Profis | 27.09.2019

FC-Cheftrainer vor Hertha BSC

Beierlorzer: „Mit absolutem Siegeswillen“

Der 1. FC Köln empfängt am Sonntagabend Hertha BSC im RheinEnergieSTADION. FC-Cheftrainer Achim Beierlorzer sprach am Freitag im Geißbockheim über den Gegner, seine Erwartungen und die Personalsituation.

Achim Beierlorzer am Freitag im Geißbockheim über…

…das Ziel für Sonntag:
„Wir wollen den ersten Heimsieg, das ist völlig klar. Zu Hause wollen wir mit absolutem Siegeswillen herangehen und die drei Punkte hierbehalten. Dafür haben wir gut gearbeitet diese Woche. Jeder, der im Stadion ist, soll sehen: Diese Mannschaft will das Spiel gewinnen. Diese Mentalität müssen wir auf den Platz bringen. Wir sind weit entfernt davon, dass wir gewinnen müssen, aber wir wollen unbedingt gewinnen. Diesen Siegeswillen will ich von der Mannschaft sehen. Dann bin ich guter Dinge, dass wir die drei Punkte bei uns behalten.“

...die Personalsituation: „Fakt ist, dass wir die Rechtsverteidigerposition ersetzen müssen. Wir haben hierfür drei sehr gute Alternativen und machen uns Gedanken, ob es Matthias Bader oder Benno Schmitz wird – oder ob wir mit Sebastiaan Bornauw, der das auch schon gespielt hat, die dritte Lösung mit reinbringen. Alle drei würden die Position gut besetzen. Bei Rafael Czichos müssen wir abwarten, wie der Genesungsprozess vonstatten geht. Wir müssen uns im Trainerteam nun die beste Aufstellung überlegen.“

...den Gegner: „Hertha hat vier Punkte auf dem Konto und es lief auch noch nicht alles so, wie sie sich das vorgestellt hatten. Wenn man sich den Kader anschaut, wurde in diese Mannschaft investiert. Hertha hat sich gezielt verstärkt und eine gute und erfahrene Bundesligamannschaft. Eine Mannschaft, die man nicht ins Spiel lassen kommen sollte. Hertha ist mir immer mit einem konzentrierten Defensivkonzept und Umschaltmomenten aufgefallen, dem müssen wir Rechnung tragen und dürfen uns, wenn wir im Ballbesitz sind, nicht überraschen lassen. Natürlich müssen wir eine Offensivpower entwickeln, aber wir müssen auch in der Defensive gut stehen gegen Herthas schnelle Spieler, die wir in der Restverteidigung gut aufnehmen müssen.“

...seine Erwartungen: „Wir haben bei den Bayern mutig gespielt, gute Kombinationen und Variationen gezeigt. Wir wollen spielerisch mutig in das Spiel am Sonntag gehen. Alle sollen aber mit nach hinten arbeiten. Fußball ist ein Fehlerspiel, man kann kein perfektes Fußballspiel abliefern. Wir müssen mehr richtig machen, als der Gegner. Wir müssen Hertha mit einem variablen Positionsspiel bespielen und Torchancen kreieren. Aber ohne Intensität und Engagement, ohne Mentalität, können wir in die Spiele nicht reingehen.“

Fakten zum Spiel

  • Das RheinEnergieSTADION ist ausverkauft.
  • Anpfiff ist um 18 Uhr
  • FC-Fans, die nicht im Stadion dabei sind, können das Spiel in der FC-App im Radio Köln FC-Radio und im FC-Liveticker verfolgen.
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
14 1. FC Union Berlin 7
15 1. FC Köln 7
16 FC Augsburg 6

FC-FANSHOP