Profis | 15.08.2019

Pressekonferenz vor dem Ligastart

Beierlorzer: „Wir können Wolfsburg wehtun“

Am Samstag beginnt für den 1. FC Köln mit der Partie beim VfL Wolfsburg die neue Bundesliga-Saison. Cheftrainer Achim Beierlorzer sprach am Donnerstag bei der Pressekonferenz über den kommenden Gegner, die zuletzt angeschlagenen Spieler und die Unterstützung der Fans.

Achim Beierlorzer über...

… den kommenden Gegner, den VfL Wolfsburg: Wir haben Wolfsburg verfolgt. Sie haben eine sehr gute Vorbereitung gespielt und sie haben einen Kader, der extrem gut besetzt ist. Sie haben sich auch gut verstärkt, auf mehreren Positionen. Es wird eine richtig schwierige Aufgabe für uns. Wolfsburgs Innenverteidiger sind körperlich sehr stark. Dann haben sie mit Wout Weghorst vorne drin einen echten Stoßstürmer. Wir fahren mit Respekt nach Wolfsburg. Ich kenne den Trainer, Oliver Glasner. Er hat ein klares System und wird mit einem 3-4-3 unterwegs sein und Angriffspressing spielen. Wir werden alles tun, um uns durchzusetzen. Wir wollen in jedem Spiel alles investieren. Wir sind konkurrenzfähig und wir können Wolfsburg wehtun.

… die Leihe von Jannes Horn: Es ging bei Jannes nicht darum, den Kader zu verkleinern, sondern darum, ihn weiterzuentwickeln. Da ist Spielpraxis entscheidend. Deshalb freue ich mich für ihn, dass er jetzt bei Hannover, bei einem guten Zweitligisten, unterwegs sein darf und diese Spielpraxis bekommt.

… die Stimmung: Nach dem Abstieg und dem schweren Aufstieg nehme ich schon wahr, dass beim FC eine ganz große Vorfreude auf die Bundesliga herrscht bei der Mannschaft, den Fans, bei uns Trainern und beim Team ums Team. Wir müssen unsere Fans und die Vorfreude mitnehmen. Die Fans haben schon in Wiesbaden einen unfassbaren Job gemacht. Das war gefühlt Heimspielatmosphäre. Diese Wucht macht etwas aus. Das hilft uns. 

… das Pokalspiel beim SV Wehen Wiesbaden:  Wir nehmen ein positives Ergebnis mit. Das ist das Wichtigste, dass wir in die Pflichtspiele positiv gestartet sind. Wir sind eine Runde weiter. Wir mussten eine hohe Frustrationstoleranz an den Tag legen. Wiesbaden hat uns alles abverlangt. Wir mussten mehrere Nackenschläge hinnehmen, haben uns aber dann durchgesetzt.

... die angeschlagenen Spieler nach der ersten DFB-Pokalrunde: Es hat sich alles wunderbar aufgelöst. Es gab keine schweren Verletzungen. Darüber sind wir heilfroh. Noah Katterbach und Ismail Jakobs sind definitiv noch nicht so weit. Niklas Hauptmann hat sich eine leichte Zerrung zugezogen. Bei allen anderen rechne ich damit, dass wir sie zur Verfügung haben.

… die Neuzugänge Ellyes Skhiri und Sebastiaan Bornauw: Ellyes trainiert erst seit Montag mit. Sebastiaan vier Tage länger. Es könnte zu kurz sein. Aber letztlich geht es um die Qualität. Und wenn wir die sehen und denken, sie müssen in die erste Elf, dann ist es so. Wenn wir denken, sie brauchen noch Zeit, dann bekommen sie diese.

Fakten zum Spiel

  • 3.000 Fans begleiten den FC nach Wolfsburg. Das Auswärtskontingent ist voll ausgeschöpft.

  • Anpfiff ist um 15.30 Uhr
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 1. FSV Mainz 05 9
17 1. FC Köln 7
18 SC Paderborn 07 4

FC-FANSHOP