Profis | 02.02.2019

20. Spieltag

Alle Infos zum Spiel gegen Aue

Am Sonntag bestreitet der 1. FC Köln beim FC Erzgebirge Aue sein nächstes Auswärtsspiel. Beide Mannschaften brauchen nach ihren Niederlagen zum Jahresauftakt Punkte. Anpfiff der Partie ist um 13.30 Uhr im Erzgebirgsstadion.

Am 20. Spieltag erwartet den FC ein wichtiges Spiel gegen eine traditionell hartnäckige Mannschaft. Nach einer 0:2-Niederlage am Donnerstag beim 1. FC Union Berlin hat der FC nur eine kurze Verschnaufpause: Bereits am Sonntagmittag geht es für die Mannschaft von Markus Anfang in Aue weiter. Nachdem der FC die Chance verpasste, sich in der Tabelle vorerst abzusetzen, sollen im Erzgebirge unbedingt Punkte her. Gute Nachricht: Der zuletzt gelbgesperrte FC-Kapitän Jonas Hector darf in Aue wieder mitspielen.

Formcheck

Erzgebirge Aue: Acht Punkte holte der FC Erzgebirge Aue aus den letzten vier Spielen vor der Winterpause und blieb dabei ungeschlagen. Der Pflichtspielstart nach dem Jahreswechsel verlief für die Mannschaft von Cheftrainer Daniel Meyer allerdings weniger erfolgreich: Eine 0:1-Niederlage beim 1. FC Magdeburg in der Wochenmitte dämpfte die Stimmung vorerst. In den Testspielen der Winterpause holten die Veilchen jedoch beachtliche fünf Siege aus fünf Testspielen. Darunter waren zwei 1:0-Siege gegen Hansa Rostock und den Hallescher FC sowie ein 2:1-Sieg gegen den FC Sion. Aue steht derzeit auf dem zwölften Tabellenplatz der 2. Bundesliga.

1. FC Köln: Der FC verzeichnete zuletzt zwei Niederlagen in Folge. Trotz der enttäuschenden 0:2-Niederlage bei Union steht der FC weiter auf dem zweiten Platz – mit zwei Punkten Vorsprung auf  Union und dem FC St. Pauli. Da genau diese beiden Teams im Zweitliga-Spitzenspiel am Montag aufeinandertreffen, hat der 1. FC Köln gegen Aue zudem die Chance, seinen Vorsprung zumindest gegenüber einem der direkten Konkurrenten auszubauen.

Das sagen die Trainer

Daniel Meyer: „Wir freuen uns auf das Heimspiel. Es ist jetzt eine kurze Woche nach dem Spiel gegen Magdeburg. Insbesondere, da wir dort ja eine überschaubare Leistung zum Auftakt gezeigt haben, ist es gut, dass wir relativ schnell wieder ran müssen und dann auch diesen Eindruck wieder geradebiegen können. Dass wir in unserem eigenen Stadion jedem Gegner Probleme machen können, haben wir in der Vergangenheit gezeigt und dementsprechend wollen wir vor allen Dingen erstmal eine gute Leistung zeigen und eine klare Steigerung zeigen zum Spiel gegen Magdeburg sehen.“

Markus Anfang: „Von der Aggressivität und von der Spielweise des Gegners her wird es so wie gegen Union. Aue wird versuchen, uns den Schneid abzukaufen und über viele taktische Fouls versuchen, uns nicht in Spielfluss kommen zu lassen. Das müssen wir bekämpfen. Wir dürfen nie nachlassen und wir brauchen mehr Entschlossenheit als gegen Union, um uns in den entscheidenden Situationen durchzusetzen.“

Personalsituation

FC Erzgebirge Aue: Abgesehen von Steve Breitkreuz (Knieprobleme) muss sich Daniel Meyer nur um das Fehlen von Philipp Riese sorgen. Der kampfstarke Mittelfeldspieler sah in Magdeburg seine fünfte gelbe Karte und muss gegen den FC gesperrt pausieren.

1. FC Köln: Der zuletzt gelbgesperrte FC-Kapitän Jonas Hector steht dem FC gegen Aue erneut zur Verfügung. Jorge Meré war nach dem Union-Spiel angeschlagen.


Jorge Meré war nach dem Union-Spiel angeschlagen.

