Profis | 26.10.2018

11. Spieltag

Alle Infos zum Spiel gegen Heidenheim

Am kommenden Samstag (13 Uhr) empfängt der 1. FC Köln den 1. FC Heidenheim. Die Zielstellung gegen den Tabellenachten ist klar.

Vor dem Pokalspiel am Mittwoch (18:30 Uhr) gegen Schalke 04 liegt der Fokus auf der Liga und auf dem 1. FC Heidenheim. Zum ersten Mal überhaupt treffen die Mannschaften aufeinander, auch deshalb bietet die Partie eine Menge Spannung. Zwischen Tabellenführer Köln und dem Achten aus Heidenheim liegen nur fünf Punkte.

Formcheck

1. FC Köln: Trotz Tabellenführung läuft es aktuell nicht ganz rund beim Team von Markus Anfang. Auf drei Siege in Serie folgten eine Heimniederlage gegen Duisburg und ein Remis in Kiel. Rund läuft es in der Offensive - in jeder Partie erzielte der FC mindestens einen Treffer.

1. FC Heidenheim: Im September ging die Heidenheimer Formkurve zwar nach unten, in den vergangenen drei Spielen holten die Schwaben allerdings zwei Siege, dazu kommt ein Remis bei Aufstiegskandidat Union Berlin. In der Fremde tut sich die Schmidt-Elf schwer, nur ein Sieg sprang in fünf Partien für den FCH heraus. 

Das sagen die Trainer

Markus Anfang: „Wir sind mit den letzten beiden Spielen natürlich nicht zufrieden. Gerade zu Hause haben wir unsere Fans nicht mit gutem Fußball verwöhnt. Daraus ziehen wir unsere Lehren, aber wir sind auf einem guten Weg. Die Jungs sind fleißig und tun alles dafür, dass es gegen Heidenheim besser läuft.“

Frank Schmidt: „Der Druck ist für Köln deutlich höher. Jeder erwartet einen deutlichen Sieg, besonders gegen uns. Aber es gibt eben auch Situationen, wenn der Gegner gut verteidigt, dann kann man auch in Konter reinlaufen. Das war bei den Heimspielen gegen Paderborn und Duisburg so. Wenn uns das gelingt, dann können wir zu der einen oder anderen Chance kommen. Wir haben zuletzt gezeigt, dass wir gerade auswärts in Lage sind, aus wenig viel zu machen.“

Personalsituation

1. FC Köln: Christian Clemens und Lasse Sobiech fallen weiter aus. Vincent Koziello befindet sich nach seiner Schulterverletzung im Aufbautraining. Marcel Risse, Marco Höger und Louis Schaub sind im Laufe der Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.


Marcel Risse beim Training am Geißbockheim.

1. FC Heidenheim: Mit Linksaußen Maximilian Thiel, Rechtsaußen Kevin Lankford und Mittelstürmer Robert Glatzel werden den Gästen gleich drei Offensivspieler fehlen. Dazu kommt Robert Strauß, der sich letzte Woche gegen Magdeburg an der Wade verletzt hat.

Statistiken

  • Köln und Heidenheim stehen sich zum ersten Mal überhaupt in einem Pflichtspiel gegenüber.
  • Der 1. FC Heidenheim gewann nur eine der letzten 13 Zweitliga-Partien gegen einen Absteiger aus der Bundesliga.
  • Mit dem 1. FC Köln trifft die beste (23 Tore) auf die drittbeste Offensive aus Heidenheim (17).

Topspieler des Gegners

An einem Spieler kommt man bei Heidenheim nicht vorbei – Kapitän Marc Schnatterer. Der 1,80 Meter große Linksaußen ist seit 2008 im Verein und stieg in dieser Zeit mit Heideheim aus der Regionalliga in die 2. Liga auf. In den vergangenen vier Zweitliga-Jahren war er ein Garant dafür, dass seine Mannschaft trotz kleinem Budget Jahr für Jahr eine gute Rolle im Unterhaus spielt. Auch in dieser Saison hat er schon wieder fünf Tor erzielt und drei weitere aufgelegt. Seine Hereingaben aus dem Spiel und bei Standards sowie seine schnellen Dribblings und Torabschüsse sind ligaweit bekannt und gefürchtet. Wenn die FC-Defensive ihn aus dem Spiel nehmen kann, wird es für Heidenheim sehr schwer.


Seit 10 Jahren beim 1. FC Heidenheim - Kapitän Marc Schnatterer.

Wissenswertes

  • Nie zuvor schoss der FC an den ersten zehn Zweitliga-Spieltagen mehr Treffer als diese Saison (23, wie in der Saison 2002/03). Saisonübergreifend trafen der FC im 17. Pflichtspiel in Folge.
  • Heidenheim feierte in den vergangenen 15 Auswärtsspielen  im Unterhaus nur einen Sieg, dazu gab es sechs Remis und acht Niederlagen.
  • Trainer Markus Anfang hat in der vergangenen Saison mit Kiel beide Spiele gegen Heidenheim gewonnen: 5:3 auswärts und 2:1 zu Hause.

Hinweise für FC-Fans

  • Anstoß der Partie ist um 13 Uhr.
  • Besucher werden gebeten, frühzeitig und möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Am Salzburger Weg finden seit der Sommerpause Kanalbauarbeiten statt. Die Arbeiten finden in offener Bauweise auch am Spieltag statt. Hierdurch kommt es zu Einschränkungen im Verkehr, der an der Baustelle vorbeigeführt werden muss. In den Bauabschnitten wird eine Lichtsignalanlage aufgestellt, so dass es zu Wartezeiten/ Rückstauungen kommen kann.
  • Das Anwohnerschutzkonzept greift bereits ab drei Stunden vor Anpfiff.
  • Taschen und Rucksäcke dürfen nicht ins RheinEnergieSTADION mitgenommen werden. Besucher können Gepäck und andere Gegenstände in den FC-Depots im Osten und im Südwesten abgeben.
  • Das FC-Kinderland ist geöffnet.
  • FC-Fans können das Spiel in der FC-App mit dem Radio Köln FC-Radio und im Liveticker verfolgen.

 Jetzt im FC-Ticketshop noch eine der wenigen Restkarten sichern und live beim Heimspiel gegen Heidenheim dabei sein. 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 34
2 1. FC Köln 33
3 1. FC Union Berlin 28

FC-FANSHOP