• 1. FC Köln
    29. Spieltag
    3:2

    Sa, 09.04.2022

    15:30 Uhr

    1. FSV Mainz 05

Der 1. FC Köln hat das Heimspiel am 29. Spieltag der Bundesliga-Saison 2021/22 gegen den 1. FSV Mainz 05 nach großem Kampf und mit beeindruckender Moral trotz eines 0:2-Rückstands mit 3:2 gewonnen. Ellyes Skhiri und der eingewechselte Dejan Ljubicic glichen die Mainzer Treffer durch Jonathan Burkardt und Karim Onisiwo aus, ehe Luca Kilian den Siegtreffer für den FC erzielte.

Im Vergleich zur Niederlage beim 1. FC Union Berlin gibt es vier Änderungen in der FC-Startelf: In der Innenverteidigung spielt Jeff Chabot für den gelbgesperrten Timo Hübers. Jannes Horn spielt für Jonas Hector voraussichtlich auf der linken Seite. Hector beginnt demnach anstelle von Salih Özcan im defensiven Mittelfeld. Ondrej Duda nimmt auf dem rechten Flügel den Platz von Dejan Ljubicic ein und im Sturm kehrt Anthony Modeste für den erkrankten Sebastian Andersson zurück in die Startelf.

Mainz verwertet erste Chance zur Führung

Der FC hatte in den ersten Minuten mehr Ballbesitz, ohne sich dabei aber wirkliche Torchancen zu erspielen. Die erste gute Kombination der Gäste führte gleich zum Rückstand: Nach einem schnellen Umschalten der Mainzer startete Jonathan Burkardt durch, sein Schuss aus 20 Metern wurde von Luca Kilian unhaltbar für FC-Keeper Marvin Schwäbe ins rechte untere Eck zum 0:1 abgefälscht (14.). 

Den ersten Abschluss für den FC hatte Ondrej Duda, der nach einem Solo aus 18 Metern abzog – seinen Flachschuss nahm FSV-Keeper Robin Zentner ohne Probleme auf (20.). Für die 05er probierte es erneut Burkardt, doch seinen zweiten Versuch von der Strafraumgrenze packte sich Schwäbe sicher (24.). Der FC-Keeper bewahrte sein Team vor einem höheren Rückstand, als er einen Schuss von Jean-Paul Boetius aus kurzer Distanz zur Ecke lenkte (26.). 

Im Gegenzug wertete Schiedsrichter Martin Petersen ein Tackling von FSV-Verteidiger Alexander Hack an Mark Uth nicht als Foul und verwehrte dem FC dadurch eine gute Freistoßposition (27.). Das Spiel gestaltete sich nun völlig offen. Jannes Horn stoppte in der Defensive ein Solo von Burkardt mit einer starken Grätsche (32.), in der Offensive bediente er per Flanke Anthony Modeste, der knapp am Mainzer Tor vorbeiköpfte (39.). Schwäbe schnappte sich noch einen Kopfball von Anton Stach, danach ging die ausgeglichene Partie in die Pause.

FC nach Wiederanpfiff bitter erwischt

Der FC wurde auch zu Beginn der zweiten Hälfte bitter erwischt, als die Mainzer direkt ihre erste Möglichkeit zum nächsten Treffer nutzten. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte lief Karim Onisiwo seinem Gegenspieler Jeff Chabot davon und traf an Schwäbe vorbei mit dem Spann zum 0:2 in den linken Winkel (55.). 

FC-Cheftrainer Steffen Baumgart brachte daraufhin Salih Özcan, Dejan Ljubicic und Louis Schaub für Jannes Horn, Ondrej Duda und Florian Kainz in die Partie. Und der FC hielt dieses Mal eine schnelle Antwort bereit: Nach einer Uth-Ecke verlängerte Modeste per Kopf auf Ellyes Skhiri, der zum 1:2 einnickte (60.).

FC dreht die Partie

Das Spiel wurde weiter mit sehr hoher Intensität und vielen Zweikämpfen geführt. Vor allem der FC wollte jetzt mehr und belohnte sich selbst: Uth startete von rechts in Richtung Strafraum, wurde zunächst gestoppt, leitete den Ball aber auf Ljubicic weiter, der das Leder aus 14 Metern zum 2:2 in den linken Winkel zirkelte (78.). Der FC spielte nun auf Sieg - und wenig später fiel tatsächlich das 3:2. Nach einer Ecke von Uth köpfte Özcan den Ball aufs Tor, Zentner ließ abprallen und Luca Kilian schob zur FC-Führung ein (82.). Schwäbe hielt den Sieg in der Nachspielzeit gegen den eingewechselten Kevin Stöger fest, Marcus Ingvartsen setzte den Nachschuss über den Kasten. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff.

Am 30. Spieltag der Bundesliga-Saison 2021/22 tritt der FC am kommenden Samstag, 16. April 2022, um 18.30 Uhr zum Derby bei Borussia Mönchengladbach im Borussia-Park an.

Statistik zum Spiel

1. FC Köln: Schwäbe – Ehizibue, Kilian, Chabot, Horn (58. Özcan) – Skhiri, Jonas Hector (K) – Duda (58. Ljubicic), Uth (84. Lemperle), Kainz (58. Schaub) – Modeste

1. FSV Mainz 05: Zentner – Bell, Hack (46. Nemeth), Niakhaté – Widmer (86. Brosinski), Kohr, Aaron – Stach, Boetius (83. Lee) – Burkardt (86. Ingvartsen), Onisiwo

Tore: 0:1 Burkardt (14.), 0:2 Onisiwo (55.), 1:2 Skhiri (60.), 2:2 Ljubicic (78.), 3:2 Kilian (82.)

Gelbe Karten: Chabot, Modeste – Martin, Stach

Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)

Zuschauer: 49.800

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
6Sport-Club Freiburg55
71. FC Köln52
81. FSV Mainz 0546

FC-FANSHOP