Statistik

  • Von den elf Aufeinandertreffen zwischen Köln und Aue entschied der FC insgesamt sieben Partien für sich. Bei den letzten drei Besuchen im Erzgebirgsstadion brachte der FC allerdings keinen Sieg mit zurück. Noch nie endete eine Begegnung der beiden Teams torlos.
  • Mit 25 Treffern und nur 24 Gegentoren ist Erzgebirge Aue die einzige Mannschaft in der unteren Tabellenhälfte, die eine positive Tordifferenz vorweisen kann. Von allen neun Teams auf den Plätzen 10 bis 18 weist Aue die beste Defensivleistung und gemeinsam mit Darmstadt den zweitbesten Angriff auf.
  • Beim 3:1-Sieg im Hinspiel schaffte Simon Terodde einen Hattrick. Damit erzielte Terodde bislang insgesamt sieben Treffer gegen Erzgebirge Aue. Lediglich gegen Arminia Bielefeld traf er mit zehn Toren noch häufiger.

Topspieler des Gegners

In der laufenden Saison traf Pascal Testroet für Aue insgesamt elf Mal das Tor. Damit belegt er aktuell, gemeinsam mit Bochums Lukas Hinterseer, den zweiten Platz der Torjägerliste in der 2. Bundesliga. Nur FC-Stürmer Simon Terodde erzielte mehr Tore (22). Eine starke Steigerung für den im Sommer 2018 aus Dresden gekommenen Stürmer: Im Dynamo-Trikot erzielte Testroet in 30 Zweitligaspielen lediglich drei Treffer.


Pascal Testroet erzielte in dieser Saison schon elf Tore.

Wissenswertes

  • Der 1. FC Köln trifft in Aue auch auf einige alte Bekannte: Malcom Cacutalua spielte in seiner Jugend für den FC. Auch Aue-Trainer Daniel Meyer hat eine Kölner Vergangenheit: Er war Leiter des Nachwuchsleistungszentrums und trainierte bis zu seinem Wechsel in den Osten die FC-U19. Innenverteidiger Filip Kusic wechselte zur Saison 2018/19 von Köln nach Aue.

  • Obwohl Timo Horn, Marcel Risse und Jonas Hector alle bereits in Aue spielten, finden die FC-Spieler am Sonntag an selber Stelle nicht das gleiche Stadion vor. Seit dem letzten Aufeinandertreffen wurde das Erzgebirgsstadion umfassend modernisiert.

  • Das letzte Auswärtsspiel in Aue vor vier Jahren endete 2:2-Unentschieden. Daniel Halfar war damals der Mann des Augenblicks: In der 83. und 89. Minute erzielte der damalige FC-Profi die beiden Treffer zum Ausgleich.

Hinweise für FC Fans

  • Stadionöffnung ist um 11.30 Uhr.
  • Der Zugang zum Stehplatzbereich für Gäste in „Block G“ erfolgt über den Eingang „Lößnitzer Straße“.
  • Eindeutig erkennbaren FC-Fans (auch mit gültiger Eintrittskarte) wird der Zutritt zu der Fantribüne Block A, B, O, und P verwehrt.
  • Die Mitnahme von Rucksäcken ist verboten. Es gibt eine begrenzte Abgabemöglichkeit. Gürteltaschen sind nach Kontrolle erlaubt. Es wird empfohlen, auf Gepäck zu verzichten.
  • Für Fans aus Köln, die mit der Bahn anreisen, wird um 11.40 Uhr ein Shuttlebus am Bahnhof Aue zur Verfügung stehen. Dieser bringt die Gäste nach Spielende auch wieder Richtung Bahnhof zurück.
  • Wegen Baustellen wird eine frühzeitige Anreise über die A 72 empfohlen. An der Anschlussstelle Stollberg West die A 72 verlassen. Auf der B 169 in Richtung Aue fahren.
  • Ab Lößnitz stehen an der B 169 in Richtung Aue in unmittelbarer Nähe zum Stadion vier Gästeparkplätze (P8, P9, P10 und P 11) zur Verfügung. Die Gästeparkplätze sind gebührenpflichtig (PKW & 9er: 3 Euro, Reisebusse 15 Euro).
  • Bitte eine Anreise via S 255 auf Grund von Baustellen meiden.
  • Der Parkplatz für Gästefans im Rollstuhl befindet sich gegenüber dem Haupteingang/Eingang Südtribüne (Europäischer Parkausweis für Behinderte erforderlich).
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
14 SC Paderborn 07 0
15 1. FC Köln 0
16 SV Werder Bremen 0

FC-FANSHOP