Club | 02.04.2020

Projekt der FC-Stiftung und der REWE Group

Weitere Tafel-Standorte wiedereröffnet

Der FC und die Stiftung 1. FC Köln unterstützen während der Corona-Krise die Kölner Tafeln – mit Erfolg. Vier Tafel-Standorte wurden inzwischen wiedereröffnet.

Stammheim war erst der Anfang. Hier eröffnete der 1. FC Köln in der vergangenen Woche eine erste Ausgabestelle der Kölner Tafel wieder. In den vergangenen Tagen kamen weitere hinzu. Auch in Flittard, Vingst und Bilderstöckchen sind die Tafeln jetzt wieder für die Menschen da, denen es schon am Nötigsten fehlt.

Viele Tafel-Standorte hatten zuletzt schließen müssen. Denn es fehlte an Personal. Ein überwiegender Teil der Ehrenamtler der Tafel sind ältere Menschen. Sie müssen sich besonders vor einer Infektion mit dem Corona-Virus schützen. Der 1. FC Köln und sein Hauptpartner, die REWE Group, starteten eine gemeinsame Aktion. Während der Kölner Handelskonzern Lebensmittel und Gutscheine spendet, stellt der 1. FC Köln Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab, um den Wegfall von ehrenamtlichen Helfern zu kompensieren.

Eine dieser Mitarbeiterinnen ist Lissy Heimann. Sie arbeitet als Teamleiterin Gastronomie beim 1. FC Köln.  „Ich finde die Aktion super. Wir haben mit allen Mitarbeitern gemeinsam darüber nachgedacht, was wir in der Zeit machen können, in der wir nur begrenzt im Home Office arbeiten können. Da ist schnell gefallen, dass wir auf jeden Fall auch die lokalen Tafeln unterstützen wollen“, sagt Heimann. Kevin Almstedt, Mitarbeiter Organisation, sagt: Es ist wichtig, gerade in solchen Situationen, in denen die Gesellschaft zurückstecken muss, Leuten zu helfen, die nicht so viel haben und ihnen etwas zurückzugeben.“ 

Die FC-Stiftung hat allen Kölner Tafeln personelle, finanzielle und organisatorische Unterstützung zugesagt. Die Hilfe kann bedarfsgerecht und kurzfristig angenommen werden. Neben den vier wiedereröffneten Ausgabestellen werden bislang sieben weitere Tafel-Ausgabestellen von der FC-Stiftung unterstützt. Auch im Hauptlager der Kölner Tafel helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des FC.

Was oft gesagt wird, zeigt sich in Zeiten der Corona-Krise einmal mehr: Die FC-Familie hält zusammen. So hat auch die Handballabteilung des 1. FC Köln 1.450 Euro an die Tafel gespendet. Fans spenden ebenfalls und auch für die Sicherheit in Zeiten der Corona-Krise wird gesorgt. Die FC-Stiftung hat selbstgenähte Mundschutze aus Stoff gekauft. Diese werden an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen der FC-Stiftungsprojekte verteilt. 

Die FC-Stiftung freut sich über weitere Spenden. Hier gibt es alle Informationen.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
10Hertha BSC35
111. FC Köln34
12FC Augsburg31

FC-FANSHOP