Profis | 13.09.2017

UEFA Europa League

Arsenal und mehr

9.115 Tage Warten haben am 14. September 2017 ein Ende. 1302 Wochen und einen Tag nach dem 30. September 1992 kehrt der 1. FC Köln in den Europapokal zurück. Damals war der Celtic FC aus Glasgow Gegner im UEFA-Pokal. Nun geht es erneut auf die Insel zum FC Arsenal nach London.

25 Jahre. Eine ganze Generation. Zwar waren 1992 bereits 13 Spieler des aktuellen Kaders geboren, aber der älteste Spieler Matthias Lehmann gerade einmal neun Jahre alt. Sein Vorgänger als FC-Kapitän im Europapokal war Pierre Littbarski. Helmut Kohl war Bundeskanzler und wenige Wochen nach dem Ausscheiden des FC in Glasgow wurde Bill Clinton zum US-Präsidenten gewählt.

Mit dem FC Arsenal trifft der 1. FC Köln auf einen guten Bekannten. Während die beiden Freundschaftsspiele im RheinEnergieStadion in den Jahren 2011 und 2012 der FC Arsenal für sich entschied, zog der FC beim bisher einzigen Pflichtspiel-Aufeinandertreffen im Messepokal (dem Vorgängerwettbewerb des UEFA-Pokals) 1970/71 ins Halbfinale ein. Das Hinspiel im altehrwürdigen Highbury Stadium hatte der FC knapp mit 1:2 verloren. Das wichtige Auswärts-Tor erzielte Karl-Heinz Thielen. So genügte dem FC beim Rückspiel in Müngersdorf ein 1:0-Heimspieg durch einen bereits in der vierten Minute von Werner Biskup verwandelten Elfmeter. Im Halbfinale unterlag der FC dann gegen Juventus Turin. 

Nur Rudi fehlt
 

Arsenal geht zweifelsohne als Favorit in die Auftaktpartie der Gruppe H. Zum ersten Mal in 21 Jahren Amtszeit von Arsene Wenger qualifizierten sich die Londoner nicht für die Champions League. So gesehen ist es für die Gunners auch ein historisches Spiel – zum 50. Mal tritt Arsenal in der Europa League und seinen Vorgängerwettbewerben an. Für den FC wird es die 130. Partie – zumindest in dieser Statistik hat der FC die Nase weit vorn.

Während Peter Stöger für die Reise nach London lediglich auf den erkrankten Artjoms Rudnevs verzichten muss, deuten sich im Team von Arsene Wenger einige personelle Veränderungen an. Alexis Sanchez soll erstmals seit seinen Wechsel-Gerüchten zu Manchester City in der Startelf stehen. Ebenso könnte Jack Wilshere spielen, der sich im April als Leihspieler bei Bournemouth ein Bein gebrochen hatte.

Die Abwehrspieler Per Mertesacker und Mathieu Debuchy sowie die Stürmer Olivier Giroud und Theo Walcott warten auf ihr Startelf-Debüt. Englischen Medien zufolge könnten die genannten Spieler in die Mannschaft rotieren. Hier ist auch die Rede davon, dass manche Arsenal-Spieler für das Spiel am Sonntag nach der Europa League-Partie bei Chelsea geschont werden sollen. Für Peter Stögers Truppe steht dann die Partie bei Borussia Dortmund an.

Kleiner Faktencheck

Bislang hat der 1. FC Köln während 25 Europapokalteilnahmen 160 Spiele bestritten. 17 Spiele im Pokal der Landesmeister (heute Champions League), 14 Spiele im Pokal der Pokalsieger, 129 Spiele im Messepokal/UEFA-Pokal (heute Europa League).

Zum 20. Mal tritt der FC nun in der Europa League beziehungsweise seinen Vorgänger-Wettbewerben UEFA-Pokal und Messepokal an.

Mit acht Begegnungen waren die Rangers aus Glasgow der häufigste internationale Gegner.

Am häufigsten (17 Mal) trat der 1. FC Köln in den internationalen Wettbewerben gegen Teams aus Italien an. Die zwei bevorstehenden Partien gegen Arsenal eingerechnet zieht England mit ebenfalls 17 Begegnungen gleich.

Eine weiße Weste, das heißt noch nie in einem Europapokal-Wettbewerb verloren oder unentschieden gespielt, hat der FC bislang gegen Gegner aus folgenden Ländern: Bulgarien (2 Spiele), Dänemark (4), Finnland (2), Irland (2), Luxemburg (2), Niederlande (4), Schweiz (2)

Schlagwörter:

UEFA Europa League
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 SV Werder Bremen 8
17 Sport-Club Freiburg 8
18 1. FC Köln 2
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
1 Arsenal London 10
2 FK Roter Stern Belgrad 5
3 BATE Borisov 4
4 1. FC Köln 3

FC-FANSHOP