Profis | 09.05.2021

32. Spieltag

Alle Infos zum Spiel gegen Freiburg

Am Sonntag kämpft der 1. FC Köln gegen den SC Freiburg um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Nach der klaren Niederlage im Hinspiel ist der FC gegen die Breisgauer zudem auf Wiedergutmachung aus.

Formcheck

1. FC Köln: Nach dem 0:3 im ersten Spiel unter Friedhelm Funkel betrug der Abstand aufs rettende Ufer vier Punkte. Anschließend konnten zwei Siege innerhalb von vier Tagen eingefahren werden. Nach dem überraschenden 2:1-Heimsieg gegen Leipzig gelang dem FC dank einer starken ersten Hälfte ein 3:2-Auswärtserfolg in Augsburg. Gegen den SC Freiburg gilt es nun am Sonntag (13.30 Uhr, live auf DAZN) nachzulegen, um den Anschluss an die direkte Konkurrenz zu halten.

SC Freiburg: Mit 41 Punkten befindet sich der Sport-Club im gesicherten Mittelfeld der Tabelle – und hatte zuletzt doch seine Probleme. Aus den vergangenen fünf Spielen wurden lediglich vier Punkte geholt. Auf ein 4:0 gegen Schalke und ein 1:1 gegen Hoffenheim folgte am vergangenen Donnerstag ein 0:3 im Nachholspiel bei Hertha BSC. Obwohl der Klassenerhalt längst geschafft ist, wird das Team von Christian Streich dem FC nichts schenken.

Das sagen die Trainer

Friedhelm Funkel: „Wir wollen unsere drei nächsten Spiele gewinnen, also auch am Sonntag gegen Freiburg. Wir schauen weder nach rechts noch nach links. Wir wollen uns auf uns konzentrieren. Das, was wir in den vergangenen 14 Tagen auf dem Trainingsplatz gemacht haben, wollen wir umsetzen.“

Christian Streich: „Die zweite Halbzeit gegen Hertha war in Ordnung. Da fehlte uns die Präzision vor dem Tor. Wir haben uns drei, vier Chancen rausgespielt, in denen wir ein Tor machen müssen. Die Situation war gut für uns, wir hatten nicht den ganz großen Druck. Aber offensichtlich brauchen wir den Druck.“

Personalsituation

1. FC Köln: Ismail Jakobs ist unter der Woche ins Mannschaftstraining zurückgekehrt und könnte zum Kader zählen, genauso wie Jan Thielmann. Marco Höger hat leichte Adduktorenprobleme. Ob Sebastian Andersson einsatzfähig ist, entscheidet sich kurzfristig.

SC Freiburg: Christian Streich kann aus dem Vollen schöpfen. Baptiste Santamaria kehrte nach abgesessener Gelbsperre bereits gegen die Hertha zurück in die Startelf. Auch der zuletzt angeschlagene Yannik Keitel dürfte wie schon in Berlin zum Kader zählen.

Top-Spieler des Gegners

Vincenzo Grifo scheint in Freiburg sein Zuhause gefunden zu haben. Weder in Hoffenheim noch in Gladbach konnte der Mittelfeldspieler an dieselben Leistungen wie im Breisgau anknüpfen. Das belegen auch die Zahlen: In der Saison 2016/17 brachte es Grifo auf überragende 18 Scorerpunkte und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass sich der Sport-Club als Aufsteiger für die Europa League qualifizierte. In der aktuellen Spielzeit steht der italienische Nationalspieler bei 14 Torbeteiligungen – erneut ein starker Wert, den er in den verbleibendenden drei Saisonspielen weiter verbessern möchte.

Bilanz

Unentschieden sind zwischen dem FC und Freiburg eher eine Seltenheit. Eine Punkteteilung gab es letztmals vor mehr als elf Jahren. Im Mai 2010 trennten sich beide Teams mit einem 2:2-Remis. In den darauffolgenden 13 Bundesliga-Spielen gewann fünfmal der FC sowie achtmal der Sport-Club. Beim letzten Aufeinandertreffen im Januar dieses Jahres feierten die Breisgauer einen klaren 5:0-Sieg. Ein Ergebnis, das der FC mit einer starken Leistung am Sonntag vergessen lassen möchte.

Schiedsrichter

Schiedsrichter: Marco Fritz (Kolb)  
Linienrichter: Dominik Schaal, Marcel Pelgrim
Vierter Offizieller: Martin Petersen
Videoassistent: Sören Storks

Für Menschen mit Sehbehinderung kommentieren wie gewohnt unsere Blindenreporter Wolfgang Gommersbach, Thorsten Bank und Christian Kautz die Partie. Hier geht es zur Blindenreportage.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
15DSC Arminia Bielefeld35
161. FC Köln33
17SV Werder Bremen31

FC-FANSHOP