U21 | 10.12.2018

Sieg für die U21

Die FC-Ergebnisse vom Wochenende

Die U21 des 1. FC Köln hat im Abstiegsduell gegen Herkenrath den zweiten Saisonsieg eingefahren. Die U17 siegte gegen Paderborn, die FC-Frauen holten einen Punkt in Saarbrücken. Einzig die U19 musste sich Münster geschlagen geben.

Für den zweiten Saisonsieg musste die U21 des FC bis zum 20. Saisonspiel warten. Das 2:1 beim TV Herkenrath macht Trainer André Pawlak neue Hoffnung auf den Klassenerhalt. Die U19 kam mit dem Kunstrasen in Münster nicht zurecht und musste ein 0:3 und eine unnötige Rote Karte einstecken. Einen 3:0-Sieg gab es hingegen für die U17 gegen den SC Paderborn. Die 1. Frauenmannschaft des FC holte beim bisherigen Tabellenführer, dem 1. FC Saarbrücken, ein 1:1.

U21: Zweiter Saisonsieg und positive Entwicklung
Mit dem zweiten Saisonsieg hat die U21 gegen Tabellenschlusslicht TV Herkenrath den Abstand auf einen Nichtabstiegsrang auf neun Punkte verkürzt. In einem typischen Abstiegsduell gingen beide Teams zunächst nur wenig Risiko ein. Nach einer guten Umschaltsituation schickte Hikmet Ciftci mit einem Steilpass Nikolas Nartey, dessen Abpraller Adrian Szöke zum 1:0 verwertete. Defensiv ließ der FC zunächst nur wenig zu, fühlte sich durch die frühe Führung dann aber vielleicht zu sicher. Nach der Pause erzielte Hamza Salman nach einem unnötigen Ballverlust von Ismail Jakobs den Ausgleich. Doch die Reaktion stimmte. Ein alles andere als typisches Tor für einen Abstiegskandidaten brachte den Sieg: Nach einem hohen Abpraller fasste sich Jakobs ein Herz und traf sehenswert per Fallrückzieher. Nach einem Konter über Marcel Damaschek und Chris Führich verpasste die U21 später sogar das 3:1. „Es war bis zum Schluss brandgefährlich, aber wir haben stark gekämpft und hatten heute endlich mal wieder das nötige Spielglück“, sagte Trainer André Pawlak. „Es ist eine positive Entwicklung im Team zu erkennen. Deswegen bin ich fest davon überzeugt, dass wir in 14 Spielen noch die Chance haben, die neun Punkte aufzuholen.“

Tore: 0:1 Szöke (10.), 1:1 Salman (49.), 1:2 Jakobs (66.).

U19: Probleme auf Münsteraner Kunstrasen
Mit großen personellen Engpässen startete die U19 in ihr Auswärtsspiel gegen Münster und tat sich von Beginn an schwer. Das lag auch daran, dass es das erste Spiel in dieser Saison auf Kunstrasen war. Das Team von Trainer Stefan Ruthenbeck hatte mit dem Platz vor allem in der ersten Hälfte große Probleme. Als der FC sich dann 45 Minuten an die Bedingungen gewöhnt hatte, folgte der vermutlich spielentscheidende Rückschlag. Nach einem nicht gegebenen Elfmeter ließ sich Darko Churlinov in einer Rudelbildung zu einem Schubser hinreißen und sah zu Recht die Rote Karte. „Dadurch gab es dann einen Bruch im Spiel und wir haben drei Gegentore in 15 Minuten kassiert“, sagte Ruthenbeck. Finn Wortmann, Nicolai Remberg und Mick Nabrotzki entschieden das Spiel innerhalb kürzester Zeit. Die Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer waren zwar noch zahlreich vorhanden, doch der Ball wollte nicht über die Linie. „Es sollte heute einfach nicht sein“, sagte Ruthenbeck. „Münster war heute insgesamt gieriger.“ Auch in der kommenden Woche wird sich die personelle Lage gegen Rot-Weiss Essen nicht bessern, zumal einige Spieler zusätzlich zum DFB abgestellt werden.

Tore: 1:0 Finn Wortmann (53.), 2:0 Nicolai Remberg (57.), 3:0 Mick Nabrotzki (64.)

U17: Mit Sieg in die verdiente Pause
Mit dem zweiten 3:0-Sieg in Folge hat die U17 den Jahresabschluss erfolgreich gestaltet. Ganz von alleine ging es aber auch gegen den SC Paderborn nicht. „Es war ein sehr zähes Spiel“, sagte Trainer Martin Heck. „Die Jungs sind platt und haben sich die Pause jetzt verdient.“ Umso hilfreicher war in einem schweren Spiel das relativ frühe 1:0 – ein sehenswertes Tor: Joshua Schwirten dribbelte sich durch das komplette Mittelfeld und stecke durch auf Jacob Jansen. Der legte vor dem Tor noch einmal quer auf Maximilian Schmid, der zur Führung einschob. Nach der Pause erhöhten Tim Lemperle und Jan Thielmann – beide per Fernschuss in die linke Ecke – auf den 3:0-Endstand. So sprang die U17 zumindest für einen Tag auf den ersten Tabellenplatz. Am Sonntag schob sich Borussia Dortmund durch ein 6:0 gegen Preußen Münster wieder vorbei. „Die Jungs können stolz darauf sein, wie sie sich in dieser Saison entwickelt haben und jetzt als Folge auch so weit oben stehen“, sagte Heck. „Dass wir die ganze Zeit so viel investiert haben, hat sich heute widergespiegelt. Da fehlte uns dann diesmal oft die Frische und der Spielwitz.“

Tore: 1:0 Schmid (22.), 2:0 Lemperle (49.), 3:0 Thielmann (61.).

FC-Frauen: Ein Punkt gegen den Spitzenreiter
Das Spiel beim Tabellenführer hätte für die FC-Frauen kaum schlechter starten können. Nach dem Anstoß schlug Saarbrücken einen langen Ball, Saarbrückens Stürmerin schoss Anna Kirschbaum an, von der die Kugel zum frühen Rückstand ins Netz ging. Die FC-Frauen brauchten danach 20 Minuten, um wieder in die Spur zu finden. Die erste hochkarätige Chance verpasste Meike Meßmer, die frei vorm Tor den Ball nicht richtig traf. Auf der anderen Seite reagierte Claudia Hoffmann im FC-Tor stark und verhinderte das zweite Gegentor. In der zweiten Hälfte übernahmen die Kölnerinnen die Kontrolle, hatten aber weiterhin mit den langen Bällen der Gastgeber auf ihre schnellen Stürmerinnen Probleme. Nach einem Freistoß gelang Karoline Kohr per Kopf der verdiente Ausgleich. Weitere Chancen gab es im Anschluss auf beiden Seiten, doch es blieb bei der Punkteteilung, durch die die Zweitvertretung des VfL Wolfsburg die Tabellenspitze übernimmt. Der FC rangiert vier Punkte dahinter auf Rang drei. „Nach dem unglücklichen Start geht das Ergebnis hinten raus auf jeden Fall in Ordnung, damit kann ich gut leben“, sagte Trainer Willi Breuer.

Tore:
1:0 Kirschbaum (1./Eigentor), 1:1 Kohr (76.).

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FSV Mainz 05 9
17 1. FC Köln 7
18 SC Paderborn 07 4

FC-FANSHOP