Profis | 08.12.2021

Pressekonferenz vor Augsburg

Baumgart: „Feuer auf den Platz bringen“

Der 1. FC Köln bekommt es am Freitagabend in der Bundesliga mit dem FC Augsburg zu tun. Bevor der Ball um 20.30 Uhr im RheinEnergieSTADION rollt, sprach FC-Cheftrainer Steffen Baumgart auf der Pressekonferenz über das Personal, Jonas Hector und den kommenden Gegner.

Steffen Baumgart über…

…das Personal: „Mark Uth ist krank und wird ausfallen. Timo Horn und Tomas Ostrak sind weiterhin verletzt, befinden sich aber im Aufbautraining. Bei ihnen gehen wir davon aus, dass sie Anfang des Jahres wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können und sie fast gesund in den Urlaub gehen. Katterbach, Cestic, Castrop, Lemperle und Obuz werden bei der U21 heute Abend auflaufen. Der Kader für Freitag steht dementsprechend fest.“

…den kommenden Gegner: „Ich glaube, es wird ein ähnliches Spiel wie gegen Bielefeld. Auf uns kommt ein aggressiver Gegner zu, der mit dem 2:1-Heimsieg gegen den FC Bayern München ein Ausrufezeichen setzen konnte. Es ist eine stabile Mannschaft, die ein-, zweimal unverdient geschlagen wurde. Sie sind sehr ausgeglichen und können Situationen auch fußballerisch lösen. Im Moment agieren sie im 4-4-2 und arbeiten aggressiv nach vorne. Was die Enge des Spiels angeht, wird es eine ähnliche Partie wie gegen Bielefeld werden. Wir hoffen natürlich, dass wir am Ende als Sieger vom Platz gehen.“

…den Stellenwert von Jonas Hector: „Über die Wichtigkeit könnte ich jede Woche erzählen. Er stellt das immer wieder unter Beweis. Jonas ist ein besonderer Spieler für den FC, nicht nur aufgrund seiner Persönlichkeit, sondern auch mit seiner Leistung, die er auf dem Platz abruft. Er ist flexibel einsetzbar und hilft uns enorm mit seiner Ruhe und Sicherheit. Jonas ist nicht der lauteste, aber der klarste und leistungsbeständigste Spieler, den wir haben. Er war die Woche über beschwerdefrei. Wenn alles normal läuft, wird er am Freitag wieder auflaufen.“

…die Reduzierung der Zuschauerkapazität: „Wir freuen uns, dass 15.000 Zuschauer im Stadion sein werden. Nach dem Derby gegen Gladbach gab es nicht einen Coronafall, der seinen Ursprung im Zusammenhang mit der Begegnung hatte. Also könnte man auch über Zahlen reden und wie gefährlich wir, beziehungsweise Fußballspiele generell wirklich sind. Grundsätzlich hat die Politik die Entscheidung getroffen, mit der wir leben müssen, aber nicht leben wollen. Es ist egal, wie viele Zuschauer im Stadion sind. Letzten Endes wollen wir das Feuer auf den Platz bringen. Das Kölner Publikum ist so heiß und emotional, da genügen schon 15.000 Fans im RheinEnergieSTADION für eine gute Atmosphäre. Entscheidend ist, dass wir gegen eine gute Augsburger Mannschaft unsere Leistung bringen. Für uns sind das immer Spiele auf Augenhöhe. Wir müssen dagegenhalten und uns weiterentwickeln.“

…eine mögliche Doppelspitze und Seb Andersson: „Die Doppelspitze ist immer eine Option für mich. Tony ist für mich die klare Nummer eins im Sturm. Seb hat die gleichen Chancen wie immer und trainiert gut. Gerade in den vergangenen 14 Tagen hat er einen Schritt nach vorne gemacht. Es ist ärgerlich, dass er seine Möglichkeiten, die er hatte, nicht nutzen konnte, um für sich und für uns erfolgreich zu sein. Ich gehe davon aus, dass er uns im Laufe der Saison und schon im nächsten Spiel helfen kann und helfen wird.“

…die Ausgangslage: „Wir haben sechs Punkte mehr als Augsburg. Wir haben 19 Punkte zu einem Zeitpunkt, wie es hier länger nicht der Fall gewesen ist. Am Ende ist die Leistung entscheidend. Wenn wir unsere Leistung abrufen, sehe ich große Chancen, die Partie zu gewinnen. Wir wollen unsere Heimstärke weiter beweisen und die drei Punkte auch gegen Augsburg holen. Ich gehe immer vom Positiven aus, dementsprechend glaube ich, dass wir am Freitag gewinnen. Ich sehe die Jungs in einer guten Entwicklung. Wir haben aber noch einige Schritte vor uns.“

…Tim Lemperle: „Er ist nicht außen vor. Der Junge ist 19, da ist es wie mit Jan Thielmann. Das sind Spieler, die sich entwickeln müssen. Ich glaube, eine Partie gegen Fortuna Köln und am Wochenende gegen die U21 von Schalke 04 über 90 Minuten bringt ihm mehr als fünf Minuten in der Bundesliga. Die Jungs sind gut dabei und trainieren gut. Auf Tim können wir uns alle freuen: auf lange Sicht wird er in der Mannschaft eine Rolle spielen. Und mit 19 Jahren muss er das noch nicht. Ich freue mich auf seine Entwicklung, weil er sie täglich macht.“

…die Qual der Wahl in der Innenverteidigung: „Aktuell machen es Rafa Czichos und Luca Killian sehr gut. Aber auch Jorge Meré und Timo Hübers machen es genauso gut. Ich kann mich nur für zwei von ihnen entscheiden. Rafa und Luca agieren sehr klar, deswegen haben sie aktuell die Nase vorne. Es ist aber gut zu wissen, dass ich im Hintergrund zwei Jungs habe, die ich jederzeit reinbringen kann.“

DAS BWIN-GEWINNSPIEL ZUM SPIELTAG

Macht mit beim FC-Spieltagstipp präsentiert von bwin und gewinnt mit ein bisschen Glück tolle Preise. Meldet euch an und tippt euch hier zum Gewinn.

Nähere Informationen zum Gewinnspiel findet ihr hier.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL.VereinPkt.
8Eintracht Frankfurt28
91. FC Köln28
101. FSV Mainz 0527

FC-FANSHOP