Profis | 21.08.2019

Pressekonferenz vor Dortmund

Beierlorzer: „Wir wollen die Fans mitreißen“

Das erste Heimspiel der Saison steht an. Der 1. FC Köln empfängt am Freitagabend Borussia Dortmund im RheinEnergieSTADION. Cheftrainer Achim Beierlorzer sprach bei der Pressekonferenz zur Partie über die Bedeutung der Fans, die Qualität von Borussia Dortmund und seine Erwartungen.

Achim Beierlorzer am Mittwoch im Geißbockheim über…

… die Vorfreude auf das anstehende Heimspiel: Wenn man sich auf einen Gegner vorbereitet und sich Videosequenzen anschaut, dann wächst als Trainer die Vorfreude immer mehr, trotz der Qualität, die Dortmund hat. Ich freue mich riesig. Erstes Heimspiel. Freitagabend. Flutlicht. Und dann so ein Gegner. Wenn man sich daran zurückerinnert, welche Spiele man als Spieler am liebsten hatte, dann solche.

… die Bedeutung der Fans: Die Fans werden sehr wichtig sein. Wir müssen alles in die Waagschale werfen. Wenn unsere Fans „1. FC Köln“ rufen, ist das eine Wucht und ein Appell an die Mannschaft. Ich freue mich auch darauf, dass wir uns von den Fans pushen lassen. Wir müssen aber auch einen Fußball spielen, der die Fans mitnimmt. Wir müssen uns mitreißen lassen und müssen auch mitreißen. Wir wollen diese Saison zu Hause mit unseren Fans im Rücken eine Macht sein.

… den kommenden Gegner, Borussia Dortmund: Dortmund ist ballsicher und hat vorne unglaublich viel Tiefgang mit Geschwindigkeit. Augsburg war am vergangenen Spieltag in manchen Phasen zu passiv gegen den BVB. Das darf uns nicht passieren. Wenn man als FC-Fan am Freitag im Stadion ist, denkt man, dass wird ein richtig schweres Spiel gegen Dortmund. Aber ich möchte sehen, dass sich alle Spieler dagegen sträuben, als Verlierer vom Platz zu gehen. Wir brauchen viel Mut. Aber: Schlecht sind wir auch nicht. Wir wollen Spaß an dieser Geschichte haben. Borussia Dortmund - das sind doch die Gegner, die wir alle wollen. Ich möchte, dass jeder am Freitag sieht: Diese Mannschaft zerreißt sich und sie wirft alles rein. 

… die Erwartungen an die Partie: Ich bin nicht der Meinung, dass es gut ist, den BVB nur die letzten 30 Meter vor dem Tor anzugreifen und ihnen Raum zum Spielen zu geben. Es wird uns aber auch mal passieren, dass sie uns hinten reindrücken.

… Jhon Cordoba: Jhon Cordoba steht wieder zur Verfügung und hat natürlich Startelf-Potential. Aber es wird nicht um einzelne Spieler gehen. Wir können diese Aufgabe nur im Kollektiv lösen.

… die Personalsituation und eine mögliche Startelf: Louis Schaub wird heute wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Wenn das heute gut funktioniert, bin ich bei ihm guter Dinge für Freitag. Wir haben einen breiten Kader. Ich werde mir Zeit lassen, die richtigen Spieler für Freitag auszuwählen. Wir müssen auch noch die verbleibenden Trainingseinheiten abwarten.

… die Niederlage in Wolfsburg: Wir haben diese Woche viele individuelle Gespräche darüber geführt, warum sich der ein oder andere gegen den VfL Wolfsburg nicht so präsentiert hat, wie er das kann.

… die Außenseiterrolle: Wir begeben uns gerne in die Außenseiterrolle, sind uns aber unserer Stärken voll bewusst. Wir wollen unsere Chancen suchen und sie nutzen. Wir wissen, dass wir einen richtig guten Tag erwischen müssen, damit wir den BVB ärgern können. 

FAKTEN ZUM SPIEL

  • Das RheinEnergieSTADION ist ausverkauft. Die Spieltagsbörse (Ecke Süd/West) ist geöffnet.
  • Anpfiff ist um 20.30 Uhr
  • FC-Fans, die nicht im Stadion dabei sind, können das Spiel in der FC-App im Radio Köln FC-Radio und im FC-Liveticker verfolgen.
  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
14 FC Augsburg 4
15 1. FC Köln 3
16 1. FSV Mainz 05 3

FC-FANSHOP