Club | 17.11.2020

MER STONN ZO DIR!-CUP

Lemperle und Katnawatos gewinnen FIFA-Turnier

Am Sonntagabend wurde erstmals der MER STONN ZO DIR!-CUP ausgetragen. Tim Lemperle und Tim „TheStrxngeR“ Katnawatos gewannen das FIFA-Turnier, an dem E-Sport-Profis, FC-Spieler und der Rapper Mo-Torres teilnahmen. Insgesamt 16.000 Euro wurden an Projekte der FC-Stiftung gespendet.

Fast vier Stunden dauerte es, ehe die Gewinner des ersten MER STONN ZO DIR!-CUP ermittelt waren. In einem spannenden Finale setzten sich Tim Lemperle und Tim „TheStrxngeR“ Katnawatos gegen Tolu Arokodare und Michael „Phenomeno“ Gherman durch und holten verdient den Turniersieg. Ihre Prämie in Höhe von 4.000 Euro spendeten sie an den Tafel Köln e.V. 

16.000 Euro für den guten Zweck

Schon vor Beginn des virtuellen FIFA-Turniers, das vom 1. FC Köln, der FC-Stiftung und SK Gaming ausgerichtet wurde, stand fest: Alle würden gewinnen. Jedes der vier Zweierteams hatte eine Patenschaft für ein Projekt der FC-Stiftung übernommen und unterstützte dieses mit ihrer Spende. Die FC-Partner REWE, RheinEnergie, DEVK und ZEG stellten dafür jeweils 4.000 Euro zur Verfügung. Insgesamt wurden so 16.000 Euro an die Projekte „Weihnachtsessen für Bedürftige“, „1:0 für Deinen Ausbildungsplatz!“ sowie an die Kölner Tafeln gespendet. Über einen Spenden-Link hatten auch die Fans die Möglichkeit, sich an der Spendenaktion zu beteiligen.

Das eigentliche Turnier startete mit den Halbfinals im K.O.-Modus. Pro Begegnung wurden zwei Spiele gespielt. Aus dem ersten Halbfinale gingen Tim Lemperle und Tim „TheStrxngeR“ Katnawatos als Gewinnerteam hervor. Obwohl Lemperle die Partie gegen seinen Teamkollegen Kingsley Ehizibue verlor, sicherte ein 6:1-Erfolg von TheStrxngeR gegen Mo-Torres das Weiterkommen. Im zweiten Halbfinale setzten sich Tolu Arokodare und Phenomeno nach einem 2:2-Remis und einem 3:2-Sieg gegen Noah Katterbach und Timo „Praii“ Gruneisen durch.

Lemperle entscheidet Finale 

Das Finale begann dann mit einer freudigen Überraschung – und zwar schon vor Anpfiff. FC-Geschäftsführer Horst Heldt schaltete sich als Interviewpartner zu und sprach mit Moderator Peter „Petkus“ Schwab und Stadionsprecher Michael Trippel über die wichtige Arbeit der FC-Stiftung. Gemeinsam seinem Sohn Paul beobachtete er dann, wie sich die TheStrxngeR und Phenomeno im ersten Finalspiel mit 3:3 unentschieden trennten. 

Es kam also ganz auf das letzte Spiel des Abends an, in dem sich die FC-Profis Tim Lemperle und Tolu Arokodare gegenüberstanden. Ganze elf Treffer bekamen die Fans im Livestream dabei zu sehen. Nachdem es in der regulären Spielzeit keinen Sieger gegeben hatte, entschied Lemperle die Partie in der Verlängerung per „Golden Goal“ für sich und gewann mit 6:5. „Ich fühle mich super. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Ich hätte gerne beide meine Spiele gewonnen, aber am Ende hat ja auch ein Sieg gereicht”, sagte der 18-jährige Offensivspieler.

Wer sich das Finale sowie alle weiteren Duelle des Turniers anschauen möchte, findet den Stream auf dem Twitch-Kanal des 1. FC Köln.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
14Sport-Club Freiburg8
151. FC Köln7
16DSC Arminia Bielefeld7