Profis | 13.12.2017

Knappe Niederlage

0:1 in München

Der 1. FC Köln hat am Mittwochabend trotz einer couragierten Leistung und stark ersatzgeschwächt mit 0:1 beim FC Bayern München verloren. Zwei FC-Nachwuchsspieler feierten ihr Debüt.

Auch im 16. Bundesligaspiel der Saison bleibt der 1. FC Köln ohne Sieg. Beim Tabellenführer und Rekordmeister FC Bayern München lieferte der FC jedoch einen großen Kampf und verlor nur knapp.

Im Vergleich zum Spiel gegen den SC Freiburg war FC-Trainer Stefan Ruthenbeck gezwungen, seine Mannschaft auf zwei Positionen zu verändern. Für die angeschlagenen Konstantin Rausch und Sehrou Guirassy rückten Jorge Meré und Tim Handwerker in die Startelf. Mit Anas Ouahim, Yann Aurel Bisseck, Birk Risa, Chris Führich und Filip Kusic saßen fünf Spieler aus dem FC-Nachwuchs auf der Bank. Kapitän Matthias Lehmann absolvierte sein 100. Bundesligaspiel für den FC.

Bayern spielt, der FC lauert

Die Bayern wurden ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht und dominierten mit zeitweise rund 85 Prozent Ballbesitz. Es dauerte dennoch bis zur 13. Minute, ehe der Rekordmeister das erste Mal gefährlich wurde. Nach feinem Zuspiel von Ribery tauchte Thomas Müller frei im Strafraum vor Timo Horn auf, scheiterte aber aus spitzem Winkel am FC-Keeper.

Der FC war auf eine kompakte Defensive bedacht und lauerte auf Konter. In der 20. Minute gelangte einer dieser Vorstöße zu Milos Jojic, der aus knapp 20 Metern aber über das Gehäuse von Tom Starke zielte. Auf der anderen Seite fand Süle mit einem langen Ball erneut Müller, dessen Kopfball landete jedoch im Außennetz. Mit dem 0:0 ging es in die Pause.

FC beweist Moral

Der FC erwischte den besseren Start in den zweiten Durchgang. Lukas Klünter wurde ins Laufduell geschickt, setzte sich gegen Boateng und Süle durch, kam am Ende aber nicht zum Abschluss. Im direkten Gegenzug hatte David Alaba nach einer Flanke von rechts die Führung auf dem Fuß, verzog jedoch knapp. Besser machte es in der 59. Spielminute Robert Lewandowski. Nach einem langen Ball legte Müller den Ball per Kopf auf den Polen ab, der wiederum Timo Horn aus kurzer Distanz keine Abwehrmöglichkeit ließ und zum 1:0 einschob. Nur wenige Minuten später hätte Kingsley Coman beinahe auf 2:0 erhöht, setzte seinen Kopfball aber nur an die Latte (65.).

Nach rund einer Stunde brachte Stefan Ruthenbeck mit Chris Führich und Filip Kusic zwei FC-Nachwuchsspieler für die Schlussphase. Und plötzlich war der FC zusehends um den Ausgleich bemüht. Lukas Klünter hätte dabei sogar beinahe den Schlusspunkt gesetzt, fand mit einem Versuch von der Strafraumkante aber in Starke seinen Meister (87.). So blieb es beim verdienten 1:0 für die Hausherren, der FC reist dennoch erhobenen Hauptes zurück nach Köln.

Bereits am Samstag geht es für den 1. FC Köln in der Bundesliga weiter. Zum Hinrundenfinale empfängt der FC im RheinEnergieSTADION den VfL Wolfsburg. Anstoß ist um 15.30 Uhr.

Die Statistik zum Spiel

FC Bayern München: Starke – Rafinha, Boateng, Süle, Alaba – Rudy, Tolisso (46. Coman), Vidal (46. James) – Müller, Lewandowski, Ribery (76. Kimmich)

1. FC Köln: Horn – Olkowski, Sörensen, Meré, J. Horn (76. Kusic), Heintz – Jojic, Lehmann (84. Clemens), Özcan, Handwerker (67. Führich) – Klünter

Tore: Lewandowski (59.)

Gelbe Karten: -

Schiedsrichter: Daniel Siebert

Zuschauer: 75.000

Das Spiel bei NetCologne FC-TV

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 34
2 1. FC Köln 33
3 1. FC Union Berlin 28

FC-FANSHOP