Profis | 14.06.2013

„Ein Traum geht in Erfüllung“

Interview mit Marcel Risse

Der 1. FC Köln hat am Donnerstag Marcel Risse vom 1. FSV Mainz 05 verpflichtet. Kurze Zeit später sprachen NetCologne FC-TV und fc-koeln.de mit dem sympathischen Offensivspieler über die Gründe für seinen Wechsel und Träume, die in Erfüllung gehen.


fc-koeln.de: Marcel, dein Wechsel zu uns ist fix. Wie fühlt es sich an, wieder in Köln zu sein?

Marcel Risse:
Endlich muss man ja fast sagen! Es hat sich ja doch über ein paar Tage hingezogen. Aber ich bin überglücklich, mir jetzt meinen Kindheitstraum erfüllen zu können.

Du hast einen Weg über Leverkusen, Nürnberg sowie Mainz genommen und bist erst jetzt in deiner Geburtsstadt angekommen. Hätte das nicht auch schneller gehen können?

Ja, vielleicht schon. Aber mit 23 Jahren bin ich ja noch jung genug. Da habe ich – wenn alles gut geht – noch zwölf Jahre vor mir, in denen ich Fußball spielen kann. Und von mir aus können es auch zwölf Jahre hier in Köln sein.

Warum hast du dich für den 1. FC Köln entschieden? Du hattest sicherlich auch andere Angebote, hast aber einen Wechsel in die 2. Bundesliga gewählt…

Weil es einfach eine Herzensangelegenheit für mich ist. Ich wollte schon immer beim FC spielen und irgendwann ist es an der Zeit. Außerdem sehe ich, dass hier etwas Neues aufgebaut wird. Daran möchte ich teilhaben und dem Club weiterhelfen, um die Ziele zu erreichen.

War es mit ausschlaggebend, dass der Verein das Ziel Aufstieg ausgegeben hat?

Ein Verein wie der 1. FC Köln gehört einfach in die 1. Liga. Das Ziel Aufstieg muss man eigentlich gar nicht extra formulieren. Jeder weiß ja, dass wir da unbedingt hin wollen. Und ich will dabei unbedingt helfen.

Wie in den Medien zu lesen war, hast du deine Entscheidung davon abhängig gemacht, wer der neue Trainer wird. Offenbar bist du zufrieden mit dem neuen Coach…

Ich musste natürlich abwarten, wer der neue Trainer wird, weil es ja auch eine Entscheidung für die nächsten Jahre ist. Ich wollte warten, bis das erste Gespräch mit dem Trainer stattgefunden hat, und das war am Mittwoch der Fall.

Du warst in allen deinen bisherigen Mannschaften immer einer der Schnellsten. Glaubst du, dass das in Köln auch noch der Fall sein wird?

Ich hoffe doch! Ich gehe davon aus, dass ich immer noch einer der Schnellsten bin, das hat sich in der Sommerpause hoffentlich nicht verändert.

Wo liegen deine weiteren Stärken?

Ich möchte unter Beweis stellen, dass ich durchaus torgefährlich bin. Meine Stärken liegen außerdem besonders in der Vorbereitung.

Welche Ziele hast du dir persönlich gesteckt?

Ich möchte Verantwortung im Team übernehmen. Mit 23 Jahren bin ich jetzt auch nicht mehr der Unerfahrenste. Ich habe schon einige Bundesligaspiele hinter mir und möchte insbesondere den jungen Spielern im Team weiterhelfen.

Viele Spieler schwärmen immer von dem besonderen Moment, wenn sie ins RheinEnergieStadion einlaufen. Sind dir diese Gedanken in den letzten Tagen schon durch den Kopf geschossen?

Definitiv. Mittlerweile freue ich mich jeden Tag auf das erste Spiel. Ich kenne so viele Leute, die in Köln ins Stadion gehen – und darauf freue ich mich ganz besonders.

Kennst du auch persönlich schon jemanden aus der Mannschaft?

Ja, mit Adam Matuschyk habe ich in der Jugend in der Mittelrheinauswahl zusammen gespielt, mit Dominic Maroh in Nürnberg. Vielleicht kommt ja Anthony Ujah wieder, mit dem war ich zusammen in Mainz. Auch Adil Chihi kenne ich noch von früher, also da sind so einige, die ich noch von früher kenne.

Das Interview mit Marcel Risse gibt es jetzt auf NetCologne FC-TV.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
14 SC Paderborn 07 0
15 1. FC Köln 0
16 SV Werder Bremen 0

FC-FANSHOP