Nachwuchs | 14.06.2019

Gegnervorschau BVB U17

Mehr als nur Moukoko

Deutscher Westmeister in der B-Jugend, nach zwei Siegen im Halbfinale gegen Wolfsburg souverän ins Finale eingezogen: die U17 von Borussia Dortmund geht ungeschlagen in den Endspurt der Saison und hat sich ihr Heimfinale gegen den 1. FC Köln gesichert. Was erwartet den FC-Nachwuchs am Sonntag beim BVB?

Wenn man über die Dortmunder U17 spricht, kommt man nicht um Youssoufa Moukoko herum. Der 14-jährige Stürmer ist das Maß aller Dinge in der Liga und zieht große Aufmerksamkeit auf sich. Nachdem er als noch 13-Jähriger bereits 37 Tore in der B-Junioren-Bundesliga West erzielt hatte, waren es in dieser Saison unfassbare 46 Treffer – neuer Rekord (zuvor waren Donis Avdijajs 44 Tore für Schalke in der Saison 2012/13 unübertroffen). Nach drei weiteren Treffern in den Halbfinals gegen Wolfsburg fehlt nur noch einer bis zur 50-Tore-Marke.

Dennoch kann der FC optimistisch in die Partie gehen. Während Moukoko bislang gegen jede Mannschaft der Liga getroffen hat, tat er sich gegen die Defensive des 1. FC Köln etwas schwerer. Er erzielte gegen den FC bislang erst ein Tor– gegen keinen Club traf er seltener.Die Mannschaft von Martin Heck ist zudem nur eins von drei Teams aus der A-Junioren-Bundesliga, das gegen den BVB gepunktet hat. Wie bei allen guten Mannschaften geht es aber auch bei der U17 des BVB nicht nur um den Torjäger. Kapitän Rilind Hetemi ist ein weiterer Spieler, der auf sich aufmerksam gemacht hat. Der Mittelfeld-Stratege verbuchte in dieser Saison sechs Tore und 19 Vorlagen. Dazu kommt ein Einsatz in der U19 des BVB in der UEFA Youth League, bei dem er gegen Monaco gleich einen Treffer erzielte.

Obwohl er nur knapp über 1.100 Minuten gespielt hat, zählt auch Ansgar Knauff zu den Leistungsträger der Borussia. Der 17-Jährige war statistisch gesehen in dieser Saison bei jedem Einsatz direkt an einem Tor beteiligt.

Auch defensiv kann sich die U17 von Borussia Dortmund sehen lassen. Tim Böhmer und Albin Thaqi bilden das Herz der BVB-Defensive. Ömer Özden sorgt auf der rechten Abwehrseite für Sicherheit, auf der anderen Seite Maximilian Meier. Insgesamt stand beim BVB in 28 Spielen 18 Mal die Null.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FSV Mainz 05 9
17 1. FC Köln 7
18 SC Paderborn 07 4

FC-FANSHOP