Profis | 27.02.2018

Koziello und Bittencourt treffen

Besondere Tore in Leipzig

Das 2:1 in Leipzig macht dem FC neuen Mut im Abstiegskampf. Beide Treffer sind Tore mit einer besonderen Geschichte.

70 Minuten sind in Leipzig gespielt, der FC liegt 0:1 zurück und greift an. Nach Risses Flanke von rechts und einer Kopfballabwehr von Kevin Kampl landet der Ball im hohen Bogen vor den Füßen von Vincent Koziello. Der kleine Franzose nimmt die Kugel anspruchsvoll per Dropkick mit rechts mit und schlenzt ihn aus 16 Metern mit links ins lange Eck. „Ich glaube, den macht er sogar mit dem schwachen Fuß, wenn er überhaupt einen schwachen Fuß hat“, scherzt Teamkollege Dominique Heintz nach Abpfiff. Es ist der erste Torschuss von Koziello überhaupt in seinem ersten Spiel von Beginn an. Der technisch starke Franzose überzeugte in Leipzig nicht nur mit dem schönen und wichtigen Ausgleichstreffer, sondern auch mit überragender Passquote – 97 Prozent seiner Pässe kamen an.

Sieben Minuten nach dem Ausgleich gelingt auch Leonardo Bittencourt ein spezielles Tor. Nach einer Saison voller Verletzungen feiert der 24-Jährige nach 99 Tagen als Einwechselspieler sein Comeback – und ist auf Anhieb ein Antreiber im FC-Spiel. Nach perfekter Vorlage von Marcel Risse trifft er zum 2:1 – in seiner Geburtsstadt und in jenem Stadion, in dem schon sein Vater Franklin als Profi von Lok Leipzig einen Treffer erzielt hatte. Die Bilanz hat er nun ausgeglichen. Damit hat er zugleich die Hoffnung genährt, dass er in der kommenden Saison als FC-Profi wieder zu einem Ligaspiel nach Leipzig fahren darf.

Hier die beiden Tore des FC im Video:

  • empfehlen

Tabelle

Menu
Gesamttabelle
PL. Verein Pkt.
16 VfL Wolfsburg 33
17 Hamburger SV 31
18 1. FC Köln 22

FC-FANSHOP