Profis | 13.03.2021

25. Spieltag

Alle Infos zum Spiel gegen Union

Am Samstag ist der 1. FC Köln zu Gast bei Union Berlin. Im Duell mit den heimstarken Köpenickern möchte der FC erstmals nach sieben Jahren wieder einen Sieg holen.

Formcheck

1. FC Union Berlin: Nach einem starken Jahresstart ließ die Mannschaft von Urs Fischer zuletzt etwas nach. An den vergangenen acht Spieltagen wurde nur gegen den SC Freiburg ein Sieg gefeiert. Dennoch kommen die Eisernen ihrem Saisonziel, dem Klassenerhalt, wöchentlich näher. Seit vier Ligaspielen sind sie ungeschlagen. Zu Hause blieben sie sogar in den vergangenen elf Partien ohne Niederlage – ein Lauf, der gegen den FC fortgesetzt werden soll.

1. FC Köln: Im vierten Anlauf gelang dem FC am vergangenen Wochenende wieder ein Punktgewinn. Nicht nur war die Elf von Markus Gisdol beim hart erkämpften 1:1 gegen Bremen das spielbestimmende Team, sie brach auch einen mehr als vier Jahre alten Ballbesitz-Rekord. An der Alten Försterei erwartet den FC am Samstag (15.30 Uhr, live auf Sky) jedoch ein völlig anderes Spiel, in dem man vor allem auf die eigene Auswärtsstärke baut.

Das sagen die Trainer

Urs Fischer: „Der 1. FC Köln ist sehr gut organisiert und zeichnet sich durch seine gute Arbeit gegen den Ball aus. Sie sind konsequent in den Zweikämpfen und aggressiv in Zone zwei. Es erwartet uns ein hartes Stück Arbeit.“

Markus Gisdol: „Was die taktische Herangehensweise angeht, ist es noch nicht ganz klar, was uns erwartet. Union hat zuletzt gegen Bielefeld nach längerer Zeit zum ersten Mal wieder mit einer Viererkette gespielt. Klar ist aber: Union ist für mich nach wie vor eine der körperlich stärksten und robustesten Mannschaften der Liga. Sie sind zweikampfstark und in der Luft unglaublich gut.“

Personalsituation

1. FC Union Berlin: Anthony Ujah, Taiwo Awoniyi, Sheraldo Becker, Christopher Lenz und Niko Gießelmann fallen bei den Eisernen aus. Hinter dem Einsatz von Florian Hübner, der zuletzt krankheitsbedingt im Training fehlte, steht ein Fragezeichen.

1. FC Köln: Rafael Czichos steht nach abgesessener Gelbsperre wieder zur Verfügung. Florian Kainz, Sebastiaan Bornauw und Sebastian Andersson, die unter der Woche Teile des Mannschaftstrainings absolviert haben, sind wohl noch keine Optionen.

Top-Spieler des Gegners

Zwar verschoss Max Kruse im Hinspiel gegen den FC erstmals in der Bundesliga einen Elfmeter und verpasste damit einen neuen Rekord, er versenkte den Nachschuss aber sicher zum 2:1-Siegtreffer für Union. Der 32-jährige Angreifer kommt in dieser Saison schon auf sieben Tore und fünf Vorlagen, bei gerade einmal zwölf Einsätzen. Nach einer knapp dreimonatigen Verletzungspause traf Kruse auch bei seiner Rückkehr gegen Hoffenheim – natürlich vom Elfmeterpunkt
 

Bilanz:

In insgesamt elf Pflichtspielen gab es fünf FC-Siege, fünf Union-Siege und ein Remis. In der Bundesliga konnten jedoch die Eisernen alle drei Begegnungen für sich entscheiden. Den bislang letzten Erfolg gegen Union gab es in der Zweitliga-Saison 2013/2014, als Patrick Helmes den FC mit einem Doppelpack in Richtung Aufstieg schoss. Das lange Warten auf einen Sieg in Köpenick soll am Samstagnachmittag ein Ende finden.

Für Menschen mit Sehbehinderung kommentieren wie gewohnt unsere Blindenreporter Wolfgang Gommersbach, Thorsten Bank und Christian Kautz die Partie. Hier geht es zur Blindenreportage.
 

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
16DSC Arminia Bielefeld26
171. FC Köln23
18FC Schalke 0413

FC-FANSHOP