Profis | 23.08.2019

2. Spieltag

Alle Informationen zum Spiel gegen den BVB

Freitag. Fußball. Flutlicht. Der 1. FC Köln empfängt Borussia Dortmund zum ersten FC-Heimspiel der Saison. Hier gibt es alle wichtigen Informationen zur Partie.

Formcheck

1. FC Köln: Der FC musste sich im ersten Saisonspiel mit 1:2 beim VfL Wolfsburg geschlagen geben. Die Mannschaft von Achim Beierlorzer brachte eine engagierte Leistung auf den Platz und war besonders in der ersten Hälfte auf Augenhöhe. Simon Terodde gelang in der Nachspielzeit noch der Anschlusstreffer. Doch der FC-Treffer fiel zu spät.

Borussia Dortmund: Borussia Dortmund feierte zum Saisonauftakt einen 5:1-Sieg gegen den FC Augsburg. Trotz eines denkbar ungünstigen Beginns, einem Rückstand nach nur 31 Sekunden, gelang dem BVB die richtige Reaktion mit drei Toren binnen einer Viertelstunde. Der 5:1-Endstand brachte zudem die Tabellenführung. Das klar ausgegebene Ziel der Schwarz-Gelben in dieser Saison: der Meistertitel.

Das sagen die Trainer 

Achim Beierlorzer: Dortmund ist ballsicher und hat vorne unglaublich viel Tiefgang mit Geschwindigkeit. Augsburg war am vergangenen Spieltag in manchen Phasen zu passiv gegen den BVB. Das darf uns nicht passieren. Ich möchte sehen, dass sich alle Spieler dagegen sträuben, als Verlierer vom Platz zu gehen. Wir brauchen viel Mut. Aber: Schlecht sind wir auch nicht.

Lucien Favre: Wir haben viele Spiele von Köln gesehen. Sie sind bereit, sie haben eine gute Basis geschaffen und pressen sehr gut und sehr hart.

Die Personalsituation 

1. FC Köln: Christian Clemens und Ismail Jakobs fallen weiterhin aus. Gute Nachrichten gab es am Mittwoch hingegen von Louis Schaub. Der FC-Mittelfeldspieler hatte aus dem Pokalspiel gegen Wehen Wiesbaden Blessuren davongetragen und war am ersten Spieltag ausgefallen. Für das Heimspiel gegen Borussia Dortmund könnte der 24-Jährige wieder eine Option sein. Am Mittwoch kehrte er ins Mannschaftstraining zurück. Jhon Cordoba ist nach seiner Rotsperre wieder spielberechtigt. 

Borussia Dortmund: Wenn für den BVB alles nach Plan läuft, wird am Freitagabend Roman Bürki wieder auflaufen. Der Dortmund-Keeper hatte sich in der Saisonvorbereitung eine Verletzung am Schienbein zugezogen. Gegen den FC soll er erstmals wieder zwischen den Pfosten stehen. Raphael Guerreiro und Mateu Moray fallen verletzt aus.

Statistiken  

  • Dortmunds Überlegenheit am vergangenen Spieltag spiegelt sich auch in den Statistiken wider. Die Schwarz-Gelben dominierten den FC Augsburg mit 72 Prozent Ballbesitz. 92,3 Prozent aller Pässe des Teams von Lucien Favre kamen an. Axel Witsel und Manuel Akanji hatten eine beeindruckende Passquote von mehr als 96 Prozent.
  • Von allen Bundesliga-Spielern, die am ersten Spieltag mindestens zehn Minuten zum Einsatz kamen, hatte kein Feldspieler eine bessere Zweikampfquote als Bundesliga-Debütant Kingsley Ehizibue (89 Prozent).
  • Zwischen 1967 und 1990 schaffte es Borussia Dortmund nicht, gegen den FC in Köln zu gewinnen. 15 Partien in Folge verlor der BVB, fünf endeten unentschieden.

Spieler im Fokus

Immer wieder wurde Marco Reus durch Verletzungen zurückgeworfen. Immer wieder kämpfte er sich zurück.  In der vergangenen Saison hatte er maßgeblichen Anteil daran, dass Dortmund am Ende der Hinrunde mit sechs Punkten Vorsprung Herbstmeister wurde und sich bis zum Saisonende einen packenden Kampf um den Meisterschaftstitel lieferte. Reus erzielte in der Vorsaison 17 Tore und bereitete elf Treffer vor. An diese Leistung will der 30-Jährige in dieser Saison mindestens anknüpfen – und hat damit bereits begonnen. Gegen Augsburg gelangen ihm ein Tor und eine Vorlage. 

  

Trivia

  • 86-Mal sind der 1. FC Köln und Borussia Dortmund bislang in der Bundesliga-Geschichte aufeinandergetroffen. Mit 36 Siegen spricht die Bilanz für Borussia Dortmund. 27-Mal setzte sich der FC durch. Die verbleibenden 23 Aufeinandertreffen endeten unentschieden. Dafür gewann der FC aber fast die Hälfte aller Bundesliga-Heimspiele gegen Borussia Dortmund (21 von 43, dazu zehn Unentschieden und zwölf Niederlagen).
  • Seit seinem Wechsel zu Borussia Dortmund hat Marco Reus noch nie gegen den FC gewonnen. Die jüngsten Dortmunder Siege gegen den FC verpasste der 30-Jährige verletzungsbedingt.
  • Borussia Dortmund ist seit fünf Bundesliga-Spielen gegen den 1. FC Köln unbesiegt (3 Remis, zuletzt 2 Siege). Davor gewann allerdings zweimal der FC. Damit ist die Bilanz aus den vergangenen sieben Spielen ausgeglichen. 

Hinweise zum Heimspiel

  • Das RheinEnergieSTADION ist ausverkauft. Die Spieltagsbörse (Ecke Süd/West) ist geöffnet.
  • FC-Fans, die nicht im Stadion dabei sind, können das Spiel in der FC-App im Radio Köln FC-Radio und im FC-Liveticker verfolgen.
  • Nach den erfolgreichen Tests in der vergangenen Saison bietet der 1. FC Köln den Lieferservice im Unterrang Ost des RheinEnergieSTADION ab sofort bei jedem Heimspiel an.
  • Das Kinderland ist geöffnet.
  • Im Stadionumfeld herrscht ein Glas- und Dosenverbot. Bei Verstoß kann durch die Stadt Köln ein Bußgeld von 25 Euro verhängt werden. Hier ist die Verbotszone ersichtlich.
  • FC kämpft gegen Rassismus und Diskriminierung: Der 1. FC Köln versteht Vielfalt als Vorteil. Jegliche Form von Diskriminierung und Rassismus wird beim 1. FC Köln nicht geduldet. Der FC geht aktiv gegen Fehlverhalten vor. Stadionbesucher, die Opfer oder Zeuge von rassistischem oder diskriminierendem Verhalten im RheinEnergieSTADION werden, können sich an die Mitarbeiter an den neueingerichteten Meldestellen wenden. Diese befinden sich in den Blöcken N14, O14, S14 und W14. Die verantwortlichen Abschnittsleiter vom Wachdienst Luchs nehmen die Vorfälle umgehend an und werden sich um das weitere Vorgehen kümmern. Wir bitten jeden Betroffenen, dieser Empfehlung zu folgen und sich bei jeglichen Vorfällen an die Meldestellen oder vertraulich per E-Mail an service(at)fc-koeln.de zu wenden. Beim 1. FC Köln ist für Rassismus kein Platz.
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FSV Mainz 05 9
17 1. FC Köln 7
18 SC Paderborn 07 4

FC-FANSHOP