Profis | 05.11.2020

7. Spieltag

Zehn Zahlen zu: FC gegen Bremen

Am siebten Spieltag der Saison ist der 1. FC Köln zu Gast beim SV Werder Bremen. Die Bundesliga-Bilanz gegen die Norddeutschen ist nahezu ausgeglichen – mit leichtem Vorteil für den FC. Hier kommen zehn Zahlen zur Partie.

1. In der laufenden Saison sorgte der FC vor allem durch Flanken für Torgefahr. Bereits dreimal jubelte die Mannschaft von Markus Gisdol, nachdem der Ball zuvor aus dem Spiel hereingeflankt wurde – geteilter Ligabestwert mit dem FC Augsburg.

2. Ismail Jakobs war gegen die Bayern einer der Aktivposten im FC-Spiel. Nicht nur hätte der Flügelspieler beinahe seinen ersten Saisontreffer erzielt, er schlug ligaweit auch die meisten Flanken des Spieltags (9). Mit 900 Metern im Vollsprint legte Jakobs zudem die größte Sprintdistanz zurück.

3. Dominick Drexler traf gegen den FC Bayern bereits zum zweiten Mal nach einer Einwechslung. Kein anderer Bundesliga-Spieler hat in dieser Saison mehr Joker-Tore erzielt als der 30-Jährige. Nur Unions Joel Pohjanpalo und Bayerns Jamal Musiala kommen ebenfalls auf zwei Treffer nach Einwechslung.

4. FC-Keeper Timo Horn hat in dieser Saison rund 40 Prozent der Großchancen auf sein Tor vereitelt – die beste Quote aller Torhüter in der Liga. 

5. Für die FC-Profis kommt es am Freitag zum Wiedersehen mit zwei alten Bekannten. Yuya Osako und Leonardo Bittencourt bestritten zusammen insgesamt 196 Pflichtspiele für den FC, in denen ihnen 31 Tore und 35 Vorlagen gelangen. Florian Kainz wird dagegen verletzungsbedingt gegen seinen früheren Arbeitgeber fehlen.

6. Bei Duellen zwischen dem FC und Werder geht es für gewöhnlich eng zu – was sich auch in der Gesamtbilanz widerspiegelt. Von 94 Aufeinandertreffen in der Bundesliga haben beide Clubs jeweils 35 Spiele gewonnen, weitere 24 Partien endeten unentschieden. Sogar die Zahl der Tore ist nahezu ausgeglichen: Während der FC insgesamt 172 Tore erzielte, gelangen Bremen 170 Treffer.

7. Werder hat bisher einen starken Saisonstart hingelegt – ohne dabei viel Ballbesitz zu haben. Im Durchschnitt kommen die Norddeutschen auf gerade einmal 41 Prozent Spielanteile pro Partie. Nur der FC Augsburg (39 Prozent) hat die Kugel noch seltener.

8. Nach der Auftaktpleite gegen Hertha BSC fand Bremen zuletzt immer besser in die Spur. Das Team von Florian Kohfeld ist nun schon seit fünf Spielen ungeschlagen. Ein solcher Lauf gelang den Bremern zuletzt 2019, als sie zwischen dem sechsten und dem zehnten Spieltag ohne Niederlage blieben.

9. Die Werderaner haben nach sechs Spieltagen bereits neun Punkte auf dem Konto. In vergangenen acht Spielzeiten standen sie zu diesem Zeitpunkt nur einmal besser da.  In der Saison 2018/19 starteten sie mit elf Zählern ähnlich stark – und landete am Saisonende auf Tabellenplatz acht.

10. Niclas Füllkrug war zu Saisonbeginn so etwas wie Bremens Lebensversicherung. Nach seinem Dreierpack auf Schalke legte er gegen Freiburg einen weiteren Treffer nach. Damit gehen vier der acht Werder-Tore auf das Konto des 27-Jährigen. Einzig Jean-Philippe Mateta und Andrej Kramaric (60 Prozent) haben in dieser Saison anteilig mehr Tore für ihre Teams erzielt. Gegen den FC fällt Füllkrug verletzt aus.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
14Sport-Club Freiburg8
151. FC Köln7
16DSC Arminia Bielefeld7