Profis | 27.05.2020

28. Spieltag

Alle Infos zum Spiel gegen Hoffenheim

Der 1. FC Köln tritt am Mittwochabend bei der TSG Hoffenheim an. Mit einem Sieg im Kraichgau würde der FC in der Tabelle an den Hoffenheimern vorbeiziehen. Aktuell steht die TSG auf Tabellenplatz neun, der FC ist Zehnter.

Formcheck

1. FC Köln: Der 1. FC Köln ist mit zwei Unentschieden in die Restsaison nach der Corona-Pause gestartet. Beim 2:2 gegen Düsseldorf am vergangenen Sonntag bewies die Mannschaft von Cheftrainer Markus Gisdol Moral und holte in der Schlussphase einen 0:2-Rückstand auf. Torschütze Anthony Modeste und Dominick Drexler, der beide Tore mit sehenswerten Flanken vorbereitete, hatten nach ihrer Einwechslung maßgeblichen Anteil am Punktgewinn. Die auch in der Breite vorhandene Qualität im Kader des FC hat sich durch die guten Resultate seit Gisdols Amtsantritt auch bei den Gegnern herumgesprochen. Die Düsseldorfer attackierten den FC im Aufbauspiel früh und provozierten auf diese Weise Fehlpässe. Für die veränderte Herangehensweise der Gegner muss und will der FC Lösungen finden, durch die Punktgewinne gegen Mainz und Düsseldorf wurden zwei direkte Konkurrenten in der Tabelle dennoch auf Abstand gehalten.

TSG Hoffenheim: Die Mannschaft von Trainer Alfred Schreuder ist seit sieben Spielen sieglos, viermal verlor sie, dreimal spielte sie Unentschieden. In der Tabelle rangiert die TSG mit 36 Punkten auf Platz neun, zwei Punkte vor dem FC. Zum Auftakt in die Restsaison folgte auf ein 0:3 im Heimspiel gegen Hertha ein 1:1 bei Schlusslicht Paderborn. Trotz früher Führung und zahlreicher guter Torchancen verpassten die Kraichgauer den Auswärtssieg. Ein Grund für die Sieglosserie dürfte der verletzungsbedingte Ausfall mehrerer torgefährlicher Leistungsträger in der Offensive sein. Ishak Belfodil, der in der vergangenen Saison 16 Treffer für die Kraichgauer erzielt hatte, fehlt bereits seit September 2019. Die beiden besten Torschützen der laufenden Spielzeit, Andrej Kramaric und Sargis Adamyan, stehen Schreuder ebenfalls seit Wochen nicht zur Verfügung.    

Das sagen der FC-Geschäftsführer und Hoffenheims Trainer

Horst Heldt: „Es geht Schlag auf Schlag. Wir haben übertrieben gesagt mehr Spiele als Training. Die Situation hat sich verändert. Die anderen Mannschaften nehmen uns anders wahr, weil wir vor Corona erfolgreich gespielt haben und es schwer war, uns zu schlagen. Jetzt hatten wir zwei Spiele, in denen wir spielbestimmender sein mussten. Die Gegner haben auf unsere Fehler gelauert. Unsere Aufgabe ist es jetzt, Ideen zu entwickeln, wie wir es besser machen können. Es ist immer wichtig, etwas dazuzulernen.“ 

Alfred Schreuder: „Köln ist eine sehr starke Mannschaft und hatte vor der Zwangspause einen richtigen Lauf. Mit Jhon Cordoba und Mark Uth sind sie in der Offensive extrem gut besetzt. Mit Jonas Hector haben sie zudem einen der unterschätztesten Spieler in der Bundesliga in den eigenen Reihen. Markus Gisdol macht einen sehr guten Job. Der Verein war in der Hinrunde mausetot, aber Markus Gisdol hat die Mannschaft aus der Gefahrenzone gebracht.“

Personalsituation

1. FC Köln: Wie Cheftrainer Markus Gisdol nach dem Spiel gegen Düsseldorf erklärte, haben alle FC-Spieler die Partie gut überstanden. 

TSG Hoffenheim: Alfred Schreuder muss gegen den FC auf seinen besten Torschützen Andrej Kramarić verzichten. Der Kroate kehrt wohl erst nächste Woche ins Mannschaftstraining zurück. Zudem fallen weiterhin Ishak Belfodil und Sargis Adamyan aus. Munas Dabbur könnte ein Kandidat für die Startelf sein.

Spieler im Fokus

Der Däne Robert Skov wechselte vor der Saison für kolportierte 10 Millionen Euro nach Hoffenheim, nachdem er bei der U21-Europameisterschaft im vergangenen Sommer durch gute Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hatte. Bei den Kraichgauern wurde er auf Anhieb Stammspieler, was auch seiner Vielseitigkeit zu verdanken ist. Der 24-Jährige kann auf den offensiven Flügeln agieren, aber auch die Außenverteidigerpositionen besetzen. Beim 1:1 in Paderborn am vergangenen Samstag kam er als Mittelstürmer zum Einsatz und trug sich nach vier Minuten in die Torschützenliste ein. Mit vier Toren und vier Vorlagen ist Skov der beste Scorer aller gegen den FC einsatzfähigen Hoffenheimer Spieler.

SCHIEDSRICHTERGESPANN

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych
Linienrichter: Marco Achmüller, Markus Sinn
Vierter Offizieller: Florian Badstübner
Videoassistent: Benjamin Brand

So könnt ihr den 1. FC Köln live auf Sky verfolgen

Zu Sky Q für das beste TV-Erlebnis mit Ton-Optionen und UHD, dazu ein Original Trikot gratis, geht‘s hier lang.

Wer lieber einfach und unkompliziert streamt, holt sich das Sky End-of-Season-Ticket für einmalig 39,99 Euro. Dafür hier klicken.

Zusammen die FC-Hymne singen

Maach met beim REWE Fansingen und bereite dich auf das Spiel gegen Hoffenheim vor! Sing ab sofort auch vor und nach den FC-Spielen die FC-Hymne, lade dein Video hoch und gewinne mit etwas Glück ein FC-Trikot oder einen REWE Einkaufsgutschein. Einfach den unten aufgeführten Link anklicken und den ganzen Tag mitmachen.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
131. FSV Mainz 0537
141. FC Köln36
15FC Augsburg36