Profis | 14.05.2021

33. Spieltag

Zehn Zahlen zu: FC gegen Hertha

Am vorletzten Spieltag tritt der 1. FC Köln beim direkten Konkurrenten Hertha BSC an. Zur Vorbereitung auf die Partie gibt es hier die Statistikvorschau.

1. Das Aufeinandertreffen am Samstagnachmittag ist das 60. Bundesliga-Spiel zwischen dem 1. FC Köln und Hertha BSC. Die Bilanz im direkten Duell spricht dabei leicht für den FC: Bisher gab es 25 FC-Siege, 23 Hertha-Siege und elf Unentschieden.

2. Die beiden Trainer Friedhelm Funkel und Pal Dardai standen sich dagegen erst zweimal gegenüber. In der Saison 2018/19 entschied Funkel mit Fortuna Düsseldorf beide Partien gegen die von Dardai trainierten Berliner für sich (4:1, 2:1). Als Funkel von 2009 bis 2010 selbst Hertha-Coach war, zählte Dardai noch zu seinen Spielern. 

3. Sebastian Andersson erzielte gegen den SC Freiburg den einzigen FC-Treffer des Tages. Für den Schweden, der zuletzt lange aufgrund von Knie-Problem pausieren musste, war es das erste Tor seit mehr als fünf Monaten. Im vergangenen Oktober hatte Andersson letztmals beim 1:1-Remis gegen den VfB Stuttgart getroffen.

4. Unter den FC-Profis war am vergangenen Wochenende erneut ein Jubilar: Innenverteidiger Sebastiaan Bornauw kam gegen Freiburg zu seinem 50. Bundesliga-Einsatz für den FC.

5. Bei seinem bislang letzten Gastspiel im Olympiastadion feierte der FC einen klaren 5:0-Auswärtserfolg. Besonders Florian Kainz dürfte positive Erinnerungen an die Partie haben: Der Österreicher traf zweimal und erzielte damit seinen ersten und bislang einzigen Doppelpack für den FC. 

6. Mit Jhon Cordoba und Lukas Klünter haben zwei Spieler im Kader der Hertha eine FC-Vergangenheit. Auf Seiten des FC kommt es für Ondrej Duda und Marius Wolf zum Wiedersehen mit alten Kollegen. Während Duda insgesamt vier Jahre in Berlin unter Vertrag stand, lief Wolf in der vergangenen Saison auf Leihbasis für die Hertha auf. 

7. Die Hertha ist seit sieben Spielen ungeschlagen und damit solange wie noch nie in dieser Saison. Nur Mainz blieb zuletzt noch länger ohne eine Niederlage. Seitdem die Mannschaft von Pal Dardai aus ihrer Corona-Quarantäne zurück ist, sammelte sie acht von möglichen zwölf Zählern.

8. Maßgeblichen Anteil am Aufwärtstrend der Berliner hat Alexander Schwolow. Der 28-Jährige ersetzte nach dem Re-Start den Corona-erkrankten Rune Jarstein im Herthaner Tor und zahlte das entgegengebrachte Vertrauen mit Leistung zurück. Schwolow kassierte nur zwei Gegentore und parierte starke 17 von 19 Bällen auf sein Tor. 

9. Besonders mit Kontern ist die Defensive der Hertha schwer zu knacken. Das Team von Pal Dardai kassierte ligaweit die wenigsten Kontergegentore – und zwar erst eins.

10. Trainer Pal Dardai reagierte auf das dichte Nachholprogramm der Berliner mit einer besonderen Taktik: Er wechselte vor jedem Spiel nahezu die komplette Mannschaft aus. Seine neun Änderungen in der Startelf bei Partie gegen Freiburg bedeuteten einen neuen Hertha-Rekord innerhalb einer Bundesliga-Saison.

Mitmachen und mit ein bisschen Glück gewinnen

Macht mit beim FC-Spieltagstipp präsentiert von bwin und gewinnt mit ein bisschen Glück tolle Preise.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15DSC Arminia Bielefeld35
161. FC Köln33
17SV Werder Bremen31

FC-FANSHOP