der ersatzgeschwächte FC fortan einem 0:3-Rückstand anzukämpfen hatte (51.). FC-Cheftrainer Baumgart reagierte mit einem Dreifachwechsel und brachte Luca Kilian, Louis Schaub und Ondrej Duda für Meré, Kainz und Andersson (55.).

FC zu ungenau, die TSG erhöht

Der FC gab sich nicht auf und versuchte immer wieder, vor das Hoffenheimer Tor zu kommen. Zunächst war Keeper Baumann einen Tick schneller als Uth (61.) – der Distanzschuss des FC-Stürmers wenige Minuten später ging knapp über den Kasten (64.). Während Hoffenheim tief stand und auf Konter lauerte, verpasste der FC es, sich weitere Chancen herauszuspielen. Auf der anderen Seite erzielte Dennis Geiger das 4:0 für die Gastgeber (74.). Uth versuchte noch einmal, Modeste zu finden (78.), doch das Zuspiel war zu ungenau. Während Kramaric per Freistoß noch an der Latte scheiterte (82.), traf Stefan Posch per Kopf wenig später zum 5:0-Endstand (87.).  

Eine Woche bleibt der Mannschaft von Steffen Baumgart, um diesen bitteren Abend zu analysieren und sich auf das Rhein-Duell vorzubereiten: Am neunten Spieltag der Bundesliga-Saison 2021/22 empfängt der FC am kommenden Sonntag, 24. Oktober 2021, um 15.30 Uhr Bayer 04 Leverkusen zum Heimspiel im RheinEnergieSTADION.

DIE STATISTIK ZUM SPIEL

TSG Hoffenheim: Baumann – Kaderabek (35. Richards), Posch, Akpoguma, Raum (81. Skov) – Samassekou, Grillitsch – Geiger (81. Bruun Larsen), Kramaric, Baumgartner (72. Rudy) – Bebou (72. Rutter).

1. FC Köln: T. Horn – Schmitz, Meré (55. Kilian), Czichos, Ehizibue (75. Katterbach) – Özcan – Thielmann (79. Lemperle), Uth, Kainz (55. Schaub)  – Modeste, Andersson (55. Duda).  

Tore: 1:0  Bebou (31.), 2:0 Bebou (49.), 3:0 Baumgartner (51.), 4:0 Geiger (74.), 5:0 Posch (87.)

Schiedsrichter: Tobias Reichel (Stuttgart)

Gelbe Karten: Kaderabek – Czichos

Zuschauer: 14.300

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
8VfL Wolfsburg20
91. FC Köln19
10VfL Bochum 184819

FC-FANSHOP