Profis | 03.04.2021

27. Spieltag

Alle Infos zum Spiel gegen Wolfsburg

Für den 1. FC Köln geht es am Samstagnachmittag gegen den Tabellendritten. Der VfL Wolfsburg hat in dieser Saison zu Hause noch kein Spiel verloren.

Formcheck

VfL Wolfsburg: Nach einem Stolperer gegen Hoffenheim hat Wolfsburg vor der Länderspielpause zuletzt zweimal gewonnen, gegen Schalke und Bremen. Macht acht Punkte Vorsprung auf den fünftplatzierten BVB. Die Mannschaft von Oliver Glasner darf sich also berechtigte Hoffnungen machen, erstmals seit der Saison 2014/15 wieder auf einem Qualifikationsplatz für die Champions League zu landen.

1. FC Köln: Die starke Leistung im Heimspiel gegen Borussia Dortmund sollte dem FC vor der Länderspielpause einen Schub an Selbstvertrauen gegeben haben – auch wenn gegen den BVB wegen Erling Haalands spätem Ausgleich am Ende statt drei Punkten nur ein Punkt zu Buche stand. Gelingt dem Team von Markus Gisdol gegen Wolfsburg erneut eine Überraschung? Zumindest macht das Hinspiel Hoffnung, als man sich nach einer ansehnlichen Begegnung mit 2:2 trennte.

Das sagen die Trainer

Oliver Glasner: „Köln ist der erste Schritt auf der Zielgeraden und den wollen wir erfolgreich absolvieren. Dass das nicht einfach wird, hat Köln unter anderem im letzten Spiel vor der Länderspielpause gegen Dortmund gezeigt. Die Kölner sind immer wieder gefährlich, sind gut organisiert, können immer für Torgefahr sorgen und sorgen auch bei Standardsituationen für Gefahr. Wir sind gewarnt und wissen, dass wir immer auf der Hut sein müssen.“

Markus Gisdol: „Die Wolfsburger spielen eine herausragende Saison. Wolfsburg hat mit Leipzig zusammen das beste Gegenpressing und die beste Umschaltbewegung. Sie sind diszipliniert gegen den Ball und kreativ in der Offensive. Sie sind gespickt mit tollen Einzelspielern. Sie haben eine konstante Form gezeigt. Die Aufgabe ist knifflig. Wir müssen uns etwas Gutes einfallen lassen. Wir müssen einen guten Zugriff finden und auf die Umschaltmomente achten, in denen Wolfsburg es herausragend macht. Es ist eine richtig gute Leistung gefragt.“

Personalsituation

VfL Wolfsburg: Oliver Glasner muss gegen den FC auf drei Spieler verzichten: Admir Mehmedi und Renato Steffen sind beide verletzt. Paulo Otavio sitzt weiter seine Rotsperre für seinen Platzverweis gegen Hoffenheim ab.

1. FC Köln: Für Sebastiaan Bornauw, der sich weiterhin von seiner Rücken-OP und dem vorangegangenen allergischen Schock erholt, dürfte das heutige Aufeinandertreffen zu früh kommen. Jan Thielmann wird von muskulären Problemen ausgebremst. Sebastian Andersson und Florian Kainz sind nach langen Verletzungspausen wieder im Mannschaftstraining.

Topspieler des Gegners

Wout Weghorst ist die Konstante im Wolfsburger Spiel. Der Niederländer steht für Tore. Nach 17 Treffern im ersten Jahr und 16 Toren im zweiten hat er in dieser Saison auch schon wieder 17 Mal eingenetzt. Gegen den FC war er in drei Spielen zweimal erfolgreich. Weghorst vereint eine beeindruckende Physis mit Laufstärke und Torinstinkt.

Bilanz

Aus den vergangenen beiden Spielen gegen Wolfsburg hat der FC vier Punkte geholt. Vor dem 2:2 in der Hinrunde gab es einen 3:1-Erfolg in der Rückrunde der Saison 2019/20. Allerdings hat der FC seit elf Jahren nicht mehr in Wolfsburg gewinnen können. Damals sorgten Kevin Pezzoni, Adil Chihi und Sebastian Freis mit ihren Treffern für einen 3:2-Sieg in der Volkswagen Arena.

Für Menschen mit Sehbehinderung kommentieren wie gewohnt unsere Blindenreporter Wolfgang Gommersbach, Thorsten Bank und Christian Kautz die Partie. Hier geht es zur Blindenreportage.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
16DSC Arminia Bielefeld26
171. FC Köln23
18FC Schalke 0413

FC-FANSHOP