Stiftung | 07.04.2023

Rückblick: Inklusion vor 50.000

Zeichen für mehr Teilhabe und Inklusion

Die FC-Stiftung und die Gold-Kraemer-Stiftung haben am zurückliegenden Wochenende den Bundesligaspieltag dafür genutzt, den Fokus auf Menschen mit Behinderung zu legen. Durch viele Spieltagsaktionen wurde die Aufmerksamkeit auf das wichtige Thema Inklusion gelenkt.

Seit Beginn der laufenden Saison setzen sich die Gold-Kraemer-Stiftung und die FC-Stiftung im Rahmen ihrer Saisonpartnerschaft unter dem Motto #andersGLEICH verstärkt für Menschen mit Beeinträchtigung ein. So wurde auch beim Spiel gegen Borussia Mönchengladbach immer wieder auf das Thema Inklusion und Teilhabe aufmerksam gemacht.

#andersGLEICH

Das erste Zeichen setzten die FC-Profis, in dem sie sich im Vorfeld des Spiels mit Aufwärmpullis und Shirts mit der Beschriftung #andersGLEICH warmmachten. Die Arbeit der Gold-Kraemer-Stiftung, die seit 50 Jahren Menschen mit Behinderung unterstützt, wurde in einem Video über die Stadion-Leinwand vorgestellt. Stadionsprecher Michael Trippel wurde über weite Strecken hinweg die Gebärdendolmetscherin Aline Ackers zur Seite gestellt, damit auch die gehörlosen FC-Fans, die regelmäßig im Stadion sind, wussten, was der FC-Stadionsprecher sagt. Das Highlight des Tages für die Menschen aus der Gold-Kraemer-Stiftung war das Einlaufen mit den Mannschaften. „Das ist das größte, was mir bisher passiert ist“, sagte Pascal Stein, der mit den Profis an der Hand aufs Spielfeld gehen durfte.

Ein Redakteur der Schreibwerkstatt der Gold-Kraemer-Stiftung nahm an diesem besonderen Spieltag gemeinsam mit seiner Begleitung einen Platz auf der Pressetribüne ein und besuchte im Nachgang des Spiels auch die Pressekonferenz. Er war zum ersten Mal überhaupt im Stadion.

Im Vorfeld des Spieltags hatte es bereits gemeinsame Aktionen der beiden Stiftungen gegeben. So war Ex-FC-Torhüter Toni Schumacher im kaethe:k Kunsthaus zu Besuch und überreichte dort einen großen Blanko-Geißbock. Im kaethe:k Kunsthaus arbeiten Künstlerinnen und Künstler mit Beeinträchtigung, die unter professionellen Bedingungen und fachlicher Leitung agieren. Gabriele Feldhoff ist eine der Künstlerinnen, die dort ihrer Arbeit nachgeht. Sie hat den Geißbock in einen Kunstgeißbock verwandelt und ihn beim Derby der FC-Stiftung übergeben. Der Kunstgeißbock soll versteigert werden.

FC-DOPPELPASS: GOLD-KRAEMER-STIFTUNG X FC-STIFTUNG

Die Stiftung 1. FC Köln und die Gold-Kraemer-Stiftung verbindet in der aktuellen Saison die Jahrespartnerschaft im Rahmen des Projekts „FC-Doppelpass“. Der 1. FC Köln setzt sich gemeinsam mit der Gold-Kraemer-Stiftung aus Frechen für Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderung ein.

Die Gold-Kraemer-Stiftung unterstützt seit 50 Jahren Menschen mit Behinderung und setzt sich auf vielfältige Weise für ihre uneingeschränkte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und ihre Selbstbestimmung ein. Mit ihrer operativen Arbeit engagiert sich die Stiftung in unserer Gesellschaft für Inklusion im Sinne der Vielfalt und Verschiedenheit aller Menschen. Bereits seit 2013 kooperieren die FC-Stiftung und die Gold-Kraemer-Stiftung insbesondere über das Fußballangebot im Zentrum für Arbeit durch Bildung und Sport (ZABS), um jungen Menschen mit kognitivem Förderbedarf oder Lernschwierigkeiten einen alternativen Bildungs- und Berufsweg über den Sport zu ermöglichen.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15Borussia M'gladbach2
161. FC Köln1
17Darmstadt 981

FC-FANSHOP