Profis | 08.11.2018

Pressekonferenz vor Dresden

Anfang: „Müssen die Fehler abstellen“

Am Samstag empfängt der 1. FC Köln die SG Dynamo Dresden im RheinEnergieSTADION. Cheftrainer Markus Anfang sprach vor der Partie über die Personalsituation, den Weg des FC und den kommenden Gegner.

Markus Anfang sagte am Donnerstag im Geißbockheim über…

…die Personalsituation: Jannes Horn hat nach seiner Trainingsverletzung am Mittwoch noch eine Untersuchung gehabt. Es ist keine große Verletzung (Innenbandzerrung im rechten Knie). Aber er hat Schmerzen, die kein Training zugelassen haben. Ich weiß nicht, wie es bis morgen aussieht, aber heute war er nicht dabei. Vincent Koziello hat mittrainiert. Er ist wieder einsatzbereit. Seine Schulterverletzung wurde ja bekanntlich konservativ behandelt. Es ist ein Risiko, wenn er auf die Schulter fällt. Aber er hat es im Training gut gemacht und ich gehe davon aus, dass er auch morgen dabei ist und dass er am Samstag zur Verfügung steht.

…die Niederlage gegen Hamburg: Wir haben eine Analyse gemacht – so wie nach jedem Spiel. Die Jungs waren selbst enttäuscht, dass wir nicht das gespielt haben, was wir uns vorgestellt haben. Wir haben ein paar Themen angesprochen, die aber intern bleiben. Es wird analysiert, was wir besser machen können und dann wird es auch trainiert. Wir haben es gegen Hamburg die ersten zehn bis 15 Minuten gut gemacht, dann ist der Faden gerissen. Wir haben individuelle Fehler gemacht. Es war nicht so, dass der HSV uns in Grund und Boden gespielt hat. Aber wir haben nicht gut gespielt. Wir müssen die individuellen Fehler abstellen.

… den Weg des FC: Wir haben von Anfang an gewusst, dass es kein Start-Ziel-Sieg wird. Wir haben es geschafft, am Anfang der Saison Punkte zu holen. Wir wissen, dass es kein einfacher Weg ist in der zweiten Liga. Wenn es Steine gibt, die man im Weg hat, muss man sie aus dem Weg räumen. Das gehört dazu. In Phasen, in denen man Schwierigkeiten hat, lernt man am meisten. In so einer Phase sind wir jetzt gerade. 

… die Partie gegen Dresden: Wir werden versuchen, gegen Dynamo ein richtig gutes Spiel zu machen. Gegen Schalke haben wir zu Hause ein richtig gutes Spiel gemacht, da hat aber das Ergebnis nicht gepasst. Dynamo steht sehr kompakt, sehr eng und sehr gut gestaffelt. Sie kreieren viele Chancen über die Balleroberung im Mittelfeld. Sie haben gute Konterspieler. Es wird wichtig sein, nach Ballverlusten gut ins Gegenpressing zu gehen.

…seinen Umgang mit der derzeitigen Situation:
Ich konzentriere mich auf das, was ich beeinflussen kann: das Training, die Mannschaft, die Vorbereitung aufs nächste Spiel. Ich bin sehr ehrgeizig und die Mannschaft ist es auch. In den Phasen, in denen es nicht gut läuft, lernt man am meisten. In diesen Phasen muss man sich treu bleiben und sich gleichzeitig fragen, welche Dinge man verbessern kann. Sich treu zu bleiben heißt dabei nicht, sich nicht weiterentwickeln zu wollen. Das muss man im Fußball immer. 

Fakten zum Spiel:

  • Anstoß der Partie ist um 13 Uhr.
  • Besucher werden gebeten, frühzeitig und möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.
  • Taschen und Rucksäcke dürfen nicht ins RheinEnergieSTADION mitgenommen werden.
  • FC-Fans können das Spiel in der FC-App mit dem Radio Köln FC-Radio und im Liveticker verfolgen.
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Hamburger SV 27
2 1. FC Köln 24
3 1. FC Union Berlin 23

FC-FANSHOP