• 1. FC Köln
    21. Spieltag
    4 : 1

    Fr, 08.02.2019

    18:30 Uhr

    FC St. Pauli

Der 1. FC Köln hat mit einem überzeugenden 4:1-Heimsieg gegen den FC St. Pauli den zweiten Tabellenplatz zurückerobert. Jhon Cordoba glänzte mit einem Dreierpack.

Dank einer starken Leistung, drei Toren des überragenden Jhon Cordoba und einem Treffer von Simon Terodde hat der 1. FC Köln das Topspiel gegen den FC St. Pauli gewonnen. Im ersten Heimspiel des Jahres war der FC am Freitagabend von Beginn an die bestimmende Mannschaft – und drehte in der zweiten Hälfte richtig auf. Das 4:1 war auch in dieser Höhe verdient.

Im Vergleich zur 0:2-Auswärtsniederlage gegen Union Berlin nahm Cheftrainer Markus Anfang zwei personelle Umstellungen vor: Jonas Hector kehrte nach seiner Gelbsperre als Kapitän zurück auf den Platz und auch Christian Clemens war wieder mit von der Partie. Für sie nahmen Niklas Hauptmann und Marcel Risse auf der Bank Platz.

Starker Auftakt

Die Startschwierigkeiten, mit denen der 1. FC Köln in den letzten beiden Begegnungen zu kämpfen hatte, blieben diesmal aus. Stattdessen war das Gegenteil der Fall: Der FC kam sehr gut ins Spiel und hatte in den Anfangsminuten mehr Ballbesitz und zahlreiche Strafraumaktionen. Die ersten Akzente setzte dabei Winterneuzugang Johannes Geis mit zwei scharf getretenen Freistößen in der 12. und 18. Spielminute, die St. Paulis Torwart Svend Brodersen jedoch beide abwehrte.

Der FC war spielbestimmend und kam in der 24. Spielminute zu seiner ersten Großchance durch Jhon Cordoba, der einen Fehlpass im Hamburger Strafraum abfing und direkt aus halbrechter Position abschloss – leider nur in die Arme des St. Pauli-Schlussmannes. Doch das Team von Markus Anfang ließ nicht nach und belohnte sich nur wenige Minuten später für seine starke Anfangsphase. Rafael Czichos verlängerte eine von Christian Clemens hereingebrachte Ecke mit dem Kopf, Terodde traf mit seinem Schuss nur die Latte, aber Cordoba verwandelte den Abpraller aus kurzer Distanz zum 1:0 (32.).

Die Freude über die Führung hielt jedoch nicht lange, denn nur sechs Minuten nach dem Kölner Treffer stand Pauli-Neuzugang Alex Meier genau richtig und erzielte das 1:1, nachdem Horn einen Kopfball Allaguis noch hatte halten können. Kurz vor dem Pausenpfiff kam der 1. FC Köln dann noch zu einer Doppelchance durch Drexler und Terodde – nutze sie aber nicht. So ging es mit einem 1:1 in die Kabinen.

Cordoba trifft doppelt

Auch der zweite Durchgang begann gut für den FC, der bissig aus der Halbzeitpause kam und nahtlos an seine Leistung aus den ersten 45 Minuten anknüpfte. Die erneute Führung folgte kurz nach Wiederanpfiff: Johannes Geis spielte einen starken langen Pass auf Clemens, der von der rechten Seite in den Strafraum flankte und im Rückraum Cordoba fand. Der traf aus 15 Metern zum 2:1 ins linke untere Eck (53.). Der FC spielte sich in einen Rausch, nur fünf Minuten nach Cordobas zweitem Tor war es erneut der Kolumbianer, der nach einem Freistoß von Johannes Geis den Ball unhaltbar in die Maschen köpfte.

In der 85. Spielminute machte der FC den Sack zu. Nach einer Hereingabe von Benno Schmitz verwandelte Top-Torjäger Simon Terodde mit einem Drehschuss aus kurzer Distanz zum 4:1-Endstand. Ein hochverdienter Heimsieg für den 1. FC Köln

Das nächste Spiel bestreitet der 1. FC Köln am Freitag, den 15. Februar um 18.30 Uhr beim SC Paderborn.

STATISTIK ZUM SPIEL

1. FC Köln: Horn – Schmitz, Meré, Czichos – Clemens (74. Sobiech), Drexler (90. Nartey), Geis, Kainz, Hector – Terodde (86. Hauptmann), Cordoba

FC St. Pauli: Brodersen – Kalla (63. Miyaichi), Hoogma, Avevor, Carstens – Knoll, Dudziak – Zander, Allagui, Buchtmann (71. Möller Daehli) – Meier (79. Schneider)

Tore: 1:0 Cordoba (32.), 1:1 Meier (38.), 2:1 Cordoba (53.), 3:1 Cordoba (58.), 4:1 Terodde (85.)

Gelbe Karten: Carstens (47.), Cordoba (54.)

Schiedsrichter: Sören Storks (Velen)

Zuschauer: 50.000 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 59
2 Hamburger SV 53
3 SC Paderborn 07 51

FC-FANSHOP