Nachwuchs | 20.02.2019

A-Junioren-Bundesliga

U19: Kampf um die Meisterschaft

Die U19 des 1. FC Köln führt aktuell die Tabelle der A-Junioren-Bundesliga West an. Neun Spiele entscheiden darüber, ob sie die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft schafft – und jeder Punkt zählt.

Am 17. Spieltag grüßt die FC-U19 von der Tabellenspitze der Bundesliga West, hat zwölf Siege eingefahren und mit 43 Treffern die meisten der gesamten Liga erzielt. „Das ist keine Selbstverständlichkeit, dass wir dort oben stehen“, sagt U19-Trainer Stefan Ruthenbeck. „Das haben sich unsere Jungs durch ihre Arbeit und die gute Entwicklung verdient. Wir wissen, dass wir noch lange nicht am Ende sind und wir starke Konkurrenten im Nacken haben – aber wir werden alles daransetzen, diesen Platz zu verteidigen.“

Einen Zähler beträgt der Vorsprung auf Borussia Dortmund, zwei sind es auf den FC Schalke 04. Das Topduell gegen den BVB steigt am 6. April, die Schalker bezwang der FC in der Rückrunde bereits mit 3:2. „Das war ein wichtiger Sieg für uns, aber es sind nicht nur die vermeintlichen Spitzenspiele, die die Liga entscheiden. Die Jungs müssen in jedem Spiel Gas geben und ihre Leistung abrufen, wenn wir da oben bleiben wollen“, sagt Ruthenbeck. Wie schwer das ist, zeigt die Partie gegen Rot-Weiß Oberhausen. Da kassierte der FC in Überzahl das 2:2 und ließ damit zwei Punkte liegen. Die nächste schwere Aufgabe erwartet den FC am kommenden Spieltag beim VfL Bochum (Sonntag, 24. Februar, 11 Uhr).

Zwei Qualifikanten aus der Weststaffel

Um sich die für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft zu qualifizieren, müsste der FC Erster oder Zweiter der Bundesliga West werden. In den Staffeln Nord/Nordost und Süd/Südwest qualifiziert sich jeweils nur der Meister, aktuelle Spitzenreiter dort sind der VfL Wolfsburg und der VfB Stuttgart. Während sich an den Tabellenspitzen noch alles ändern kann, steht der Modus des Halbfinals bereits fest. Der Meister der Staffel West trifft im Halbfinale auf den Zweiten, die Meister der anderen Staffel spielen den weiteren Finalteilnehmer aus.

Profiluft für U19-Talente

Die Meisterschaft hat die U19 fest im Blick, aber Priorität hat dennoch ein anderes Ziel. „Wir möchten unsere Spieler bestmöglich ausbilden, damit sie den Sprung zu den Profis oder zur U21 schaffen“, erklärt Ruthenbeck, der seinen Vertrag beim FC verlängert hat. „Wir haben spannende Talente in unseren Reihen, die in dieser Saison noch einmal einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht haben.“ Noah Katterbach, Tomas Ostrak und Darko Churlinov absolvierten in dieser Saison bereits Trainingseinheiten und Testspiele mit den FC-Profis. „Man merkt allen an, dass ihnen diese Erfahrung gutgetan hat. Sie haben jetzt noch ein besseres Gespür dafür, wann sie ins Dribbling gehen können und wann es besser ist, den Mitspieler in Szene zu setzen“, sagt Ruthenbeck.

Doch auch andere Spieler haben sich zu wichtigen Stützen der Mannschaft entwickelt. Dominik Becker agiert mit seiner Schnelligkeit und Zweikampfstärke als zuverlässiger Verteidiger, Luca Schlax ist der Stratege im Mittelfeld, Oliver Schmitt und Sebastian Müller beleben das Offensivspiel, Philipp Höffler und Anil Aydin haben sich stark entwickelt. „Es gibt viele Jungs, die ich nennen könnte, auch ein Eladan Islamovic hatte durch seine Verletzung anfangs enorme Schwierigkeiten und kämpft sich mittlerweile beeindruckend an den Kader heran“, lobt Ruthenbeck.

Die Arbeit mit den jungen Talenten und der stetige Austausch mit seinen Trainerkollegen des Nachwuchsleistungszentrums bereitet Ruthenbeck viel Freude, deshalb verlängerte er seinen Vertrag in dieser Woche um drei weitere Jahre. Ruthenbeck sagt: „Wir haben hier gemeinsam noch viel vor. Es ist eine wunderbare Bestätigung, wenn der ein oder andere unserer Jungs den Sprung in den Profibereich schafft. Wenn wir uns darüber hinaus noch für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren sollten, wäre es eine überragende Saison.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 63
2 SC Paderborn 07 57
3 1. FC Union Berlin 57

FC-FANSHOP