Profis | 16.12.2018

17. Spieltag

Alle Infos zum Heimspiel gegen Magdeburg

Der 1. FC Köln empfängt am Montagabend den 1. FC Magdeburg zum vorletzten Heimspiel des Jahres. Der Aufsteiger aus Sachsen-Anhalt ist zum ersten Mal im RheinEnergieSTADION zu Gast.

Nur einmal trafen die beiden Mannschaften überhaupt aufeinander: Vor 18 Jahren. In der ersten Runde des DFB-Pokals schlug der Oberligist Magdeburg damals vor heimischer Kulisse den 1. FC Köln überraschend mit 5:2. Als Tabellenzweiter geht der 1. FC Köln auch am Montag als klarer Favorit in die Partie gegen den Sechzehnten.

Formcheck

1. FC Köln: Aktuell läuft alles nach Plan. Die jüngste Siegesserie mit vier Erfolgen am Stück gibt der Mannschaft sichtlich Selbstvertrauen. Mindestens drei Tore erzielte der FC in den letzten vier Spielen und kassierte dabei insgesamt nur zwei Gegentreffer. Zu Beginn der Saison tat sich der FC zu Hause noch schwer, in den letzten beiden Heimspielen überzeugte die Mannschaft mit deutlichen Siegen gegen Dresden (8:1) und Fürth (4:0).

1. FC Magdeburg: Mit zwei Zählern aus drei Spielen ist der neue FCM-Trainer Michael Oenning nicht sonderlich gut gestartet. Trotz spielerisch ansprechender Leistungen stehen bislang nur elf Punkte und 19 erzielte Tore für Magdeburg zu Buche. Allerdings war bereits ein Aufwärtstrend erkennen. Gegen die hochgehandelten Teams aus Bochum und Berlin erkämpften sich die Magdeburger zuletzt zwei Unentschieden und zeigten, dass sie in der Liga mithalten können.

Das sagen die Trainer

Markus Anfang: „Magdeburg hat zuletzt gegen Union und Bochum gepunktet. Dazu sind sie immer in der Lage. Aufgrund ihrer Situation werden sie versuchen, uns die Lust und den Spaß am Fußball zu nehmen. Sie werden aggressiv, aber fair zur Sache gehen. Es kann ein intensives Spiel werden. Die Jungs sind konzentriert im Training. Wir müssen die Spannung immer weiter aufbauen und dann am Montag auf dem Punkt da sein.“

Michael Oenning: „Das Spiel in Köln wird ein absoluter Feiertag. Wir müssen das mit einer gewissen Demut und Angriffslust angehen. Wir fahren nicht nach Köln, um etwas abzuschenken. Ich vertraue meinen Jungs, dass sie Bock haben, dieses Spiel anzunehmen. Wenn sie mutig sind, ist alles möglich. Wir haben nichts zu verlieren.“

Personalsituation

1. FC Köln: Lasse Sobiech und Christian Clemens arbeiten bereits wieder am Ball, sind aber ebenso wie Louis Schaub (Zahn-OP) keine Option für Magdeburg. Dominick Drexler musste unter der Woche pausieren, trainiert aber mittlerweile wieder voll mit der Mannschaft. Auch Jonas Hector und Marco Höger sind zurück im Mannschaftstraining.


Marco Höger ist wieder fit.

1. FC Magdeburg: Alle Spieler konnten beim Training am Freitag teilnehmen. Somit steht Trainer Michael Oenning der komplette Kader für das Gastspiel beim 1. FC Köln zur Verfügung. 

Statistik

  • Es ist das erste Aufeinandertreffen in einem Punktspiel zwischen dem 1. FC Köln und dem 1. FC Magdeburg. Das bisher einzige Duell im DFB-Pokal gewann Magdeburg im August 2000 mit 5:2.
  • Der 1. FC Köln hat mit 42 Toren die beste Offensive der Liga. Allein Simon Terodde traf bereits 20-mal in dieser Saison und damit einmal mehr als das gesamte Team von Magdeburg.
  • Seit acht Spielen ist der 1. FC Magdeburg sieglos (3 Remis, 5 Niederlagen). Gemeinsam mit Bielefeld sammelte keine Mannschaft weniger Punkte in diesem Zeitraum.

Topspieler des Gegners

Christian Beck ist seit sechs Jahren in Magdeburg und von Beginn ein Torgarant seiner Mannschaft. Im Frühjahr 2013 wechselte der gebürtige Erfurter nach Magdeburg und erzielte in der Regionalliga-Rückrunde direkt neun Treffer. Nach zwei weiteren Jahren folgte der Aufstieg in die 3. Liga und weitere drei Spielzeiten später gelang der Sprung ins Unterhaus. In dieser Zeit traf der 1,96-Meter große Angreifer in jeder Saison im zweistelligen Bereich und ist auch aktuell mit acht Treffern auf einem guten Weg, außerdem bereitete er drei weitere Tore vor. Damit ist der 30-Jährige an mehr als der Hälfte aller Magdeburger Treffer beteiligt und bleibt die Lebensversicherung für den Aufsteiger. 



Christian Becks Tore sind Gold wert für den 1. FC Magdeburg.

Wissenswertes

  • Der 1. FC Magdeburg hat nach eigener Führung bereits 18 Punkte liegen gelassen. Kein Team der 2. Bundesliga liegt in dieser Statistik vor dem FCM. Achtmal führte Magdeburg und nur einmal ging die Mannschaft von Michael Oenning tatsächlich als Sieger vom Platz.
  • Auch in puncto Standards läuft es beim 1. FC Köln offensiv ausgezeichnet: Der FC liegt mit 13 Treffern nach ruhendem Ball ligaweit vorne, erzielte dabei auch die meisten Tore nach Ecken (sechs). 
  • Das letzte Duell zwischen FC-Trainer Markus Anfang und Magdeburg liegt eineinhalb Jahre zurück. Im März spielte Holstein Kiel unter seiner Leitung 1:1 gegen den FCM, den späten Ausgleich für die Kieler erzielte der heutige FC-Verteidiger Rafael Czichos.

Hinweise für FC-Fans

  • Anstoß der Partie ist um 20.30 Uhr.
  • Besucher werden gebeten, frühzeitig und möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.
  • Das Anwohnerschutzkonzept greift bereits ab drei Stunden vor Anpfiff.
  • Die Sektorentrenung ist aktiv.
  • Taschen und Rucksäcke dürfen nicht ins RheinEnergieSTADION mitgenommen werden.
  • Das FC-Kinderland ist dieses Mal geschlossen.
  • FC-Fans können das Spiel in der FC-App mit dem Radio Köln FC-Radio und im Liveticker verfolgen.

Restkarten für das Heimspiel gegen Magdeburg gibt’s hier

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FC Köln 63
2 SC Paderborn 07 57
3 1. FC Union Berlin 57

FC-FANSHOP