Profis | 09.11.2018

13. Spieltag

Alle Infos zum Heimspiel gegen Dresden

Mit der SG Dynamo Dresden kommt am Samstag (13 Uhr) der nächste Gegner aus der oberen Tabellenhälfte ins RheinEnergieStadion. Der 1. FC Köln will zu Hause dreifach punkten.

Nach der Niederlage gegen Hamburg ist der 1. FC Köln erstmals seit Mitte September nicht mehr an der Spitze der zweiten Bundesliga. Stattdessen rücken die Verfolger, wie beispielsweise Dynamo Dresden, näher an die Aufstiegsplätze heran. Gerade deshalb ist die Partie ein wichtiger Gradmesser für die Mannschaft von Trainer Markus Anfang.

Formcheck

1. FC Köln: Der FC ist seit fünf Pflichtspielen ohne Sieg. Gegen Hamburg blieb die Mannschaft von Markus Anfang erstmals in der Saison ohne eigenen Treffer. Es fehlte die Durchschlagskraft im Offensivspiel. Das Potenzial ist da, das zeigten auch die zahlreichen Chancen gegen Heidenheim und Schalke 04.  

Dynamo Dresden: Für die Sachsen gab es nach vier sieglosen Spielen wieder Grund zur Freude. Beim letzten Spiel gegen Sandhausen setzten sich Dresden dank eiskalter Chancenverwertung mit 3:1 durch. Seit neun Spielen ist Trainer Maik Walpurgis bei im Amt, in dieser Zeit sammelte Dynamo 15 Punkte und konnte seine Leistungen stabilisieren.

Das sagen die Trainer

Markus Anfang: „Wir werden versuchen, gegen Dynamo ein richtig gutes Spiel zu machen. Dresden steht sehr eng und gut gestaffelt. Über die Balleroberungen im Mittelfeld kreieren sie viele Chancen und haben in der Konteraktion viele gute Spieler. Das müssen wir gut verteidigen und nach Ballverlusten direkt ins Gegenpressing gehen.“

Maik Walpurgis: „Wir freuen uns auf ein tolles Auswärtsspiel beim 1. FC Köln. Für mich ist Karneval, wenn wir dort gewinnen. Es ist ein Verein mit viel Tradition, ein gefühlter Bundesligist. Uns erwartet eine große Herausforderung und wir wissen um die Qualität des Gegners. Aber Chancen gibt es jede Woche. Wenn wir spielerische Lösungen finden und gut in der Chancenverwertung sind, traue ich uns eine Menge zu.“

Personalsituation

1. FC Köln: Vincent Koziello ist seit mehr als einer Woche wieder im Mannschaftstraining und ist für das Dresden-Spiel wieder eine Option. Jannes Horn zog sich am Mittwoch beim Training eine Innenbandzerrung im Knie zu. Sein Einsatz ist fraglich. Christian Clemens und Lasse Sobiech fallen weiter aus.


Vincent Koziello ist wieder im Mannschaftstraining.

Dynamo Dresden: Jannis Nikolaou kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder zurück, ebenso wie der zuletzt angeschlagene Patrick Eber. Dagegen stehen die Defensivkräfte Brian Hamalainen, Florian Ballas und Jannik Müller sowie Rechtsaußen Patrick Möschl verletzt nicht zur Verfügung.

Statistik

  • In acht Pflicht-Heimspielen gegen Dresden verlor der 1. FC Köln nur zweimal – 1993/94 und 1994/95 in der Bundesliga (dazu 4 Siege, 2 Remis).
  • Mit 18 Punkten nach zwölf Spielen spielt Dresden die zweitbeste Zweitligasaison seiner Vereinsgeschichte. Nur 2016/17 hatte Dynamo nach zwölf Spielen einen Punkt mehr (19).
  • Die FC-Offensive zielt besonders genau: Verglichen mit der restlichen Liga weist der 1. FC Köln die beste Chancenverwertung (19%) und zweitbeste Schussgenauigkeit (54%) auf. Dynamo Dresden kommt bei Letzterer nur auf 38 Prozent – Ligatiefstwert.

Topspieler des Gegners

Im Januar 2018 aus Zürich gekommen, überzeugte der Moussa Koné bei Dynamo Dresden vom ersten Spiel an. Bei seinem Debüt gegen Bochum traf der Senegalese 15 Minuten nach seiner Einwechslung zum 2:0-Enstand – sechs weitere Treffer folgten in der Rückrunde 2017/18. Auch in dieser Saison traf der 21-Jährige schon sechs Mal, außerdem legte er drei weitere Tore auf. Trotz nur 1,75 Meter Körpergröße weiß sich Koné im gegnerischen Strafraum durchzusetzen, außerdem kann er auf die Außenbahn ausweichen und dort seine Mitspieler einsetzen oder nach innen ziehen und selbst zum Abschluss kommen.


Moussa Koné ist der wichtigste Offensivspieler der Gäste.

Wissenswertes

  • Moussa Kone erzielte fünf der letzten acht Dresdner Zweitliga-Tore. Ebenso wie FC-Torjäger Simon Terodde brachte er seine Mannschaft in dieser Saison viermal in Führung. Mit zehn Scorerpunkten ist er außerdem an 63 Prozent aller Dynamo-Treffer beteiligt.
  • Ex-Dynamo-Profi Ralf Hauptmann, der mittlerweile als Nachwuchskoordinator bei Dresden arbeitet, ist der Vater von FC-Spieler Niklas Hauptmann. Zehn Jahre spielte der 22-Jährige bei Dynamo und wechselte zu Beginn der Saison 2018/19 in seine Geburtsstadt Köln.
  • Sowohl FC-Trainer Markus Anfang (mit Holstein Kiel) als auch Armin Veh (Eintracht Frankfurt) gewannen ihre beiden Duelle mit Dynamo Dresden klar. Anfang setzte sich in der letzten Saison mit 3:0 (H) und 4:0 (A) durch, Veh feierte 2011/12 mit 3:0 (H) und 4:1 (A) ebenfalls zwei hohe Siege.

Hinweise für FC-Fans

  • Anstoß der Partie ist um 13 Uhr.
  • Besucher werden gebeten, frühzeitig und möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.
  • Das Anwohnerschutzkonzept greift bereits ab drei Stunden vor Anpfiff.
  • Taschen und Rucksäcke dürfen nicht ins RheinEnergieSTADION mitgenommen werden.
  • Die Sektorentrennung ist aktiv.
  • Das FC-Kinderland ist von 11 bis 15 Uhr geöffnet.
  • FC-Fans, die am Spieltag gegen Dynamo Dresden mobil über die FC-App zahlen, erhalten 11 Prozent Rabatt auf Speisen und Getränke und haben die Chance, eines von elf signierten Karnevalstrikots zu gewinnen.
  • FC-Fans können das Spiel in der FC-App mit dem Radio Köln FC-Radio und im Liveticker verfolgen. 
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 34
2 1. FC Köln 33
3 1. FC Union Berlin 28

FC-FANSHOP