Profis | 22.01.2022

Formcheck, Personalien und Stimmen

Mentalität und Laufbereitschaft stehen im Fokus

Am 20. Spieltag der Bundesliga-Saison 2021/22 ist der 1. FC Köln beim VfL Bochum zu Gast. Bevor die Partie am Samstag um 18.30 Uhr im Vonovia Ruhrstadion angestoßen wird, gibt es hier alles Wissenswerte rund um das Personal und die Aussagen der Trainer im Vorbericht.

Formcheck 

VfL Bochum: Beim Team von der Castroper Straße lief es zuletzt durchwachsen. Zwar konnte der VfL im DFB-Pokal unter der Woche durch einen 3:1-Erfolg gegen den FSV Mainz 05 ins Viertelfinale einziehen – doch in der Bundesliga lief es holprig: Aus den vergangenen fünf Begegnungen holten die Bochumer vier Punkte. Nichtsdestotrotz belegt der Aufsteiger mit 23 Zählern den elften Tabellenplatz.  

1. FC Köln: Der FC hat seine beiden jüngsten Pflichtspiele verloren. Nach zuvor drei Siegen am Stück in der Bundesliga musste sich das Team von FC-Cheftrainer Steffen Baumgart dem FC Bayern München mit 0:4 geschlagen geben. Zudem schied der FC am vergangenen Dienstag im Achtelfinale des DFB-Pokals im Elfmeterschießen unglücklich gegen den Hamburger SV aus. 

Das sagen die beiden Trainer 

Thomas Reis: „Der 1. FC Köln hat bislang eine grandiose Saison gespielt. Die Mannschaft hat die Spielphilosophie von Steffen Baumgart komplett verinnerlicht. Sie stehen für ein hohes Pressing und setzen den Gegner früh unter Druck. Aber durch ein hohes Pressing können sich Räume ergeben, darauf sind wir vorbereitet. Ich freue mich natürlich sehr auf unser Wiedersehen (mit Steffen Baumgart, Anm. d. Red.). Wir haben zusammen den Fußballlehrer gemacht. Er ist ein positiv Verrückter. Er zeigt vollen Einsatz, den hat er schon als Spieler vorgelebt. Die bisherigen Spiele gegen seine Mannschaften waren immer sehr interessant. Wir müssen schauen, dass wir bereits die Flanken verhindern. Da gilt es, aggressiv zu Werke zu gehen.“  

Steffen Baumgart: „Bochum spielt eine sehr gute Saison. Sie haben eine gute Struktur und spielen einen aggressiven Fußball. Der VfL hat gegen sehr gute Mannschaften gepunktet, womit man nicht unbedingt rechnen konnte. Das Team hat sich sehr stabilisiert. Es wird ein Spiel, indem es sehr um Mentalität und Laufbereitschaft gehen wird. Da müssen wir die einzelnen Zweikämpfe gewinnen. Thomas Reis hat einen klaren Plan, wie er sich den Fußball vorstellt. Das hat viel mit Mentalität zu tun. Das wird nicht nur eine schwere Partie, sondern auch eine enge Begegnung. Wir müssen in jedem Bereich Lösungen finden. Bochum lebt von der Geschlossenheit der Mannschaft. Mit Gerrit Holtmann und Christopher Antwi-Adjei haben sie schnelle Spieler auf den Außenbahnen, mit denen sie in Umschaltsituationen kommen können.“ 

Personalsituation 

VfL Bochum: Simon Zoller, Paul Grave und Danny Blum stehen nicht zur Verfügung. 

1. FC Köln: Timo Horn ist erst vor kurzem ins Training eingestiegen. Ellyes Skhiri ist weiterhin beim Afrika-Cup. Marvin Obuz fehlt krank. 

Spieler im Fokus 

Seit Juli 2014 spielt Anthony Losilla beim VfL Bochum. Der Franzose bildet das Herzstück der Bochumer Elf, ist der Denker und Lenker im Mittelfeld und besticht durch seine läuferischen Fähigkeiten. Erst kürzlicher hat der Sechser, der im März 36 Jahre alt wird, seinen auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Seit seinem Wechsel ins Ruhrgebiet spulte der Mittelfeldmann 259 Partien für den VfL ab, stand knapp 23.000 Minuten für die Bochumer auf dem Rasen, erzielte 16 Treffer und bereitete 18 weitere Tore vor. Sebastian Schindzielorz, VfL-Geschäftsführer Sport, adelte den Franzosen bei der jüngsten Vertragsverlängerung: „Er geht immer voran, egal ob im Training, auf dem Platz oder außerhalb. Mit seiner tadellosen Einstellung zu seinem Beruf hat er es geschafft, auch im hohen Alter von 35 Jahren in der Turbo-Branche namens Bundesliga Fuß zu fassen. Anthony Losilla ist ein Fixpunkt innerhalb der Mannschaft, eine Identifikationsfigur für unsere Fans. Toto ist ein VfLer.“ 

Bilanz 

Der FC trifft zum 60. Mal in der Bundesliga auf den VfL Bochum. Bei 33 Siegen, 15 Unentschieden und 11 Bochumer Erfolgen spricht die Bilanz klar für den FC. 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
6Sport-Club Freiburg55
71. FC Köln52
81. FSV Mainz 0546

FC-FANSHOP