Profis | 06.03.2020

25. Spieltag

Alle Infos zum Spiel in Paderborn

Am Freitagabend hat der 1. FC Köln beim SC Paderborn die Chance, den dritten Sieg in Folge einzufahren. Der FC ist gut drauf – trifft aber auf einen unangenehmen Gegner.

Formcheck

SC Paderborn: Steffen Baumgarts Mannschaft hat nach einem Zwischenspurt (von 17. bis 21. Spieltag holte sie sieben Punkte) zuletzt dreimal in Folge verloren – und bleibt damit Tabellenletzter. Der Relegationsplatz ist fünf Punkte entfernt. Um noch ein Wörtchen im Rennen um den Klassenerhalt mitreden zu können, brauchen die Paderborner dringend zählbare Erfolge.

1. FC Köln: Mit sieben Siegen aus neun Spielen liefen die vergangenen Wochen für den FC verdammt gut. Markus Gisdols Mannschaft hat sich aus der akuten Abstiegsnot befreit: Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt mittlerweile acht Punkte. Der FC hat in den nächsten 15 Tagen mit den Spielen gegen Paderborn, Gladbach, Mainz und Fortuna Düsseldorf die Chance, den Verbleib in der Bundesliga noch deutlich wahrscheinlicher zu machen.  
 

Das sagen die Trainer

Steffen Baumgart: Der 1. FC Köln hat in den letzten Wochen Stabilität gewonnen. Sie treten sehr gut auf, haben sieben Siege in neun Spielen eingefahren. Gerade mit dem Trainerwechsel haben sie zu alter Stärke zurückgefunden. Sie sind schlecht gestartet, haben sich aber gefangen. Sie haben ein sehr gutes Umschaltspiel, sind effizient in Standards. Sie haben einen Riesenschritt nach vorne gemacht.

Markus Gisdol: Wir wollen nicht in die Falle tappen, Paderborn zu unterschätzen oder sie an der Tabellensituation zu messen. Ich habe eine hohe Meinung von meinem Trainerkollegen Steffen Baumgart. Er verfolgt seine Linie konsequent. Er geht seinen Weg weiter. Es wird eine harte Aufgabe. Paderborn hat ein bemerkenswertes Umschaltspiel, eine bemerkenswerte Aggressivität. Wir müssen mit extremer Konzentration in die Partie gehen.
 

Personalsituation

SC Paderborn: Steffen Baumgart fehlen mit Streli Mamba und Luca Kilian nur zwei Spieler. Der Stürmer Mamba fällt mit einem Teilriss der Bizepsszehne am Knie länger aus. Innenverteidiger Kilian befindet sich nach einer Oberschenkelverletzung im Aufbautraining.

1. FC Köln: Noah Katterbach (Sprunggelenkvserletzung) und Thomas Kessler (Faszieneinriss in der Wade) sind noch nicht wieder fit. Jhon Cordoba darf gegen Paderborn aufgrund einer Gelbsperre nicht mitwirken. Timo Horns Einsatz ist fraglich, der Torwart verpasste krankheitsbedingt Teile der Trainingswoche.
 

Spieler im Fokus

Kai Pröger ist beim SCP der Mann für die kreativen Momente. Der 27-Jährige ist – neben dem verletzten Mamba – der Topscorer: zwei Tore und sechs Assists gelangen ihm bisher. Dem FC ist er noch durch sein Fernschusstor aus der vergangenen Saison in Erinnerung. Die größte Stärke des Außenbahnspielers ist neben seiner Schusssstärke seine Geschwindigkeit.

Schiedsrichtergespann

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)
Linienrichter: Lasse Koslowski, Jan Seidel
Vierter Offizieller: Markus Schüller
Videoassistent: Harm Osmers

DAS SPIEL BEI DAZN SEHEN

FC-Fans, die am Freitag nicht im Stadion sind, können das Spiel bei DAZN sehen und sich jetzt hier einen kostenlosen Probemonat sichern

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
9TSG 1899 Hoffenheim35
101. FC Köln32
111. FC Union Berlin30

FC-FANSHOP