Profis | 20.04.2019

30. Spieltag

Alle Infos zum Spiel gegen Dresden

Am Ostersonntag bestreitet der 1. FC Köln sein Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden. Anpfiff ist um 13.30 Uhr im Rudolf-Harbig-Stadion.

Zum Osterfest reist der FC in den Osten Deutschlands: Es geht nach Dresden, im Rudolf-Harbig-Stadion geht es am Sonntag um 13.30 Uhr gegen Dynamo. Mit einem Sieg könnte der FC je nach Ausgang der Spiele der Konkurrenz den Aufstieg perfekt oder zumindest einen weiteren wichtigen Schritt dorthin machen. Für Dynamo dagegen geht es in der Partie um wichtige Punkte gegen den Abstiegskampf.

Formcheck

Dynamo Dresden: Für Dresden lief die Rückrunde bisher wenig erfolgreich. Seit Dezember gewann Dynamo nur zwei Spiele, auch ein Trainerwechsel brachte noch nicht die große Wende. Seit sechs Partien sitzt Christian Fiel auf der Dresdner Trainerbank, blieb die ersten fünf davon zumindest ungeschlagen. Zuletzt verlor Dynamo allerdings mit 1:3 gegen die direkte Konkurrenz aus Sandhausen und schaffte somit noch nicht den erhofften Befreiungsschlag. In der Tabelle steht die Mannschaft mit aktuell 33 Punkten auf Rang 13, der Abstand zum Relegationsplatz beträgt sechs Punkte.

1. FC Köln: Obwohl die FC-Siegesserie nach sechs Spielen endete, ist das Team weiterhin auf Aufstiegskurs. Späte Gegentore kosteten den FC sowohl in Duisburg als auch im Topspiel gegen den Hamburger SV zuletzt den Sieg –  mit zehn Punkten Vorsprung auf den drittplatzierten Union Berlin steht der 1. FC Köln jedoch noch immer an der Tabellenspitze.

Das sagen die Trainer

Christian Fiel: "Wir wissen, dass am Sonntag eine Bundesligamannschaft kommt. Wir brauchen ein Spiel, bei dem auf unserer Seite alles passt. Köln hat eine hohe individuelle Qualität. Wir wollen da weiter machen, wo wir - Sandhausen ausgenommen - defensiv aufgehört haben. Wir wollen mutig in das Spiel gehen.“

Markus Anfang: "Es ist ein Trainer, der offensiv spielen lässt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie sich nur hinten reinstellen werden. Sie werden vor ihren Fans auch die Initiative ergreifen und nach vorne spielen. Ich erwarte, dass sie eine offensive Spielweise an den Tag legen. Wir aber auch. Wir wollen unbedingt gewinnen."

Personalsituation

Dynamo Dresden: Dresdens Kapitän Marco Hartmann sowie Jannik Müller und Brian Hamalainen fallen am Wochenende verletzt aus. Auch Dario Dumic wird gegen Köln nicht im Kader stehen, da er nach seiner fünften gelben Karte gesperrt ist.

1. FC Köln: Christian Clemens hat aufgrund von Oberschenkelproblemen bisher nicht mittrainiert und wird bis zur Partie am Sonntag voraussichtlich nicht fit werden. Ansonsten kann Markus Anfang jedoch auf den gesamten Kader zurückgreifen.


Christian Clemens hat bislang nicht wieder mittrainieren können.

Statistiken

  • Der FC hat in dieser Saison sieben Tore aus einer Kontersituation heraus erzielt. Das ist Ligabestwert. Dynamo dagegen kassierte mit fünf Kontertoren die meisten und schoss selbst nur ein einziges.
  • Dresden schaffte es dagegen, nur wenige Tore (6) aus Standardsituationen heraus zuzulassen. Lediglich Union Berlin und Holstein Kiel kassierten auf diese Art und Weise noch weniger Treffer. Dem FC gelangen mit 18 Treffern allerdings mehr Tore nach Standards als der restlichen Liga.
  • Dynamo gewann in dieser Saison die wenigsten Kopfballduelle (18,7). Defensivstärke wies Dresden dagegen vor allem bei Heimspielen auf: Mit 17 Gegentoren kassierten sie im eigenen Stadion die viertwenigsten der Liga.

Topspieler des Gegners

Moussa Kone ist in dieser Saison Dynamos wichtigster Spieler. Trotz zuletzt sieben torlosen Spielen und einer zwischenzeitlichen Verletzungspause hat Kone großen Anteil am Tabellenplatz der Dresdner: Seine neun Tore und sechs Vorlagen in den ersten 19 Spielen halfen dem Verein, aktuell nicht noch tiefer im Abstiegskampf zu stecken.


Moussa Kone traf in dieser Saison neun Mal.

Wissenswertes

  • Am Sonntag gibt es ein Wiedersehen mit Jannik Müller, Jannis Nikolaou und Aias Aosman, alle drei verbrachten während ihrer Jugend Zeit beim 1. FC Köln. Für Niklas Hauptmann dürfte die Begegnung eine besondere sein, denn er trifft in Dresden sogar auf ein Familienmitglied: Sein Bruder Marius steht bei Dynamo unter Vertrag.
  • Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams in Dresden war Trainer Christian Fiel selbst noch als Spieler für Dynamo aktiv. Auch Marco Hartmann stand bei dieser Begegnung im Jahr 2013 bereits im Dynamo-Kader und wurde für Fiel eingewechselt.
  • Aus der heutigen FC-Mannschaft standen Timo Horn, Thomas Kessler, Jonas Hector, Marcel Risse und Matthias Lehmann bei diesem Spiel bereits im Kader. Die Partie endete 1:1-Unentschieden. Von den insgesamt sieben Zweitligaspiele zwischen den beiden Teams verlor der FC nur eins.

Infos für die Fans

  • Anpfiff der Partie ist um 13.30 Uhr.
  • Das Stadion wird um 11.30 Uhr geöffnet.
  • Mitreisende FC-Fans sollten auf das Tragen von Fan-Utensilien verzichten. Dazu rät neben der Polizei auch der gastgebende Verein ausdrücklich.
  • Wer mit dem Auto oder Bus anreist, wird gebeten, die A4 an der Ausfahrt Dresden-Altstadt zu verlassen und dem Straßenverlauf auf der B6 circa vier Kilometer in Richtung Zentrum/Messe zu folgen. Auf dem Messeparkplatz (Messering 6, 1067 Dresden) sind ausreichend Parkflächen vorhanden.
  • FC-Fans, die mit der Bahn anreisen, werden am Hauptbahnhof Dresden von der Bundespolizei zu Shuttlebussen begleitet.
  • Der Rückweg zum Bahnhof erfolgt ebenfalls mit Shuttlebussen. Nach Abpfiff muss mit einer längeren Wartezeit im Gästeblock gerechnet werden, weil die Shuttlebusse in gewissen Abständen bereitgestellt werden.
  • Taschen, Handtaschen und Rücksäcke dürfen nicht mit ins Stadion genommen werden.
  • FC-Fans können das Spiel in der FC-App mit dem Radio Köln FC-Radio und im Liveticker verfolgen.


  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 1. FSV Mainz 05 0
1 1. FC Union Berlin 0
1 1. FC Köln 0

FC-FANSHOP