Club | 24.08.2020

Aufarbeitung abgeschlossen

Verzögerter Einlass bei Hertha BSC

Die Aufarbeitung der Vorkommnisse beim Einlass zum Spiel Hertha BSC gegen den 1.FC Köln am 22. Februar 2020 ist abgeschlossen.

Beim Auswärtsspiel des 1. FC Köln bei Hertha BSC am Samstag, 22. Februar 2020, war es am Einlass zum Gästeblock des Olympiastadions zu erheblichen Verzögerungen und zum Teil unschönen Szenen zwischen Gästefans und dem Ordnungspersonal gekommen. Diese Vorkommnisse wurden intensiv untersucht und nun abgeschlossen.

Auslöser des extrem verzögerten Einlasses waren intensive Nachkontrollen vor dem Block, bei denen Pyrotechnik in hoher Stückzahl sichergestellt wurde. In der Folge verzögerte sich für viele Gästefans der Zugang erheblich, sodass teilweise bis zu 30 Minuten des Spiels versäumt wurden.

Beide Vereine hatten sich bereits während des Spiels darauf verständigt, die Vorkommnisse im Nachgang ausführlich aufzuarbeiten. Betroffene und Zeugen wurden aufgerufen, sich bei der Fanbetreuung melden und mit ihren Schilderungen zur möglichst detaillierten Aufarbeitung beizutragen.

Diese Aufarbeitung ist nun abgeschlossen und beide Vereine kommen zu folgenden Ergebnissen:

  • Hertha BSC Berlin als Veranstalter aber auch dem 1 .FC Köln war es wichtig, sich die Zeit für eine intensive Aufarbeitung der Vorkommnisse zu nehmen und dabei zu eruieren, was zu den Verzögerungen geführt hat und wie in der Folge darauf reagiert wurde. 
  • Der 1. FC Köln hat alle eingereichten Rückmeldungen seiner mitgereisten Fans ausgewertet und viele Gespräche geführt. Nach Abstimmung mit den betroffenen Fans wurden die eingegangenen Rückmeldungen Hertha BSC Berlin zur weiteren Aufarbeitung zur Verfügung gestellt.
  • Hertha BSC hat die Ereignisse in Gesprächen mit allen Beteiligten, auch mit dem Ordnungspersonal und der Polizei erörtert.
  • Es wurde bestätigt, dass bei den ersten Einlasskontrollen bereits erhebliche Mengen an Pyrotechnik bei Teilen der Gästefans sichergestellt wurde.
  • Die daraufhin angeordneten Nachkontrollen vor dem Gästeblock waren somit erforderlich und auch gerechtfertigt.
  • Die Aufarbeitung hat ebenfalls ergeben, dass es bei diesen Kontrollen teilweise auch zu unangemessenem Verhalten Einzelner auf Seiten des Ordnungspersonals (zum Beispiel verbale Entgleisungen) gekommen ist.
  • Im Fortgang ist es für unbeteiligte Gästefans zu erheblichen Verzögerungen (Stadionzutritt teilweise erst ca. 30 Minuten nach Anpfiff) beim Einlass gekommen.  
  • Die Vereine räumen ein, dass es auf beiden Seiten teils zu fehlerhaftem und unangemessenem Verhalten gekommen ist.

Der 1. FC Köln und Hertha BSC haben sich gemeinschaftlich abgestimmt, dass den betroffenen Fans, die sich an der Aufarbeitung konstruktiv beteiligt haben, ein Entschädigungsangebot gemacht wird. Beide Vereine werden zu den Fans Kontakt aufnehmen.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15Hertha BSC3
161. FC Köln2
17FC Schalke 041