Profis | 27.06.2022

Interviews nach dem Trainingsauftakt

FC-Neuzugänge: Das reizt uns an diesem Club

Nach dem Trainingsauftakt beim 1. FC Köln am Montag haben die fünf Neuzugänge Steffen Tigges, Denis Huseinbasic, Linton Maina, Eric Martel und Kristian Pedersen über ihre ersten Eindrücke beim FC gesprochen.

Steffen, du hast zwar heute nicht direkt mit der Mannschaft trainiert, konntest aber schon die Atmosphäre und die Fans erleben. Wie hast du deine erste Einheit wahrgenommen?

Steffen Tigges: „Dass ich nicht direkt mittrainieren konnte, ist natürlich schade. Ich brauche noch ein paar Wochen, bis ich wieder vollständig fit bin. Es ist wichtig, dass ich die Reha vollständig durchziehe. Es ist beeindruckend, wie viele Leute hier heute beim Trainingsauftakt waren. Das hat mir gut gefallen.“

Wie groß war deine Vorfreude zuletzt?

Tigges: „Ich habe mich riesig gefreut, dass der Wechsel geklappt hat. Ich habe nur Positives über die Mannschaft, den Verein und das Umfeld gehört. In den anderthalb Wochen, die ich hier bin, hat sich das bestätigt.“

Wie wurdest du in der Mannschaft aufgenommen?

Tigges: „Mit Marvin Schwäbe habe ich ein Jahr in Osnabrück zusammengespielt, den Rest kannte ich bislang noch nicht. Ich wurde herzlich vom Team aufgenommen. Deswegen gehe ich davon aus, dass wir schnell als Einheit zusammenwachsen.“

Warum hattest du rein sportlich so große Lust auf den FC?

Tigges: „Die Gespräche waren einfach super. Auch die Art und Weise, wie der Trainer Fußball spielen will, hat für mich gepasst. Dementsprechend hat es sofort auf menschlicher und sportlicher Ebene Klick gemacht, sodass ich unbedingt zum FC wechseln wollte.“

Hast du dich in Köln schon eingelebt?

Tigges: „Nach dem Trainingslager kann ich eine Wohnung beziehen.  Aktuell pendele ich immer von Dortmund nach Köln. Ich bin froh, dass ich das bald nicht mehr machen muss und freue mich darauf, mehr von der Stadt zu sehen.“


Denis, wie war der Trainingsauftakt für dich?

Denis Huseinbasic: „Es war schön, für den FC auf dem Platz zu stehen. Die Vorfreude bei mir war groß, weil das alles für mich neu ist. Die Trainingseinheit heute war gut.“

Konntest du dich während der Sommerpause gut erholen?

Huseinbasic: „Ich konnte die Zeit gut nutzen, um meine Akkus wieder aufzuladen. Ich war mit meiner Familie und meinen Freunden in Spanien und konnte mich dort sehr gut erholen.“

Worauf freust du dich in dieser Saison am meisten?

Huseinbasic: „Ich freue mich darauf, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen und mein Können unter Beweis zu stellen.“

In der nächsten Woche geht’s ins Trainingslager. Wie wird die Vorbereitung?

Huseinbasic: „Ich gehe davon aus, dass es sehr anstrengend wird. Aber so läuft jede Saisonvorbereitung ab. Da ist es immer etwas härter. Aber die Vorfreude ist bei mir riesengroß.“


Hallo Eric und Linton, ihr habt auch das erste Mal mit der Mannschaft trainiert. Wie war’s für euch?

Eric Martel: „Es war eine sehr intensive Trainingseinheit fürs erste Mal. Nichtsdestotrotz hat es sehr viel Spaß gemacht.“

Linton Maina: „Das kann ich nur bestätigen. Es hat Spaß gemacht, wir haben uns beide sehr gefreut, mit den anderen Jungs auf dem Platz zu stehen.“

Wieso habt ihr euch für einen Transfer zum FC entschieden?

Martel: „Der FC ist ein sehr sympathischer Verein. Die Spielphilosophie hat mir sehr gut gefallen, weshalb für mich sehr schnell klar war, dass ich zum 1. FC Köln gehen will.“

Maina: „Ich habe mir früh angeschaut, welchen Fußball der Trainer spielen lässt. Es hat Spaß gemacht, zuzuschauen, sodass ich unbedingt ein Teil davon sein wollte.“

Gibt’s in der Mannschaft für euch alte Weggefährten?

Martel: „Ich kannte noch einige Jungs aus der U21, die jetzt leider noch nicht da sind, weil sie noch im Urlaub sind oder verletzt fehlen. Die jüngeren Spieler kenne ich noch aus der Junioren-Bundesliga.“

Maina: „Kingsley Schindler und Timo Hübers kenne ich noch aus meiner Zeit bei Hannover 96. Aber auch Luca Kilian und Jeff Chabot kannte ich vorher schon.“

Freut ihr euch auf das Trainingslager und die Saisonvorbereitung oder würdet ihr lieber zum ersten Heimspiel vorspulen?

Maina: „Ich denke, dass wir uns schon alle sehr auf das erste Spiel freuen. Bei der Art und Weise wie wir spielen wollen, brauchen wir sicherlich noch die ein oder andere Trainingseinheit, vor allem für uns als neue Spieler. Deswegen freue ich mich gerade auf die Vorbereitung, damit wir uns einen Eindruck verschaffen, die Jungs kennenlernen und als Team noch zusammenwachsen können.“


Kristian, wie war deine erste Trainingseinheit beim FC?

Kristian Pedersen: „Das erste Training heute war schon sehr anstrengend. Wir haben viele Spielformen mit Pressing trainiert. Aber es ist gut, wenn die Einheit in der Vorbereitung etwas härter ist.“

Wie hast du die Unterstützung heute wahrgenommen?

Pedersen: „Es war Wahnsinn, was hier heute schon los war. Es haben viele Leute zugeschaut, die Atmosphäre war gut.“

Warum hast du dich für den FC entschieden?

Pedersen: „Der 1. FC Köln ist ein großer Verein, mit tollen Fans. Die Gespräche mit dem Trainer waren gut, er ist ein toller Typ. Ich freue mich sehr auf die Aufgabe beim FC.“

Worauf freust du dich in der kommenden Zeit am meisten?

Pedersen: „Ich freue mich sehr auf das erste Heimspiel mit den Fans im Rücken. Vor 50.000 Zuschauern zu spielen, wird toll. Hoffentlich holen wir vor heimischer Kulisse beim Auftakt gegen Schalke 04 die ersten drei Punkte.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
81. FSV Mainz 0511
91. FC Köln10
10SV Werder Bremen9
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
11. FC Köln4
2Partizan Belgrade2
3Nice2
4Slovácko1

FC-FANSHOP