Profis | 28.09.2018

Stimmen nach Bielefeld

Terodde: „Ein Kölsch ist erlaubt“

NetCologne FC-TV sprach nach dem 3:1-Auswärtssieg bei Arminia Bielefeld mit Marco Höger, Simon Terodde und Markus Anfang.

Marco Höger: „Wir haben uns darauf eingestellt, dass Bielefeld versucht uns zu pressen und vorne zuzustellen. Nach 20, 25 Minuten hat uns Bielefeld mehr Raum für den Spielaufbau gegeben. Im Großen und Ganzen muss man uns heute ein Kompliment machen. In Bielefeld ist es nicht einfach zu gewinnen. Ich habe jetzt schon ein paar Spiele und Stadien hinter mir – da sollte so ein Anschlusstreffer nicht mehr dazu führen, dass man in Schnappatmung verfällt.“

Simon Terodde:
„Heute war es richtig intensiv. Bielefeld hat uns alles abverlangt – gerade in der ersten Halbzeit. Wir haben zum richtigen Zeitpunkt das 1:0 gemacht. Ich bin schon stolz, dass ich heute meinen 100. Zweitligatreffer erzielt habe. Das ist eine Marke, die mir keiner mehr nehmen kann. Davon kann ich meinen Kindern noch erzählen. Wenn man dann mit drei Punkten hier steht, ist es umso schöner. Ein bis zwei Kölsch sind heute, glaube ich, erlaubt.“

Markus Anfang: „Es war das erwartet intensive Spiel. Sie sind vorne angelaufen und haben viele lange Bälle gespielt, aber wir haben das gut verteidigt. Es freut mich, dass wir hinten raus das 3:1 machen und dass Jhon heute sein zweites Tor gemacht hat.“

HIER DIE KOMPLETTEN STIMMEN ZUM SPIEL GEGEN BIELEFELD ANHÖREN:

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
14 FC Augsburg 4
15 1. FC Köln 3
16 1. FSV Mainz 05 3

FC-FANSHOP