Profis | 03.02.2023

Rückkehr auf den Platz

Dimitris Limnios: Neuanfang nach schwerer Zeit

Dimitris „Dimi“ Limnios ist zurück auf dem Rasen am Geißbockheim. Der Außenbahnspieler des 1. FC Köln fiel lange wegen einer Knieverletzung aus, die er sich im Länderspiel mit der griechischen Nationalmannschaft gegen Zypern im Juni 2022 zugezogen hatte.

„Ich freue mich sehr darüber, dass ich nach achtmonatiger Verletzungspause zurück bei der Mannschaft sein kann. Ich habe in der Reha hart mit dem Athletiktrainer gearbeitet, damit ich so schnell wie es nur geht auf den Rasen zurückkehren kann. Mein Knie fühlt sich gut an. Ich bin froh, wieder angreifen zu können“, erklärt Limnios.

„Dimi“, wie der Flügelstürmer von seinen Mitspielern genannt wird, wurde am 27. Mai 1998 in der griechischen Küstenhafenstadt Volos geboren. Beim ortsansässigen Niki Volos lernte Limnios das Fußballspielen. Mit 14 Jahren wechselte er in die Nachwuchsabteilung von Atromitos Athen, wo er zwei Jahre später im Alter von 16 Jahren in der griechischen Super League debütierte. „Das war natürlich einer der schönsten Momente meines Lebens. In diesem Alter bei den Profis zu debütieren, ist nicht alltäglich.“

Im Sommer 2017 wechselte Limnios zu PAOK Thessaloniki, für die er in vier Spielzeiten wettbewerbsübergreifend 112 Partien absolvierte, in denen ihm zehn Treffer und 14 Vorlagen gelangen. Der 1. FC Köln sicherte sich im September 2020 die Dienste des griechischen Nationalspielers.

In seiner ersten Saison beim FC kam der Außenbahnspieler in wettbewerbsübergreifend 13 Partien für den FC zum Einsatz, stand dabei 459 Minuten auf dem Platz. Eine Torbeteiligung gelang ihm in der Zeit nicht.

Zur Spielzeit 2021/22 wechselte Limnios per Leihe in der niederländische Eredivisie zu Twente Entschede. Beim ostniederländischen Erstligisten entwickelte er sich zum Stammspieler, stand in 36 Begegnungen in der Liga und im Pokal für die Niederländer auf dem Rasen und erzielte dabei acht Treffer und bereitete zwei weitere Tore vor. „Seit dem ersten Tag habe ich mich bei Twente sehr wohlgefühlt. Für mich war es sehr wichtig, dass ich direkt das Vertrauen gespürt habe. Dadurch stieg bei mir das Selbstvertrauen, was meiner Meinung nach für Fußballer extrem wichtig ist“, sagt Limnios.  

Nach einer erfolgreichen Saison in Enschede, die Twente auf Rang vier der Eredivisie abschloss, kehrte der Grieche zurück zum FC. Vor der Saisonvorbereitung verletzte sich der mittlerweile 24-Jährige im Juni bei einem Länderspiel schwer am Knie und zog sich einen Kreuzbandriss zu. „Mental war ich gebrochen“, erzählt Limnios, für den die Verletzung ein herber Rückschlag war. „Ich habe eine erfolgreiche Saison bei Twente gespielt und war auch in der Nationalmannschaft sehr gut unterwegs. Verletzungen passieren leider im Fußball. Den ersten Teil meiner Reha habe ich in Athen absolviert. Die Nähe zu meiner Familie und meinen Freunden hat mir sehr geholfen.“

Nach monatelangem Ausfall, Operation und Reha absolvierte Dimi in der aktuellen Woche Teile des Mannschaftstrainings. „Ich will wieder zu alter Stärke zurückfinden und freue mich drauf, meine Mannschaftskollegen jetzt auch auf dem Platz besser kennenzulernen.“

Besondere Vorfreude hat Limnios auf seinem ersten Einsatz im dann hoffentlich ausverkauften RheinEnergieSTADION. Bedingt durch die Corona-Pandemie spielte Limnios bislang nur vor leeren Rängen. „Beim Heimspiel gegen Werder Bremen durfte ich das erste Mal die Atmosphäre genießen. Ich freue mich sehr darauf, dass erste Mal dort spielen zu können. Die Fans sind außergewöhnlich. Die Unterstützung von ihnen ist sehr wichtig für die Mannschaft“, lobt der Grieche die Atmosphäre beim FC.

Schön, dass du wieder im Mannschaftstraining bist, Dimi!

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
12FC Augsburg28
131. FC Köln27
14VfL Bochum 184825
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
1Nice9
2Partizan Belgrade9
31. FC Köln8
4Slovácko5

FC-FANSHOP