Nachwuchs | 27.07.2021

Startplatz zugesprochen

U19 spielt in der Youth League

Die U19 des 1. FC Köln nimmt in der Saison 2021/22 an der UEFA Youth League teil, der Champions League der Nachwuchsmannschaften. Das hat die UEFA am Montag offiziell verkündet. Die erste Runde wird am 31. August ausgelost.

Gute Nachricht für die U19 des 1. FC Köln: Das Team von Trainer Stefan Ruthenbeck darf in der kommenden Saison an der UEFA Youth League teilnehmen. Das gab der europäische Fußballverband am Montagabend (26. Juli) bekannt. 

Eigentlich hätte die FC-U19 in bereits der vergangenen Spielzeit an der Champions League der U19-Mannschaften teilnehmen sollen. Wegen der Corona-Pandemie wurde das Nachwuchsturnier aber komplett abgesagt. Da in der A-Junioren Bundesliga die Saison 2020/21 nach nur drei Ligaspielen abgebrochen wurde, hat der Deutsche Fußball-Bund für die neue Saison keinen offiziellen Meister stellen können. Als Teilnehmer der vergangenen Spielzeit hat der FC daher den deutschen Startplatz für die UEFA Youth League auch in der Saison 2021/22 zugesprochen bekommen.

Wie hat sich der FC für die Youth League qualifiziert?

Normalerweise nimmt der Deutsche A-Jugendmeister an der UEFA Youth League teil. In der Saison 2019/20 führte der 1. FC Köln die A-Junioren-Bundesliga West bis zum Corona-bedingten Abbruch des Wettbewerbs als Tabellenführer an. Zum damaligen Zeitpunkt waren 20 von 26 Ligaspielen absolviert, der FC wurde zum Westdeutschen Meister erklärt. 

Der Deutsche Meister der A-Junioren wurde durch den Saisonabbruch 2019/20 nicht ermittelt. Stattdessen entschied damals das Los zwischen den drei Staffelmeistern über die Teilnahme an der UEFA Youth League. Der 1. FC Köln, der FC Bayern München (durch die Profimannschaft bereits qualifiziert) und der SV Werder Bremen befanden sich im Lostopf und der 1. FC Köln wurde gezogen.

Somit stehen für das Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Köln – wenn auch mit einem Jahr Verzögerung – besondere Monate an. Die U19 des 1. FC Köln nimmt zum ersten Mal in der Clubhistorie an der UEFA Youth League teil.

„Wir freuen uns über die Entscheidung der UEFA. Der Entschluss ist logisch, weil sich in der vergangenen Saison keine deutsche Mannschaft sportlich für das Turnier qualifizieren konnte“, sagt Matthias Heidrich, Leiter des FC-Nachwuchsleistungszentrums. „Wir hatten frühzeitig den Antrag auf Teilnahme eingereicht, in der Hoffnung, dass es auch in der neuen Saison den Domestic Champions Path gibt. Das ist erfreulicherweise der Fall.“

Was ist die UEFA Youth League?

Die Turnier setzt sich aus zwei Pfaden zusammen, dem „Champions League Path“ und dem „Domestic Champions Path“. Auf dem einen Weg treffen jene Mannschaften aufeinander, deren Seniorenteams an der Champions League teilnehmen (wie zum Beispiel der FC Bayern München, FC Barcelona, FC Liverpool oder Manchester City). Auf dem anderen Pfad begegnen sich die nationalen Titelträger der europäischen Jugendligen. Insgesamt kämpfen 64 Mannschaften um die größte Trophäe im Nachwuchsfußball. Ab dem Achtelfinale können die Nachwuchsmannschaften beider Turnierzweige aufeinandertreffen. Aktueller Titelträger ist Real Madrid, Rekordsieger sind der FC Barcelona und der FC Chelsea.

„Wir freuen uns alle riesig auf das, was kommt. Traurig ist nur, dass unsere Jungs aus dem Jahrgang 2001 nicht mitspielen dürfen. Sie hatten vorletzte Saison maßgeblichen Anteil daran, dass wir uns für die Youth League qualifiziert haben“, sagt U19-Trainer Stefan Ruthenbeck. „Trotzdem wird das eine tolle Geschichte. An diesem Turnier teilzunehmen, ist für den FC einzigartig. Wir wollen das aber nicht nur genießen, sondern auch die eine oder andere Runde überstehen.“

Auf welchen Gegner die FC-U19 in der ersten Runde trifft, wird am 31. August ausgelost. Weitere Infos zur Teilnehmerliste und dem vorläufig terminierten Spielplan gibt es hier.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
61. FSV Mainz 0510
71. FC Köln9
81. FC Union Berlin9

FC-FANSHOP