Profis | 12.08.2018

Vor dem Union-Spiel

„Wir freuen uns darauf“

Am Montag empfängt der 1. FC Köln den 1. FC Union Berlin zum ersten Heimspiel der Saison. Markus Anfang sprach am Sonntag über seine Eindrücke aus dem Auftaktspiel in Bochum, den kommenden Gegner und die Personalsituation.

FC-Cheftrainer Markus Anfang am Sonntag im Geißbockheim über…

…die Vorfreude auf den Heimauftakt: Ich freue mich darauf, zu Hause zu spielen. Ein Heimspiel ist immer etwas Besonderes. Wir freuen uns alle riesig darauf und hoffen, dass wir eine richtig gute Leistung abrufen können und uns belohnen.

… die Personalsituation: Jonas Hector hat zwischendurch ausgesetzt. Er hatte während des Trainings das Gefühl, dass es ihm nicht so gut geht. Er ist dann zum Arzt gefahren. Am Samstag hat er wieder trainiert. Wir gehen davon aus, dass er auch beim Abschlusstraining dabei sein und zum Spiel fit sein wird. Ansonsten kommt keiner zurück. Die drei Langzeitverletzten sind alle auf einem guten Weg. Wenn alles gut läuft, kann Marco Höger nächste Woche komplett ins Mannschaftstraining einsteigen.

… Jhon Cordoba: Es ist immer schwer, nur über einen Spieler zu reden. Die Jungs haben in der Vorbereitung alle gut gearbeitet. Es ist aber schon so, dass Jhon sich im Spiel in Bochum und in den Trainingseinheiten gut reingehängt hat. Er hat viele gute Aktionen gehabt und sich in vielen Zweikämpfen für die Mannschaft aufgerieben. Ich hoffe, dass er das weiter so macht. Aber auch Simon Terodde hat gut trainiert.

… die Eindrücke aus dem Auftaktspiel in Bochum: Das erste Spiel ist immer ein bisschen schwieriger. Das Spiel wurde auch ein bisschen zu schlecht dargestellt. Ich bin ehrlich gewesen: Die Bochumer waren in der ersten Hälfte überwiegend die bessere Mannschaft. Sie hatten eine riesige Chance, die Timo gehalten hat. Ansonsten waren es aber auch nicht viele große Torchancen vom VfL Bochum. Wir hatten auch unsere Möglichkeiten. Wir haben fußballerisch nicht das abgerufen, was wir uns vorstellen. In der zweiten Hälfte haben wir das allerdings schon gemacht. Wir hatten die Mentalität, das Kämpferherz und den Willen, kein Gegentor zu bekommen und das Spiel über die Zeit zu bringen. Ich hoffe, dass wir gegen Union über weite Strecken das abrufen, was die Jungs auch im Training immer wieder andeuten und was wir auch in der Vorbereitung gezeigt haben. Das bedeutet, dass man dominant ist und viel Ballbesitz hat. Wir haben den Anspruch, dass wir unser Spiel über eine längere Zeit durchbringen.

… den kommenden Gegner, den 1. FC Union Berlin: Union hat auch die letzten Jahre immer einen guten Kader gehabt. Sie haben gute individuelle Spieler, die im vorderen Bereich für viel Torgefahr sorgen können. Sie haben jetzt einen neuen Trainer und die Zielsetzung von Union ist, immer oben dabei zu sein. Sie haben gegen Aue kurz vor Schluss das Tor gemacht, sie werden mit Selbstvertrauen kommen. Union wird uns alles abverlangen. Es ist auf jeden Fall eine Mannschaft mit viel Qualität. 

Fakten zum Spiel

  • Anstoß der Partie ist um 20.30 Uhr
  • FC-Fans können das Spiel in der FC-App mit dem Radio Köln FC-Radio und im Liveticker verfolgen.
  • Das FC-Kinderland bleibt geschlossen.
  • Besucher werden gebeten, frühzeitig und möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.
  • Am Salzburger Weg finden seit der Sommerpause Kanalbauarbeiten statt. Die Arbeiten finden in offener Bauweise auch am Spieltag statt. Hierdurch kommt es zu Einschränkungen im Verkehr, der an der Baustelle vorbeigeführt werden muss. In den Bauabschnitten wird eine Lichtsignalanlage aufgestellt, so dass es zu Wartezeiten / Rückstauungen kommen kann.
  • Taschen und Rucksäcke dürfen nicht ins RheinEnergieSTADION mitgenommen werden. Besucher können Gepäck und andere Gegenstände in den FC-Depots im Osten und im Südwesten abgeben.

Schlagwörter:

markus anfang Union Berlin
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 Fortuna Düsseldorf 12
17 1. FC Köln 8
18 SC Paderborn 07 5

FC-FANSHOP