Profis | 03.10.2019

Pressekonferenz vor dem Schalke-Spiel

Beierlorzer: „Müssen das Momentum auf unsere Seite ziehen“

Am Samstagabend spielt der 1. FC Köln auswärts beim FC Schalke 04. FC-Cheftrainer Achim Beierlorzer sprach am Donnerstag im Geißbockheim über den Gegner, die Aufarbeitung der vergangenen Spiele und mögliche personelle Veränderungen.

Achim Beierlorzer sagte über…

… den FC Schalke 04: Schalke ist die Mannschaft der Stunde. Wir freuen uns auf dieses Auswärtsspiel. Das Erfolgsgeheimnis von Schalke ist momentan das Team. Man hat den Eindruck, dass sie füreinander da sind. Sie haben defensive Stabilität gefunden - und individuelle Spieler, die herausragen. Amine Harit hat eine tolle Phase und ist in der Lage, Spiele alleine zu entscheiden. Zudem haben sie momentan auch das Quäntchen Glück.

… die Aufarbeitung der Niederlage gegen Hertha: Meine Mannschaft kann mit Kritik konstruktiv umgehen. Es ist nicht schön, sich in der Videoanalyse nochmal die Niederlage gegen Hertha vor Augen zu führen und zu sehen, was wir nicht gut gelöst haben. Aber die Mannschaft hat sich damit befasst. Wir haben es dem Gegner zu leicht gemacht, Tore gegen uns zu erzielen. Wir dürfen unseren Glauben in die eigene Stärke aber nicht verlieren. Das macht die Spiele nur noch schwieriger. Wir müssen mit breiter Brust ins Spiel auf Schalke gehen. Ich habe sehr viele Gespräche mit einzelnen Spielern geführt und werde damit heute weitermachen. Die Mannschaft muss selbstbewusst in die Spiele gehen. Wir müssen investieren, um das Momentum auf unsere Seite zu ziehen.

… mögliche personelle Veränderungen: Personelle Veränderungen sind immer in unseren Überlegungen mit drin, weil wir ja nicht zufrieden sein können mit den letzten Spielen. Es liegt an den Spielern, zu zeigen, dass sie in die Mannschaft gehören. Wir im Trainerteam müssen gucken, dass wir die beste und stabilste Truppe auf den Platz bringen, die wir in unserem Kader haben.

… den Umgang der erfahrenen Spieler mit der aktuellen Situation: Unsere erfahrenen Spieler gehen voran. Ich sehe das in den Trainingseinheiten, ich sehe das in der Kabine, ich sehe das auch, wenn es raus auf den Platz geht.

… die Laufleistung (der FC ist im Ligavergleich in den bisherigen sechs Spielen die wenigsten Kilometer gelaufen): Wir hatten gegen Dortmund eine Laufleistung, die völlig ok war. Daran müssen wir wieder anschließen. Das ist die Grundlage, um zu punkten. Das haben wir angesprochen. Aber wenn man – so wie wir – in zwei Spielen lange Zeit in Unterzahl spielt, geht natürlich auch die Team-Laufleistung runter. Das muss man beim Blick auf die Statistik berücksichtigen. Trotzdem müssen wir uns in Sachen Laufleistung steigern.

… die Personalsituation: Christian Clemens, Dominick Drexler und Birger Verstraete fehlen weiterhin verletzt. Jorge Meré ist gesperrt. Ansonsten stehen uns alle Spieler zur Verfügung.

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 Fortuna Düsseldorf 12
17 1. FC Köln 11
18 SC Paderborn 07 9

FC-FANSHOP