Club | 18.11.2013

Vorstand mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt

FC-Mitgliederversammlung 2013

Mit einer überwältigenden Mehrheit wurde der Vorstand des 1. Fußball-Club Köln 01|07 e.V. mit Präsident Werner Spinner sowie den Vize-Präsidenten Markus Ritterbach und Toni Schumacher auf der Mitgliederversammlung in der LANXESS arena am Montagabend von den Club-Mitgliedern wiedergewählt. Zu Beginn der Veranstaltung waren 1.285 stimmberechtigte Mitglieder anwesend.


Mit dem gemeinsamen Singen der FC-Hymne erlebte die FC-Familie einen stimmungsvollen Beginn der ordentlichen Mitgliederversammlung 2013. Eine Atmosphäre, die sich auch die FC-Profis nicht entgehen ließen. Nach der Eröffnung übergab FC-Präsident Werner Spinner das Wort zunächst an Cheftrainer Peter Stöger. „Es ist eine Ehre, bei einem so tollen Club bei einer Mitgliederversammlung anwesend zu sein“, sagte der Österreicher, der mit seiner Mannschaft in jeglicher Hinsicht zufrieden ist. „Wir können schon jetzt sagen, dass wir absolut richtig gelegen haben, was den Charakter der Spieler betrifft.“ Denn nur durch eine mannschaftliche Geschlossenheit könne man Erfolg haben, sagte der FC-Trainer. „Es ist eine Freude und eine Ehre, diese Mannschaft trainieren zu dürfen.“ Das Team sei nach einer „tollen Serie“ auf Kurs. „Ab nächster Woche werden wir versuchen, eine neue Serie zu starten“, sagte Stöger, der appellierte, auch nach möglichen Rückschlägen weiter hinter der Mannschaft zu stehen.

Ehrung der Meistermannschaft und U19-Pokalsieger

Gemäß Tagesordnungspunkt eins gedachten alle Anwesenden mit einer Schweigeminute den verstorbenen Mitgliedern sowie FC-Idol Heinz Flohe. Stehende Ovationen gab es im Anschluss für die Kölner Meistermannschaft von 1964, von denen Wolfgang Weber, Karl-Heinz Thielen, Heinz Hornig und Toni Regh die Bühne betraten. Eine Menge Beifall erntete auch die U19 des 1. FC Köln, die 2013 den DFB-Junioren-Vereinspokal gewonnen hatte. Geehrt wurden darüber hinaus auch Max Esser und Edmund Fachinger für 75 Jahre Mitgliedschaft. 

Einen besonderen Dank richtete FC-Präsident Werner Spinner daraufhin an Jörg Jakobs, dem in der vergangenen Saison der Umbruch gelungen sei. „Ohne diesen Umbruch wären wir nicht dort, wo wir heute sind“, erklärte Spinner, der zugleich mahnte: „Wir sind noch nicht über den Berg.“ Dennoch habe der Vorstand  viele Ziele, die er sich gesetzt habe, bereits erreicht. Der Club sei durch neues erstklassiges Personal, eine verbesserte Außendarstellung, eine solide Finanzplanung sowie angemessene Vertragswerke weiter professionalisiert worden. Darüber hinaus sei der Dialog mit den Mitgliedern durch einen Runden Tisch sowie eine neue Satzung verbessert worden. Positiv entwickelt habe sich auch die Jugendarbeit des Vereins, der die jüngste Mannschaft der 2. Bundesliga stellt. Zufrieden zeigte sich Spinner zudem mit dem Dialog mit den Fans. 

Wehrle rechnet mit Gewinn

FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle blickte auf ein in finanzieller Hinsicht schwieriges Jahr zurück. „Das vergangene Jahr war finanziell das schwerste Jahr in der Geschichte des FC.“ Die Kosten für die Lizenzspielermannschaft seien von 33 Millionen auf 18 Millionen Euro gesenkt worden. Gleichzeitig erhöhten sich die Verbindlichkeiten auf 32 Millionen Euro. „So wie bisher dürfen wir nicht weitermachen. Ich bin nicht gekommen, um mit dem FC Schiffsbruch zu erleiden“, sagte Wehrle, der für die aktuelle Spielzeit mit einem echten Gewinn rechnet. „Wir wollen den maximalen sportlichen Erfolg, ohne die Wirtschaftlichkeit des Vereins zu gefährden“, erklärte Wehrle. Die Risiken in der Saison 2013|2014 seien daher auch kalkulierbar. „Sollte es mit dem Aufstieg nicht klappen, haben wir genug Kraft, um mit einem wettbewerbsfähigen Kader erneut angreifen zu können“, sagte der FC-Geschäftsführer. Jörg Schmadtke: „Unsere Ziele werden wir nur gemeinsam erreichen können. Aber Ziele erreicht man in den seltensten Fällen geradlinig. Wir brauchen Geduld.“

Mitgliederrat gewählt

Unter Tagesordnungspunkt sieben wurde der Vorstand um Werner Spinner, Markus Ritterbach und Toni Schumacher entlastet – um kurz darauf mit einer überwältigenden Mehrheit wiedergewählt zu werden. Weil die Technik der Wahlgeräte nicht mitspielte, erfolgte die Abstimmung per Handzeichen. Rechtzeitig zur Wahl des Mitgliederrats war die Technik jedoch wieder einsatzbereit. Der neu gewählte Mitgliederrat setzt sich wie folgt zusammen: Dr. Boris Gehlen, Fritz Guckuk, Christian Hoheisel, Thomas Klein, Stephan Köker, Frank Leifer, Stefan Müller-Römer, Josef Sanktjohanser, Sigrun Schilling, Fabian Schwab, Michael Trippel und Dr. Carsten Wettich.

Fotogalerie zur Mitgliederversammlung auf der FC-Facebook-Seite.

Hier geht es zum LiveTicker zur Mitgliederversammlung.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
12 1. FC Union Berlin 20
13 1. FC Köln 20
14 Hertha BSC 19

FC-FANSHOP