Profis | 26.10.2019

Stimmen nach Mainz

Beierlorzer: „Die effektivere Mannschaft hat gewonnen“

Die Stimmen zur 3:1-Niederlage beim 1. FSV Mainz 05 mit Cheftrainer Achim Beierlorzer, Simon Terodde, Florian Kainz und Geschäftsführer Armin Veh.

Achim Beierlorzer: „Wir sind super in dieses Spiel reingekommen und haben Mainz immer wieder vor Probleme gestellt. Danach haben wir erst ein Tor gemacht, was nicht gegeben wurde und schließlich ja auch das 1:0. In dieser Phase haben wir Mainz zu vielen Fehlern gezwungen. Die Kompaktheit hat gestimmt, aber das haben wir dann mit den eigenen Fehlern ein bisschen verloren. Das 1:1 hat sich angedeutet, weil wir in dieser Phase einfach keinen Zugriff hatten. Wir haben zu wenig Zweikämpfe gewonnen und waren nicht mehr so am Mann dran. Anschließend haben wir uns aber dagegengestemmt und sind super in die zweite Halbzeit gekommen. Wir hatten wieder etliche Chancen und provozieren auch schon den Führungstreffer. Durch einen Fernschuss kriegen wir dann das 2:1 und auf der anderen Seite keinen Elfmeter. Das kann ich nicht nachvollziehen. Das Tor Nummer drei hat uns dann ein bisschen den Zahn gezogen. Heute hat nicht die bessere Mannschaft gewonnen, sondern die effektivere.“

Simon Terodde: „Mit dem 1:0 sind wir gut in das Spiel gekommen. Danach hatten wir eine Phase, in der wir permanent unter Druck standen und uns nicht richtig befreien konnten. Wir haben vorne die Bälle auch nicht mehr so festgemacht. Dann macht Mainz verdient das 1:1. In der Halbzeit haben wir ein bisschen umgestellt und waren danach gut im Spiel. Leider geraten wir dann in Rückstand. Wir müssen jetzt darüber reden und danach steht am Dienstag ein anderer Wettbewerb an. Da kann man auch großes erreichen, aber es ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Da müssen wir weiterkommen. Das ist ganz wichtig für uns und den Verein. Nächsten Sonntag geht es weiter in Düsseldorf.“

Florian Kainz: „Wir haben sehr gut angefangen, waren von Anfang an da und haben das 1:0 gemacht. Gegen Ende der ersten Halbzeit hatte Mainz die besseren Chancen und mehr Spielanteile. Wir sind dann aber eigentlich wieder gut aus der Halbzeit rausgekommen und das Spiel war wieder relativ offen. Das Gegentor war dann natürlich schade. Diese Partie hätten wir nicht verlieren dürfen. Wir müssen das jetzt gut analysieren und unsere Fehler ansprechen. Wenn man so viel investiert und spielerisch ein so gutes Spiel macht, dann muss man einfach schauen, dass man keine drei Tore kriegt.“ 

Armin Veh: „Wenn ich die Szene im Spiel nicht sehe und keinen Videobeweis habe, dann ist das okay. Aber da läuft man raus, schaut sich das an und entscheidet dann trotzdem gegen einen Elfmeter – Hut ab. Wenn wir den Ausgleich machen, kann das natürlich wieder eine andere Wende haben. Trotzdem war es mir nach dem guten Anfang zu wenig zielstrebig. Dieses Spiel war zu diesem Zeitpunkt schon wichtig für uns. Mit dem 3:0-Sieg gegen Paderborn im Rücken waren wir auch etwas im Vorteil. So ein Spiel muss man dann eigentlich zumachen.“

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FSV Mainz 05 9
17 1. FC Köln 7
18 SC Paderborn 07 4

FC-FANSHOP