Profis | 06.03.2019

Vorbereitung auf Bielefeld

Höger: „Die Ergebnisse sind wichtig“

Am Mittwochvormittag haben die FC-Profis am Geißbockheim trainiert. Marco Höger sprach nach der Einheit über die vergangene englische Woche, den Weg zurück an die Tabellenspitze und die kommenden Aufgaben.

Cheftrainer Markus Anfang hatte es am Vortag bereits angekündigt. Während am Dienstag beim 1. FC Köln noch die Regeneration im Vordergrund stand, lag der Fokus am Mittwoch auf dem anstehenden Heimspiel gegen Arminia Bielefeld. Verschiedene Spielformen standen auf dem Trainingsplan. Bis auf Niklas Hauptmann (Meniskusverletzung) und Matthias Bader (Probleme mit dem linken Sprunggelenk) waren alle FC-Profis dabei. 

Marco Höger sprach nach der Einheit über… 

… seine Aussage vor der englischen Woche, dass in der Mannschaft Verunsicherung herrsche: „Ich habe über Verunsicherung gesprochen, weil wir uns natürlich in der Mannschaft austauschen. Wir haben viele junge Spieler, die so einen Verein und so ein Umfeld, in dem es schnell mal unruhig wird, noch nicht so gut kennen. Meine Aufgabe als Vizekapitän war es, nach außen klar zu machen, dass hier nicht jeder vor Selbstvertrauen strotzt. Ich glaube, es ist aber schon wieder ein Stück besser geworden bei dem einen oder anderen. Im Fußball geht es immer schnell. Würden wir jetzt zu Hause verlieren, würde es direkt wieder anders aussehen. Wir müssen jetzt einfach an die Ergebnisse der letzten Spiele anknüpfen. Wir wissen, dass fußballerisch und spielerisch noch nicht alles super war. Schlimmer wäre, wenn wir spielerisch überzeugen würden, aber die Ergebnisse würden ausbleiben. Daher nehmen wir das jetzt erst einmal so mit. Ich glaube, ein Stück weit ist die Brust jetzt wieder breiter geworden.“

… die Stärken der Mannschaft: „Wir sind effizient. Wir haben wenige Chancen und nutzen sie dann. Das ist wichtig – besonders auswärts, wenn die gegnerische Mannschaft versucht, in der Anfangsphase hoch anzulaufen und Vollgas zu geben. Das macht es im Moment aus – gerade in den vergangenen drei Spielen. Wir wissen, dass wir spielerisch Potential nach oben haben, aber erst einmal sind die Ergebnisse wichtig.“

… das zwischenzeitliche Abrutschen auf den dritten Tabellenplatz: „Wenn die Ergebnisse ausbleiben und wir ein ausgegebenes Ziel haben, weiß jeder, dass wir besser spielen müssen. Wer das nicht versteht, wäre fehl am Platz. Wir haben aber einen kühlen Kopf bewahrt. Wir waren vorsichtig, aber nicht panisch. Das ist wichtig.“

… Arminia Bielefeld und die kommenden Aufgaben:
„Bielefeld hat auch Selbstvertrauen getankt. Die letzten Spiele haben gezeigt, dass sich kein Gegner vor uns in die Hose macht. Die Gegner versuchen, in den ersten 15 bis 20 Minuten ein Zeichen zu setzen und vorne drauf zu jagen. Da müssen wir weiter einen kühlen Kopf bewahren und uns in den Anfangsphasen noch mehr stabilisieren und nicht mehr so viel zulassen.“

Am Mittag lud Torwarttrainer Andreas Menger die Profis zum Bratwurstessen ein, weil sie beim Sieg in Aue ohne Gegentor geblieben waren. Beim Würstchenbraten in der Küche des Kabinentrakts entwickelte sich allerdings ein solch starker Rauch, dass der Feueralarm ausgelöst wurde. Daraufhin rückte die Feuerwehr am Geißbockheim an - vergewisserte sich aber schnell, dass es sich nur um einen Fehlalarm gehandelt hatte. Niemand kam zu Schaden.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 51
2 Hamburger SV 50
3 1. FC Union Berlin 47

FC-FANSHOP